Farfan trifft bei Loks Derby-Niederlage

Lokomotive Moskau hat das Stadtduell bei Spartak verloren, auch Galatasaray Istanbul zog in einem Derby den Kürzeren. Der FC Porto feierte hingegen bei einem Lokalrivalen einen Last-Minute-Sieg. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Champions-League-Gegnern des S04 zusammen.

Derby-Niederlage für Lokomotive Moskau

Lokomotive Moskau hat das Stadt-Derby bei Spartak Moskau am Sonntag (2.12.) mit 1:2 verloren. Denis Glushakov brachte das Heimteam bereits in der sechsten Minute in Führung, Luiz Adriano baute diese in der 38. Minute aus. Mit dem 2:0 für die Gastgeber ging es in die Kabinen.

In der 67. Minute sah Spartak-Verteidiger Nikolay Rasskazov wegen eines absichtlichen Handspiels die Rote Karte, Lokomotive hatte per Strafstoß die große Chance zum Anschlusstreffer. Fedor Smolov wusste diese Möglichkeit allerdings nicht zu nutzen. Zwölf Minuten später konnten die Gäste doch noch jubeln, der Ex-Schalker Jefferson Farfan traf zum 1:2-Anschlusstreffer. Mehr Tore sollten an diesem Abend allerdings nicht fallen und so setzte es für Schalkes kommenden Champions-League-Gegner eine bittere Niederlage, bei der Benedikt Höwedes nicht zum Einsatz kam.

Nach 16 Spieltagen ist Lokomotive Moskau mit 25 Punkten Vierter der russischen Liga – diese Platzierung würde am Ende der Saison die Qualifikation für die Europa League bedeuten.

Galatasaray verliert durch Elfmetertor bei Besiktas

Nach dem vorzeitigen Aus in der Champions League durch die 0:2-Niederlage bei Lokomotive Moskau am vergangenen Mittwoch (28.11.) setzte es für Galatasaray Istanbul am Sonntagabend (2.12.) eine weitere bittere Pleite. Die Mannschaft von Fatih Terim verlor das Istanbuler Stadt-Derby bei Besiktas mit 0:1. Der Treffer des Tages fiel bereits nach 18 Minuten, Adem Ljajic verwandelte einen Strafstoß für die Gastgeber.

Galatasaray ist damit nach 14 Spieltagen mit 24 Punkten nur noch Vierter in der türkischen Liga. Spitzenreiter Basaksehir hat sechs Zähler Vorsprung auf den amtierenden Meister.

Hernani sichert Porto Last-Minute-Erfolg

Der FC Porto hat sein Auswärtsspiel am Sonntagabend (2.12.) bei Lokalrivale Boavista in der Nachspielzeit mit 1:0 gewonnen. Hernani, der erst in der 88. Minute eingewechselt worden war, traf in der 95. Minute für die „Drachen“.

Durch den Last-Minute-Erfolg behauptet die Mannschaft von Sergio Conceicao die Tabellenführung in der portugiesischen Liga. Porto hat nach elf Spieltagen 27 Zähler auf dem Konto, der Zweite Sporting Braga 24 Punkte. Sporting Lissabon (22) könnte am Montagabend mit einem Erfolg bei Rio Ave wieder an Braga vorbeiziehen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.