Matija Nastasic: Defensiv stabil stehen, vorne Chancen nutzen

Mit den vergangenen Auftritten der Königsblauen ist Matija Nastasic alles andere als zufrieden. Trotzdem glaubt der Serbe daran, dass seine Mannschaft am Dienstag (12.3., 21 Uhr) in Manchester für eine Überraschung sorgen kann. „Wir haben eine kleine Chance, die wollen wir nutzen“, sagt der Verteidiger vor dem Champions-League-Duell mit dem englischen Meister, für den er vor seinem Wechsel zum FC Schalke 04 im Januar 2015 insgesamt 51 Pflichtspiele bestritt.

An die zweieinhalb Jahre im Trikot der Citizens denkt Nastasic gerne zurück. „Es war eine tolle Zeit, in der ich als junger Spieler viel gelernt habe. Ich bin stolz, dass ich ein Teil des Clubs war und ebenso stolz, dass ich mit meiner jetzigen Mannschaft in Manchester antreten darf. Jeder Fußballer liebt Partien wie diese“, erklärt der 25-Jährige.

Manchester City bezeichnet Nastasic als „eine der besten Mannschaften Europas, die sehr viel Qualität in ihren Reihen hat. Wir müssen auf dem Platz dagegenhalten.“ Wichtig sei es, defensiv stabil zu stehen und die sich bietenden Möglichkeiten im Angriffsspiel zu nutzen. „Wir haben uns in den vergangenen Spielen viel zu viele Gegentore gefangen. Das müssen wir abstellen.“

Rabbi Matondo: Müssen an den Sieg glauben

An seine alte Wirkungsstätte kehrt auch Rabbi Matondo zurück. Der Waliser war in der Winterpause aus der U23 der Citizens zu den Knappen gewechselt. „Ich bin zwar nicht nervös, aber schon ein wenig aufgeregt“, verrät der Offensivmann, der im Vorfeld der Begegnung einige Nachrichten von Freunden bekommen hat. „Sie alle sind gespannt, ob ich zum Einsatz komme“, so der 18-Jährige.

Matondo erwartet ein hartes und schwieriges Spiel für die Königsblauen. Im Vorfeld geschlagen gibt er sich aber nicht. „Wir müssen wie eine Mannschaft auftreten, daran glauben, dass wir dieses Spiel gewinnen können und alles auf dem Feld geben“, erklärt Matondo.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.