#S04FCP in Zahlen: Schöne Erinnerungen auf beiden Seiten

Die Wege des FC Schalke 04 und des FC Porto kreuzten sich im Europapokal bislang in zwei Spielzeiten. Bei beiden Vergleichen konnten nach Hin- und Rückspiel jeweils die Knappen jubeln. schalke04.de gibt einen Überblick über interessante Zahlen, Daten und Fakten zum Duell der beiden blau-weißen Traditionsclubs.

Elfmeterschießen in Porto

In der Saison 2007/2008 setzten sich die Knappen im Achtelfinale nach zwei packenden Duellen mit 4:1 im Elfmeterschießen durch. Im Hinspiel auf Schalke traf Kevin Kuranyi zum 1:0-Sieg, im zweiten Aufeinandertreffen gelang Portos Lisandro Lopez der einzige Treffer des Abends und sorgte damit für den Gleichstand. Auch das Kräftemessen in der Saison 1976/1977 in der ersten Runde des UEFA-Pokals ging an Königsblau. Im Hinspiel in Portugal gaben die Knappen eine 2:0-Führung aus der Hand – die Partie endete 2:2. Zu Hause gewann Schalke mit 3:2.

Makellose Heimbilanz gegen portugiesische Clubs

Der S04 hat in seiner Europapokal-Historie bislang alle fünf Heimspiele gegen Teams aus Portugal gewonnen – unter anderem in der Gruppenphase der Champions League gegen die beiden Lissabonner Vereine Benfica (2010/2011) und Sporting (2014/2015).

Champions-League-Finale auf Schalke

Beim amtierenden portugiesischen Meister werden beim Gastspiel auf Schalke schöne Erinnerungen geweckt. Denn der FC Porto gewann im Mai 2004 unter Trainer Jose Mourinho das Champions-League-Finale in Gelsenkirchen gegen die AS Monaco mit 3:0. Dieser Titel ist neben dem Gewinn des Europapokals der Landesmeister bis heute der größte Erfolg der Vereinsgeschichte.

Wiedersehen für Amine Harit

Sergio Conceicao war vor seinem Engagement beim FC Porto für den FC Nantes tätig. Bei den Franzosen trainierte der ehemalige portugiesische Nationalspieler Amine Harit, den er in der zweiten Hälfte der Saison 2016/2017 insgesamt 18 Mal aufbot.

Königsklassen-Dauergast

Der FC Porto nimmt bereits zum 23. Mal an der Champions-League-Gruppenphase teil. Diese Marke können neben den „Drachen“ nur noch zwei weitere Clubs aus Europa vorweisen: Real Madrid und der FC Barcelona.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.