Farfan trifft bei Loks Derby-Niederlage

Lokomotive Moskau hat das Stadtduell bei Spartak verloren, auch Galatasaray Istanbul zog in einem Derby den Kürzeren. Der FC Porto feierte hingegen bei einem Lokalrivalen einen Last-Minute-Sieg. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Champions-League-Gegnern des S04 zusammen.

Derby-Niederlage für Lokomotive Moskau

Lokomotive Moskau hat das Stadt-Derby bei Spartak Moskau am Sonntag (2.12.) mit 1:2 verloren. Denis Glushakov brachte das Heimteam bereits in der sechsten Minute in Führung, Luiz Adriano baute diese in der 38. Minute aus. Mit dem 2:0 für die Gastgeber ging es in die Kabinen.

In der 67. Minute sah Spartak-Verteidiger Nikolay Rasskazov wegen eines absichtlichen Handspiels die Rote Karte, Lokomotive hatte per Strafstoß die große Chance zum Anschlusstreffer. Fedor Smolov wusste diese Möglichkeit allerdings nicht zu nutzen. Zwölf Minuten später konnten die Gäste doch noch jubeln, der Ex-Schalker Jefferson Farfan traf zum 1:2-Anschlusstreffer. Mehr Tore sollten an diesem Abend allerdings nicht fallen und so setzte es für Schalkes kommenden Champions-League-Gegner eine bittere Niederlage, bei der Benedikt Höwedes nicht zum Einsatz kam.

Nach 16 Spieltagen ist Lokomotive Moskau mit 25 Punkten Vierter der russischen Liga – diese Platzierung würde am Ende der Saison die Qualifikation für die Europa League bedeuten.

Galatasaray verliert durch Elfmetertor bei Besiktas

Nach dem vorzeitigen Aus in der Champions League durch die 0:2-Niederlage bei Lokomotive Moskau am vergangenen Mittwoch (28.11.) setzte es für Galatasaray Istanbul am Sonntagabend (2.12.) eine weitere bittere Pleite. Die Mannschaft von Fatih Terim verlor das Istanbuler Stadt-Derby bei Besiktas mit 0:1. Der Treffer des Tages fiel bereits nach 18 Minuten, Adem Ljajic verwandelte einen Strafstoß für die Gastgeber.

Galatasaray ist damit nach 14 Spieltagen mit 24 Punkten nur noch Vierter in der türkischen Liga. Spitzenreiter Basaksehir hat sechs Zähler Vorsprung auf den amtierenden Meister.

Hernani sichert Porto Last-Minute-Erfolg

Der FC Porto hat sein Auswärtsspiel am Sonntagabend (2.12.) bei Lokalrivale Boavista in der Nachspielzeit mit 1:0 gewonnen. Hernani, der erst in der 88. Minute eingewechselt worden war, traf in der 95. Minute für die „Drachen“.

Durch den Last-Minute-Erfolg behauptet die Mannschaft von Sergio Conceicao die Tabellenführung in der portugiesischen Liga. Porto hat nach elf Spieltagen 27 Zähler auf dem Konto, der Zweite Sporting Braga 24 Punkte. Sporting Lissabon (22) könnte am Montagabend mit einem Erfolg bei Rio Ave wieder an Braga vorbeiziehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Leroy Sané

#S04MCI in Zahlen: Wiedersehen auf beiden Seiten

Der FC Schalke 04 und Manchester City standen sich in europäischen Vereinswettbewerben bislang zweimal gegenüber. Im Europapokal der Pokalsieger 1969/1970 setzten sich die Engländer dabei ebenso durch wie in der UEFA-Cup-Spielzeit 2008/2009. schalke04.de listet weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Spiel am Mittwoch (20.2.) in der VELTINS-Arena auf.

Bastian Oczipka

Bastian Oczipka: Nervosität in Freude umwandeln

2541 Tage nach seinem letzten Spiel in der Champions League darf Bastian Oczipka gegen Manchester City am Mittwoch (20.2., 21 Uhr, live auf DAZN) wieder auf einen Einsatz in der europäischen Königsklasse hoffen. „Es kribbelt“, sagt der Linksfuß, der im vergangenen Sommer an der Leiste operiert worden war und deshalb nicht auf der offiziellen Spielberechtigungsliste für die Vorrunde des Wettbewerbs stand.

Kevin De Bruyne und Pep Guardiola

Pep Guardiola: Spiele auf Schalke waren immer kompliziert

Manchester City ist bereit für das Kräftemessen am Mittwoch (20.2.) mit dem FC Schalke 04. Dass seine Mannschaft als Favorit in die beiden Duelle mit den Knappen geht, ist Pep Guardiola bewusst. Gleichwohl betont der Chef-Trainer des englischen Meisters aber auch: „Wir müssen in jedem Spiel unsere beste Leistung bringen. Sonst wird es schwer. Jede einzelne Sekunde auf dem Platz ist wichtig.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Sahnetag erwischen und alles rauspusten

Es ist eine schwere, aber auch reizvolle Aufgabe, die die Königsblauen am Mittwoch (20.2.) erwartet. Mit Manchester City gastiert der amtierende englische Meister und aktuelle Tabellenführer um 21 Uhr zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in der VELTINS-Arena. Chef-Trainer Domenico Tedesco verspürt eine große Vorfreude auf das Duell mit den Sky Blues, bei dem Ralf Fährmann wie bereits in den vergangenen drei Pflichtspielen im Tor der Knappen stehen wird.