Guido Burgstaller: Ein Dämpfer, der die Vorfreude aber nicht trübt

Es sind die Spiele, auf die Guido Burgstaller und seine Nebenmänner im Vorjahr hart hingearbeitet haben. „Wir haben uns die Champions-League-Teilnahme hart erarbeitet“, sagt der Angreifer. „Deshalb möchten wir diese ganz besonderen Abende nun auch genießen.“

Nach vier Zählern aus den bisherigen beiden Partien in der Königsklasse sieht Burgstaller die Knappen im Soll, in Istanbul soll das Punktekonto nach Möglichkeit weiter aufgestockt werden. „Wir alle sind heiß auf das Spiel gegen Galatasaray“, unterstreicht der Österreicher. Dabei trübt auch die jüngste Niederlage gegen Werder Bremen in der Bundesliga die Vorfreude auf das Kräftemessen mit dem türkischen Meister nicht.

Um wieder erfolgreicher im gegnerischen Strafraum zu sein, arbeiten wir alle gemeinsam sehr hart.

Guido Burgstaller

„Nach zuvor drei Pflichtspielsiegen hintereinander war das 0:2 gegen Bremen natürlich ein Dämpfer“, sagt Burgstaller. Vor allem, weil die Pleite in seinen Augen absolut unnötig war. „Wir hatten unsere Chancen. Insgesamt brauchen wir aktuell aber einfach zu viele Möglichkeiten, um ein Tor zu erzielen. Um wieder erfolgreicher im gegnerischen Strafraum zu sein, arbeiten wir alle gemeinsam sehr hart. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass sich das Blatt schon bald wenden wird“, so der 29-Jährige.

Auf den Gegner sieht sich Burgstaller gut vorbereitet. „Dass Domenico Tedesco während des letzten Trainings in Deutschland in der VELTINS-Arena Soundsequenzen von Galatasarays Partien eingespielt hat, war eine Überraschung. Darauf waren wir nicht vorbereitet“, verrät er. „Aber durch diese gelungene Aktion des Trainers haben wir ein Gefühl dafür bekommen, was uns erwartet.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.