Porto und Moskau spielen unentschieden, Galatasaray feiert Kantersieg

Der FC Porto, am Dienstag (18.9.) um 21 Uhr zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase zu Gast in der VELTINS-Arena, hat bei seiner Generalprobe einen Sieg verpasst. Auch Lokomotive Moskau musste sich mit einem Remis begnügen. Galatasaray Istanbul, dritter Gegner in der Gruppenphase, setzte indes ein dickes Ausrufezeichen in der heimischen Süper Lig. schalke04.de fasst die aktuelle Lage bei den drei Clubs zusammen.

Porto mit Remis im Ligapokal

Der FC Porto hat im Auftaktspiel des portugiesischen Ligapokals, der in einem Gruppensystem ausgespielt wird, einen Erfolg verpasst. Gegen GD Chaves kam der erste Königsklassen-Gegner der Knappen in einer hektischen Partie, in der Trainer Sergio Conceicao auf die Tribüne geschickt wurde, nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Hernani hatte den portugiesischen Meister nach 74 Minuten in Führung geschossen, Chaves‘ Stephen Eustaquio glich wenig später zum Endstand aus (83.). Die weiteren Gegner des FC Porto im Ligapokal sind Belenenses und der SC Varzim.

In der Primeira Liga, der höchsten Spielklasse im Land des amtierenden Europameisters, belegt Schalkes Kontrahent aktuell Rang vier. Die Ausbeute nach bislang vier Partien: drei Siege, eine Niederlage. Tabellenführer Benfica Lissabon hat einen Zähler mehr auf dem Konto.

Lok Moskau teilt die Punkte im Derby

Lokomotive Moskau kommt in der russischen Premier League noch nicht richtig in Fahrt. Im Derby gegen Dynamo Moskau reichte es für die Mannschaft um die beiden Ex-Knappen Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan, von denen nur Letztgenannter zum Einsatz kam, nur zu einem 1:1-Unentschieden. Nach einem frühen Rückstand aus der fünften Minute knipste Anton Miranchuk nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit zum Endstand. Ab der 66. Minute musste der russische Meister in Unterzahl agieren, da Grzegorz Krychowiak die Rote Karte gesehen hatte. Nach sieben Spieltagen belegt Lokomotive Moskau mit neun Zählern einen Platz im Mittelfeld.

Galatasaray erklimmt Tabellenspitze

Gegen den zuvor verlustpunktfreien Spitzenreiter Kasimpasa erwischte Galatasaray einen Sahnetag. Beim Schlusspfiff stand es 4:1 für den Club aus Istanbul. Dank des Dreiers im Topspiel überflügelte die Mannschaft von Chef-Trainer Fatih Terim den Gegner in der Tabelle und übernahm dank der besseren Tordifferenz selbst Rang eins. Die Treffer für Galatasaray, das aus fünf Partien insgesamt zwölf Zähler holte, erzielten Garry Rodrigues per Doppelpack (58., 65.), der ehemalige Leverkusener Eren Derdiyok (55.) und Serdar Aziz (77.).

Noch Tickets verfügbar

Für das Champions-League-Spiel gegen den FC Porto sind weiterhin Tickets erhältlich. Diese können auf vier Wegen erworben werden.

1.) Online auf store.schalke04.de
2.) Telefonisch unter der Rufnummer 01806 | 221904 (0,20 €/ Anruf aus dem Festnetz; max. 0,60 €/ Anruf aus dem Mobilfunknetz). Die Hotline ist werktags von 9 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr erreichbar.
3.) Am Schalter des S04-ServiceCenters auf dem Vereinsgelände. Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 14 Uhr
4.) Vor Ort in den Fanshops in der Gelsenkirchener Innenstadt, im CentrO Oberhausen, im Limbecker Platz in Essen und im Palais Vest in Recklinghausen.

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.