Drei Zu-Null-Siege für Moskau, Galatasaray und Porto

Ebenso wie der S04 hat auch Lokomotive Moskau seine Generalprobe vor dem Aufeinandertreffen am Mittwoch (3.10., 18.55 Uhr) in Russland erfolgreich gemeistert. Die beiden weiteren Gegner in der Gruppenphase der Champions League, Galatasaray Istanbul und der FC Porto, konnten sich ebenfalls über einen Sieg ohne Gegentor freuen. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Clubs zusammen.

Lok Moskau mit zwei Siegen in einer Woche

Nachdem sich Lokomotive Moskau unter der Woche im Pokal beim Zweitligisten Baltika Kaliningrad mühsam mit 3:2 nach Verlängerung durchgesetzt hatte, gewann der russische Meister nun in der Liga zu Hause 2:0 gegen Achmat Grosny. Die Tore in der RZD-Arena fielen allerdings erst in der Schlussphase der Partie, in der Benedikt Höwedes über die volle Distanz mitwirkte. Der zweite ehemalige Königsblaue, Jefferson Farfan, kam dagegen nicht zum Einsatz. Manuel Fernandes (81.) und Rifat Zhemaletdinov (90.+3) sorgten für den späten, aber letztlich ungefährdeten Erfolg gegen Grosny, das von Moskau damit in der Tabelle überflügelt wurde. Nach neun Spieltagen steht Lok mit zwölf Punkten im Mittelfeld des Tableaus.

Galatasaray zurück in der Erfolgsspur

Zumindest vorübergehend hat sich Galatasaray Istanbul wieder an die Tabellenspitze gesetzt. Im heimischen Stadion gewann der türkische Meister mit 1:0 gegen Schlusslicht BB Erzurumspor. Das goldene Tor gegen den Aufsteiger erzielte Maicon in der 74. Minute. Nach dem Ausrutscher am vorherigen Spieltag führt Galatasaray die Liga mit 15 Zählern aus sieben Partien nun wieder an. Verdrängt werden kann das Team von Trainer Fatih Terim allerdings vom Stadtrivalen Basaksehir, der erst am Montagabend im Einsatz ist.

Porto zieht am Rivalen vorbei

Ebenfalls daheim mit 1:0 war der FC Porto erfolgreich. Gegen CD Tondela war Soares fünf Minuten vor Schluss für das Siegtor verantwortlich. Durch den dritten Erfolg in Serie überflügelte der amtierende Champion den Rivalen Benfica Lissabon, der nicht über ein Unentschieden hinaus kam. Mit der fast perfekten Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage liegt das Team von Sergio Conceicao an der Tabellenspitze, kann am sechsten Spieltag von Sporting Braga allerdings noch wieder abgefangen werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.