Benito Raman: Ruhig geblieben und unsere Qualitäten auf den Platz gebracht

Den Ball in der eigenen Hälfte angenommen, seinen Gegenspielern enteilt – und die Kugel durch die Beine von Rune Jarstein ins Tor bugsiert: Benito Raman war am Dienstagabend (4.2.) mit seinem spektakulären Treffer zum 3:2 gegen Hertha BSC in der 115. Minute der umjubelte Mann im Team der Königsblauen.

Benito Raman

Nach Ramans Tor gab es bei den Knappen kein Halten mehr, eine Jubeltraube entstand rund um den Belgier, der mit seinem dritten DFB-Pokaltor in dieser Saison das königsblaue Comeback nach 0:2-Rückstand perfekt machte. „Ich bin sehr glücklich über meinen Treffer. In dieser Szene habe ich eine meiner Qualitäten – den tiefen Lauf mit viel Tempo – abgerufen“, beschreibt Raman die Situation, als er von Juan Miranda bedient wurde und den Konter letztlich eiskalt verwertete.

Trotz 0:2-Rückstands die Ruhe bewahrt

Raman, der in der 60. Minute ins Spiel kam, bezeichnet die mehr als 120 Minuten gegen Hertha BSC als eine unterhaltsame Partie. Einer der Schlüssel zum Sieg sei gewesen, dass die Mannschaft trotz des Zwei-Tore-Rückstands ihren Matchplan nicht aufgegeben habe. „Wir sind ruhig geblieben und haben in der zweiten Hälfte unsere Qualitäten auf den Platz gebracht“, sagt Raman, der, und mit dieser Meinung stand er am Dienstagabend nicht allein, von einem verdienten Sieg für den S04 sprach.

Unser Ziel ist es, das Finale in Berlin zu erreichen.

Benito Raman

„Unser Ziel ist es, das Finale in Berlin zu erreichen“, gibt der 25-Jährige die klare Marschroute für Viertel- und hoffentlich auch Halbfinale vor, weiß aber auch: „Egal, auf wen wir treffen werden, uns stehen schwere Spiele bevor.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

David Wagner

David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.