Generalprobe geglückt: Porto gewinnt 2:0

Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage - so lautet die Ausbeute der königsblauen Champions-League-Gegner. Das Erfolgserlebnis feierte dabei der FC Porto, der am Mittwoch (28.11.) um 21 Uhr die Knappen empfängt. schalke04.de fasst die aktuelle Lage beim portugiesischen Meister sowie bei Galatasaray Istanbul und Lokomotive Moskau zusammen.

Porto siegt im Dauerregen

Im portugiesischen Pokal ist der FC Porto seiner Favoritenrolle gegen Belenenses aus der Hauptstadt Lissabon gerecht geworden. Im Estadio do Dragao setzte sich der amtierende Meister in der vierten Runde des Wettbewerbs bei Dauerregen mit 2:0 durch. Die Treffer erzielten Francisco Soares (13.) und Otavio (58.). In der Liga ist das Team um Torwartlegende Iker Casillas ebenfalls auf Kurs. Nach zehn Spieltagen führt der FC Porto die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung vor Sporting Lissabon an.

Galatasaray kassiert späten Ausgleich

Einen Heimsieg gegen Konyaspor hatte Galatasaray Istanbul schon vor Augen, musste sich beim Schlusspfiff dann aber mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. Nejc Skubic verwandelte in der 90. Minute einen Foulefmeter für die Gäste. Auch das Tor für Galatasaray erzielte ein Akteur von Konyaspor: Ugur Demirok traf in der 64. Minute in die falschen Maschen. Die Mannnschaft von Chef-Trainer Farih Terim verpasste es aufgrund des Unentschiedens, Boden auf Tabellenführer Basaksehir gutzumachen. Der aktuelle Spitzenreiter kann den Abstand am Montag (26.11.) im Spiel gegen Göztepe Izmir sogar auf sechs Zähler vergrößern.

Lokomotive gibt Führung aus der Hand

Nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Ural ist Lokomotive Moskau auf den vierten Platz zurückgefallen. Dabei sah es zunächst gut aus für den russischen Meister: Fedor Smolov traf nach 26 Minuten zum 1:0. Die Führung hielt allerdings nicht lange, Denys Kulakov gelang fünf Minuten später der Ausgleich. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste einen weiteren Treffer. Othman El Kabir ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und verwandelte einen Elfmeter zum Endstand (51.). Das Maß aller Dinge in der russischen Premier League ist weiterhin Zenit St. Petersburg.

Auf store.schalke04.de sind weiterhin Tickets für das letzte Champions-League-Gruppenspiel gegen Lokomotive Moskau am 11. Dezember verfügbar.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.