Domenico Tedesco: Erwarte ein offenes Duell

1304 Tage nach dem spektakulären 4:3-Erfolg im Estadio Santiago Bernabeu in Madrid bestreitet der FC Schalke 04 wieder ein Champions-League-Auswärtsspiel. Nach dem 1:1-Unentschieden gegen den FC Porto zum Auftakt der Gruppenphase möchten die Knappen am Mittwoch (3.10.) um 18.55 Uhr deutscher Zeit bei Lokomotive Moskau erneut punkten - wenn möglich sogar dreifach.

„Wir wollen mutig spielen“, verspricht Domenico Tedesco. „Ich denke, unser Gegner wird es ähnlich handhaben und ebenfalls mutig auftreten. Daher erwarte ich ein offenes Spiel.“ Den russischen Meister, der mit einer 0:3-Niederlage bei Galatasaray Istanbul in die Königsklassen-Saison gestartet ist, hat Schalkes Coach ausführlich analysiert. „Moskau hat eine stabile Innenverteidigung, gute Zweikampf- und Kopfballspieler. Und sie verfügen über eine Vielzahl an Spielern mit individueller Klasse“, so der 33-Jährige.

Wir wollen mutig spielen.

Domenico Tedesco

Trotz der aufgezählten Qualitäten des Gegners lautet das Ziel, die Rückreise nach Gelsenkirchen mit guter Laune anzutreten. „Und gute Laune hast du, wenn du etwas Zählbares mitnimmst“, unterstreicht Tedesco. Bei diesem Vorhaben spielt das jüngste Erfolgserlebnis gegen den 1. FSV Mainz 05 eine große Rolle. „Das tat gut“, gibt der Chef-Trainer zu. Allerdings spricht er auch an, dass seine Mannschaft an der Effektivität arbeiten müsse. „Wir müssen einfach mehr Tore erzielen. Die Chancen dazu waren da. Wenn das 2:0 fällt, zittern wir in der Schlussphase nicht mehr.“

Rund 1000 S04-Fans im Stadion

Unterstützt werden die Knappen in der RZD-Arena von rund 1000 Fans, die die Reise in die russische Hauptstadt angetreten haben. Welche Startelf die Anhänger dabei zu Gesicht bekommen, verrät Tedesco nicht. „Wir haben in den vergangenen Spielen Kräfte gelassen. Daher ist es in jeder Partie wichtig, die richtige Mischung bei der Aufstellung zu finden.“

Eines steht bereits fest: Amine Harit wird nicht mitwirken können. Der marokkanische Nationalspieler hat sich beim 1:0-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Auch Alessandro Schöpf fällt aus. Der Mittelfeldmann plagt sich mit einem Infekt. „Diese beiden Ausfälle schmerzen, denn Amine und Schöpfi sind zwei gute Eins-gegen-eins-Spieler“, erklärt Tedesco. „Aber wir haben auch andere gute Jungs im Team, die hungrig und in der Lage sind, die beiden zu ersetzen.“

Neben Harit und Schöpf fehlen zudem Bastian Oczipka und Benjamin Stambouli (beide Aufbautraining) sowie Steven Skrzybski (Muskelverletzung). Cedric Teuchert, der zuletzt wegen muskulärer Probleme gefehlt hatte, ist hingegen wieder eine Option.

Folgende Spieler sind mit nach Moskau gereist:

Tor: Ralf Fährmann, Michael Langer, Alexander Nübel.
Abwehr: Hamza Mendyl, Matija Nastasic, Abdul-Rahman Baba, Sascha Riether, Salif Sané, Naldo.
Mittelfeld: Weston McKennie, Omar Mascarell, Suat Serdar, Nabil Bentaleb, Yevhen Konoplyanka, Sebastian Rudy, Daniel Caligiuri.
Angriff: Mark Uth, Franco Di Santo, Guido Burgstaller, Cedric Teuchert, Breel Embolo.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.