Domenico Tedesco: Volle Konzentration auf uns!

Der FC Schalke 04 kann am Mittwoch (28.11.) bereits einen Spieltag vor dem Ende der Gruppenphase ins Achtelfinale der Champions League einziehen. „Das ist unser großes Ziel“, sagt Domenico Tedesco vor dem Gastspiel beim FC Porto, das um 21 Uhr angepfiffen wird.

Dass seine Mannschaft bereits vor dem Anstoß in der K.o.-Runde stehen könnte (wenn Galatasaray Istanbul um 18.55 Uhr nicht in Moskau gewinnt, kann der S04 nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden), spielt für den Chef-Trainer der Königsblauen nur eine Nebenrolle. „Es gilt: Volle Konzentration auf uns!“, betont Tedesco, denn „auf den Ausgang des anderen Spiels haben wir keinen Einfluss, auf unsere Partie hingegen schon. Wir sind hochmotiviert und wollen den letzten Schritt gehen.“

Auf den Ausgang des anderen Spiels haben wir keinen Einfluss, auf unsere Partie hingegen schon.

Domenico Tedesco

Tedesco erklärt, dass seine Mannschaft selbstbewusst im Estadio do Dragao auftreten wolle. Die Brust sei nach dem jüngsten 5:2-Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg breit, wobei der Fußballlehrer den Sieg allerdings auch nicht überbewerten möchte. „Ich habe nach den fünf Niederlagen zum Auftakt immer gesagt, dass nicht alles schlecht ist. Und nach einem Sieg mit fünf Toren ist auch nicht alles gut“, meint er. „Nichtsdestotrotz freuen wir uns natürlich über die vielen Treffer und sind glücklich, dass wir unseren Fans damit auch etwas zurückgeben konnten. Sie haben uns in den vergangenen Wochen und Monaten stets leidenschaftlich unterstützt. Dafür sind wir sehr dankbar.“

McKennie krank, Oczipka nicht spielberechtigt

Verzichten müssen die Knappen in Porto auf Weston McKennie. Der US-Amerikaner hat die Reise nach Portugal wegen eines Infekts nicht angetreten. „Wir müssen abwarten, ob er für das kommende Bundesligaspiel in Hoffenheim wieder eine Option ist“, erklärt Tedesco. Sollte das der Fall sein, wird der Youngster separat in den Südwesten der Bundesrepublik reisen. Denn die Knappen fliegen am Freitag (30.11.) direkt aus Porto in den Kraichgau. „So minimieren wir die Reisestrapazen“, so der Coach. „Wir trainieren am Tag nach dem Spiel noch einmal in Porto und sparen uns einen Flug. Ich glaube, dass uns das helfen wird.“

Bastian Oczipka, der zuletzt gegen den 1. FC Nürnberg nach langer Verletzungspause sein Comeback feiern konnte, kann auf der Iberischen Halbinsel ebenso wie McKennie nicht spielen. Der Linksfuß steht nicht auf der Spielberechtigungsliste für die Champions-League-Gruppenphase, die der Verein zu Beginn des Wettbewerbs bei der UEFA einreichen musste. Da nur eine begrenzte Anzahl an Akteuren gemeldet werden kann, hatte der FC Schalke 04 aufgrund der Leistenverletzung, die eine mehrmonatige Pause mit sich brachte, auf Oczipka verzichtet. Sollte Königsblau das Ticket für die K.o.-Runde der Königsklasse lösen, kann der 29-Jährige im Winter nachgemeldet werden.

Suat Serdar ist hingegen wieder eine Option für Tedesco. Der U21-Nationalspieler hatte gegen Nürnberg wegen eines Infekts passen müssen. „Er hat bereits wieder voll trainiert“, verrät der Coach. Ob der Mittelfeldmann auch spiele, lässt der 33-Jährige aber offen. „Da halte ich es wie immer: Zur Startelf gebe ich vor einem Spiel keine Auskunft.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.