Galatasaray verspielt Derbysieg in wilder Partie – Siege für Moskau und Porto

Galatasaray Istanbul hat den Derbysieg gegen Fenerbahce trotz einer 2:0-Führung verpasst. Nach dem Schlusspfiff verteilte der Schiedsrichter noch drei Platzverweise. Deutlich besser lief es für den FC Porto und Lokomotive Moskau – Benedikt Höwedes hatte gar doppelten Grund zur Freude. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Champions-League-Gegnern des S04 zusammen.

Galatasaray vergibt Sieg in hitzigem Derby

Schalkes kommender Champions-League-Gegner Galatasaray Istanbul ist am Freitagabend (2.11.) im Stadtderby gegen Fenerbahce nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen. Der amtierende türkische Meister führte nach den Toren von Ryan Donk (31.) und Martin Linnes (49.) bereits mit 2:0, doch Fenerbahce kämpfte sich zurück und erzielte innerhalb von sechs Minuten den Ausgleich. Zunächst verwandelte Mathieu Valbuena einen Strafstoß (66.), dann netzte Jailson (72.).

Nach dem Abpfiff eskalierte die Lage, als Jailson Gegenspieler Younes Belhanda eine Ohrfeige verpasste. Es kam zu Auseinandersetzungen auf dem Platz, Schiedsrichter Firat Aydinus verteilte drei Platzverweise: für die Fenerbahce-Profis Jailson und Roberto Soldado sowie für Galatasaray-Spieler Papa Alioune N’Diaye. Nach elf Spieltagen rangiert Galatasaray mit 20 Punkten auf dem zweiten Platz. Tabellenführer ist Basaksehir mit 24 Zählern.

Höwedes trifft bei Sieg gegen Arsenal Tula

Lokomotive Moskau setzt seine Aufholjagd in der russischen Liga fort. Die Mannschaft von Juri Sjomin gewann am Samstag (4.11.) ihr Heimspiel gegen Arsenal Tula mit 3:1. Die beiden Ex-Schalker Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan standen beide in der Startelf, Höwedes kam über 90 Minuten zum Einsatz, Farfan wurde in der Halbzeit ausgewechselt.

Höwedes war es dann auch, der seine Mannschaft in der 26. Minute in Führung brachte. Der Verteidiger köpfte nach einer Freistoß-Flanke aus kurzer Distanz ein. Maksim Belyaev glich zwar für die Gäste in der 35. Minute zwischenzeitlich aus, doch ein Doppelpack von Anton Miranchuk (70., 74.) brachte den amtierenden Meister wieder auf die Siegerstraße. Nach 13 Spieltagen hat Lok Moskau 24 Punkte auf dem Konto, Tabellenführer ist Zenit St. Petersburg mit 31 Zählern.

Porto feiert verdienten Sieg in Funchal

Der FC Porto hat seine Tabellenführung in Portugal gefestigt. Der amtierende Meister kam am Samstagabend (4.11.) bei Maritimo Funchal zu einem verdienten 2:0-Erfolg. In der 64. Minute verschoss Stürmer Moussa Marega zunächst noch einen Strafstoß, sechs Minuten später verwertete aber Otavio eine schöne Kombination mit einem satten Rechtsschuss zur Führung. In der 73. Minute erzielte Marega nach einem Konter den 2:0-Endstand. Spätestens mit dem Platzverweis für Maritimo-Kapitän Danny (82.) war die Entscheidung zugunsten des Favoriten gefallen. Die Mannschaft von Trainer Sergio Conceicao bleibt damit nach neun Spieltagen mit 21 Punkten an der Tabellenspitze.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.