Viel Applaus für Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan

Kurz vor dem Anpfiff wurde es am Dienstag (11.12.) in der VELTINS-Arena emotional: Benedikt Höwedes und Jefferson Farfan, die mit Lokomotive Moskau zu Gast an ihrer alten Wirkungsstätte waren, wurden auf dem Rasen nachträglich verabschiedet.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies sowie die drei Vorstände Christian Heidel, Alexander Jobst und Peter Peters übergaben den beiden ehemaligen Spielern ein Präsent sowie einen Blumenstrauß. Zuvor lief auf dem Videowürfel bereits ein emotionaler Film mit zahlreichen erfolgreichen und denkwürdigen Momenten von Höwedes und Farfan im königsblauen Trikot – darunter unter anderem der DFB-Pokal-Sieg in Berlin 2011.

Tönnies: Wunderbare Momente auf Schalke

„Jeff, du hast uns wunderbare Momente auf dem rechten Flügel bereitet. Wenn du angetreten bist, war es für uns alle eine Augenweide“, sagte Tönnies zu Farfan. „Du warst Publikumsliebling hier auf Schalke: Das alles wird unvergesslich bleiben.“

Unvergesslich bleibt auch Höwedes‘ Zeit auf Schalke. „Benedikt, mehr als 15 Jahre hast du für uns gespielt. 2011 Pokalsieger. 2014 Weltmeister. Lange Jahre unser Kapitän. Aber vor allem warst du eines: ein echter Schalker, eine Identifikationsfigur. Danke für alles und Glück auf!“, so der Aufsichtsratsvorsitzende. Nach Tönnies‘ Worten gab es tosenden Beifall sowie Höwedes- und Farfan-Gesänge der Fans beider Vereine in der VELTINS-Arena.

Langjähriger Kapitän, Publikumsliebling aus Peru

Höwedes, der 2001 von der SG Herten-Langenbochum in die Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 gewechselt war und ab 2007 zum Lizenzspielerkader zählte, hatte die Königsblauen insgesamt sechs Jahre lang als Mannschaftskapitän aufs Feld geführt. Kein Spielführer hatte dieses Amt zu Bundesligazeiten länger inne.

Für den S04 absolvierte der Weltmeister von 2014 insgesamt 240 Bundesligaspiele (12 Tore), dazu 27 Begegnungen im DFB-Pokal (5 Tore) sowie 66 Partien (6 Tore) im Europapokal. Er ist damit der Akteur mit den meisten internationalen Einsätzen in der Vereinsgeschichte der Königsblauen. Nachdem Höwedes in der Spielzeit 2017/2018 bereits auf Leihbasis für Juventus Turin am Ball gewesen war, wechselte er im Sommer dieses Jahres zum russischen Meister.

Farfan war zur Saison 2008/2009 von der PSV Eindhoven zu den Königsblauen gewechselt, für die er in 170 Bundesliga-Spielen insgesamt 39 Tore erzielte. Zudem bereitete der Rechtsfuß 49 weitere Treffer vor. Im DFB-Pokal war Farfan 17-mal im Einsatz (8 Tore), hinzu kommen 40 Partien im Europapokal (6 Tore). Im Sommer 2015 schloss sich der langjährige Publikumsliebling dem Al-Jazira Club Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten an. Seit April 2017 spielt er für Lokomotive Moskau.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Jochen Schneider

Jochen Schneider: Können nicht zur Tagesordnung übergehen

Der Auftritt der Mannschaft bei der 0:7-Niederlage am Dienstag (12.3.) in Manchester hat Jochen Schneider alles andere als gefallen. „Es war ein bitterer Abend für den gesamten Verein“, sagte der Sportvorstand kurz vor der Rückreise nach Deutschland. „Die Fans tun mir dabei am meisten leid, da sie viel auf sich genommen haben, um uns nach England zu begleiten und vor Ort zu unterstützen. Und dann sind sie so von uns enttäuscht worden.“

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Ein sehr bitterer Abend

Kurz nach dem Schlusspfiff am Dienstag (12.3.) musste sich Guido Burgstaller erst einmal sammeln. „So eine Klatsche ist hart. Das tut sehr weh“, sagt der Österreicher. „Wir können uns bei den mitgereisten Fans nur entschuldigen. Es war ein sehr bitterer Abend für sie.“

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco: Haben Fehler gemacht, die wir nicht machen dürfen

Darüber, dass der Sieg von Manchester City hochverdient war, gab es nach dem Schlusspfiff im Etihad Stadium keine zwei Meinungen. Domenico Tedesco und Pep Guardiola äußerten sich auf der Pressekonferenz zu den einseitigen 90 Minuten, in denen die Gastgeber gleich sieben Treffer erzielen konnten. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

city_10

Deutliche Niederlage: S04 kassiert sieben Treffer in Manchester

Der FC Schalke 04 ist aus der Champions League ausgeschieden. Nachdem die Königsblauen bereits im Achtelfinal-Hinspiel gegen Manchester City mit 2:3 unterlegen waren, setzte es im zweiten Aufeinandertreffen mit dem englischen Meister am Dienstag (12.3.) eine deutliche Niederlage. Beim Schlusspfiff im Etihad Stadium stand es 7:0 für die Gastgeber.