Rückschlag für Galatasaray - Moskau und Porto jubeln

Tabellenführer Galatasaray Istanbul ist seiner klaren Favoritenrolle im Heimspiel gegen Bursaspor nicht gerecht geworden. Besser lief es hingegen für Lokomotive Moskau und den FC Porto. schalke04.de fasst die Auftritte der Champions-League-Gegner des S04 zusammen.

Derdiyok rettet Galatasaray einen Punkt

Galatasaray Istanbul, Schalkes kommender Gegner in der Champions League, hat am Freitagabend (19.10.) einen überraschenden Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Fatih Terim kam im Heimspiel gegen Bursaspor nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Aytac Kara brachte die Gäste in der 63. Minute in Führung. Zunächst vergab der Mittelfeldspieler einen Elfmeter, doch den von Fernando Muslera abgewehrten Ball brachte der 25-Jährige im Nachschuss im Tor unter. In der 77. Minute rettete Ex-Bundesliga-Profi Eren Derdiyok mit seinem Kopfballtreffer zum 1:1-Endstand immerhin einen Punkt für den amtierenden türkischen Meister. Trotz des kleinen Rückschlags ist Galatasaray nach neun Spieltagen weiterhin Tabellenführer.

Lok Moskau pirscht sich oben heran

Nach dem 1:0-Derbysieg bei ZSKA hat Lokomotive Moskau beim 2:1-Heimerfolg gegen FK Rostow den zweiten Liga-Dreier in Folge eingefahren. Moskaus Mittelfeldspieler Anton Miranchuk brachte seine Mannschaft nach einem schnell ausgeführten Einwurf in der 26. Minute in Führung, Sverrir Ingason traf nur eine Minute später zum Ausgleich. Eine halbe Stunde vor dem Ende erzielte dann Abwehrspieler Solomon Kvirkvelia im Anschluss an einen Eckball das entscheidende Tor. Benedikt Höwedes kam über die volle Spieldauer zum Einsatz. Mit dem zweiten Sieg in Serie hat Lok Moskau den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze wiederhergestellt.

FC Porto feiert mühelosen Pflichtsieg im Pokal

Der FC Porto hat sich in der dritten Runde des portugiesischen Pokals keine Blöße gegeben. Die Mannschaft von Trainer Sergio Conceicao setzte sich auswärts mühelos beim Amateurclub SC Vila Real mit 6:0 durch. Mann des Spiels war Stürmer Adrian Lopez, der insgesamt vier Tore erzielte und dem in der ersten Hälfte ein lupenreiner Hattrick gelang. Die weiteren Treffer markierten Soares und André Pereira.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.