DFB-Pokal: Auslosung der ersten Runde am 29. Mai

Die neue Saison wirft ihre Schatten bereits voraus: Am kommenden Sonntag (29.5.) werden um 19.15 Uhr im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die 32 Duelle der ersten DFB-Pokal-Runde ermittelt. DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Kevin Großkreutz werden dieses Mal die Kugeln ziehen. Moderiert wird die Sendung, die die ARD Sportschau live überträgt, von Stephanie Müller-Spirra.

DFB-Pokal

Die jeweils 18 Erst- und Zweitligisten sowie die besten vier Teams der 3. Liga aus der abgelaufenen Saison haben sich automatisch für die erste Runde des DFB-Pokals qualifiziert.

Zu diesen 40 Mannschaften gesellen sich die 21 Landespokalsieger sowie zusätzlich jeweils eine Mannschaft aus den drei mitgliederstärksten Landesverbänden Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Als gesetztes Team trifft der S04 auf eine ungesetzte Mannschaft und wird in der ersten Runde auswärts antreten.

Das Teilnehmerfeld im Überblick:

Bundesliga: Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen, RB Leipzig, 1. FC Union Berlin, SC Freiburg, 1. FC Köln, 1. FSV Mainz 05, TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, VfL Wolfsburg, VfL Bochum, FC Augsburg, VfB Stuttgart, Hertha BSC, FC Schalke 04, Werder Bremen

2. Bundesliga: Arminia Bielefeld, Greuther Fürth, Hamburger SV, SV Darmstadt 98, FC St. Pauli, 1. FC Heidenheim, SC Paderborn 07, 1. FC Nürnberg, Holstein Kiel, Fortuna Düsseldorf, Hannover 96, Karlsruher SC, Hansa Rostock, SV Sandhausen, Jahn Regensburg, 1. FC Magdeburg, Eintracht Braunschweig, 1. FC Kaiserslautern

3. Liga: Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue, FC Ingolstadt 04, 1860 München, SpVgg Bayreuth (Meister Regionalliga Bayern), Waldhof Mannheim (Sieger Landespokal Baden), SV Elversberg (Sieger Landespokal Saarland), Viktoria Köln (Sieger Landespokal Mittelrhein)

Regionalliga: BSV Rehden (Sieger Landespokal Niedersachsen/3.Liga+Regionalliga), Teutonia Ottensen (Sieger Landespokal Hamburg), Viktoria Berlin (Sieger Landespokal Berlin), Kickers Offenbach (Sieger Hessenpokal), VfB Lübeck (Sieger Landespokal Schleswig-Holstein), Energie Cottbus (Sieger Landespokal Brandenburg), Carl Zeiss Jena (Sieger Thüringenpokal), Chemnitzer FC (Sieger Sachsenpokal), SV Rödinghausen (Sieger Westfalenpokal), SV Straelen (Sieger Landespokal Niederrhein), FV Illertissen (Sieger Bayernpokal), Meister Oberliga Westfalen (noch nicht ermittelt)

Oberliga: FC Einheit Wernigerode (Finalist Landespokal Sachsen-Anhalt), FV Engers (Sieger Rheinlandpokal), SV Oberachern (Sieger Landespokal Südbaden), TSG Neustrelitz (Sieger Landespokal Mecklenburg-Vorpommern), Schott Mainz (Sieger Südwestpokal), Bremer SV (Sieger Landespokal Bremen), Stuttgarter Kickers (Sieger Landespokal Württemberg), TuS BW Lohne (Sieger Landespokal Niedersachsen/bis Oberliga)

Termine

1. Runde: 29. Juli bis 1. August 2022*
2. Runde: 18. bis 19. Oktober 2022
Achtelfinale: 31. Januar bis 1. Februar und 7. bis 8. Februar 2023
Viertelfinale: 4. bis 5. April 2023
Halbfinale: 2. bis 3. Mai 2023
Finale: 3. Juni 2023

*Weil am 30. Juli Bayern München als amtierender Meister und RB Leipzig als amtierender DFB-Pokalsieger um den DFL-Supercup spielen, tragen diese beiden Mannschaften ihre Erstrundenpartien erst am 30./31. August aus.

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: S04 tritt sonntags um 13 Uhr beim Bremer SV an

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch (15.6.) die 32 Erstrundenspiele im DFB-Pokal zeitgenau angesetzt. Der FC Schalke 04 ist am Sonntag, 31. Juli, um 13 Uhr beim Bremer SV gefordert. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live aus dem Oldenburger Marschweg-Stadion übertragen.

_1920x1080_Slider

DFB-Pokal: S04 tritt in der ersten Runde beim Bremer SV an

Der Gegner des ersten Pflichtspiels der Saison 2022/2023 steht fest: Der FC Schalke 04 gastiert in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Oberligisten Bremer SV. So ergab es die Auslosung am Sonntagabend (29.5.) im Deutschen Fußballmuseum. Ermittelt wurden die 32 Paarungen von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth und Kevin Großkreutz im Rahmen der ARD-Sportschau.

Malick Thiaw sieht die Rote Karte

Malick Thiaw für zwei DFB-Pokalspiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Malick Thiaw im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von zwei DFB-Pokalspielen belegt. Darüber hinaus ist der Verteidiger bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Pokalspiele des FC Schalke 04 gesperrt.

211026_grammozis

Dimitrios Grammozis: Haben den Start verpennt

Enttäuscht waren Chef-Trainer Dimitrios Grammozis und Angreifer Marius Bülter nach der 0:1-Niederlage am Dienstag (26.10.) beim TSV 1860 München. Löwen-Coach Michael Köllner zeigte sich nach dem Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals hingegen vollends zufrieden. schalke04.de hat die Aussagen des Trios zu den 90 Minuten im ausverkauften Stadion an der Grünwalder Straße notiert.