David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

David Wagner

David Wagner:

Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Bayern München zum Einzug ins Halbfinale. Der Sieg unseres Gegners war verdient, weil er mehr Ballbesitz und auch mehr Torabschlüsse hatte. Trotzdem bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft absolut einverstanden. Natürlich sind wir enttäuscht und auch traurig, dass wir nun aus dem DFB-Pokal ausgeschieden sind. Aber wie die Jungs heute gespielt haben, war gut. Wir haben einen etwas anderen Ansatz gewählt als sonst und die Bayern limitiert, was klare Torabschlüsse angeht. Das haben die Jungs richtig gut wegverteidigt in einer Situation, die nicht ganz einfach für uns ist. Wir selbst hatten einige gute Umschaltaktionen, dabei aber leider etwas Pech. Zum Beispiel bei Guido Burgstallers Lattentreffer, der knappen Abseitsentscheidung kurz danach und auch der Monstergrätsche von Thiago vor Benito Ramans Abschluss.

Hansi Flick:

Wir stehen im Halbfinale – das war unser Ziel. Die vergangenen Wochen waren für uns sehr kräftezehrend. Dass wir dann noch einmal so konzentrierte 90 Minuten auf Schalke zeigen, war sehr gut. Wir haben es insgesamt sehr clever und routiniert runtergespielt. Unser Gegner hat erst einmal die Defensive in den Fokus gestellt. Da mussten wir den Ball zirkulieren lassen und schnell spielen. Bereits vor der Pause hatten wir die eine oder andere Möglichkeit und sind dann auch verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Unterm Strich ist der Sieg verdient.

Guido Burgstaller:

Es war spannend bis zum Schluss. Die Enttäuschung über die Niederlage ist natürlich größer als das Gefühl, dass wir gegen eine starke Mannschaft ein gutes Spiel gemacht haben. Leider hat uns vor dem Tor das nötige Quäntchen Glück gefehlt. Wenn du die Bayern schlagen willst, musst du deine Chancen nutzen. Ich hatte eine gute Möglichkeit, habe aber leider nur die Latte getroffen. Darüber hinaus stand ich einmal knapp im Abseits. Dazu kam Benitos Chance kurz nach seiner Einwechslung und Gregerls Aktion kurz vor Schluss. Großes Lob möchte ich an die Fans aussprechen, die uns die gesamte Spielzeit nach vorne gepeitscht haben. Trotz der Niederlage haben wir vieles gut gemacht. Dieser Auftritt gibt uns sicherlich Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben.

Alessandro Schöpf:

Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und den Bayern das Leben schwergemacht. Mit ein bisschen Glück hätten wir sogar 1:0 in Führung gehen können. Gerade zu Beginn hatten wir einige gute Chancen. Die haben wir leider nicht genutzt. Kurz vor der Pause sind wir dann in Rückstand geraten. Trotz des Gegentores haben wir aber nicht aufgesteckt und immer wieder versucht, Nadelstiche zu setzen. Leider haben wir uns am Ende nicht belohnt. Trotzdem können wir auf diesen Auftritt aufbauen.

Jetzt auf store.schalke04.de Tickets für das Spiel am Samstag (7.3.) gegen die TSG 1899 Hoffenheim sichern!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.

Amine Harit

#S04FCB in Zahlen: Bereits das zwölfte Duell im DFB-Pokal

Elfmal gab es das Duell zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München bereits in der Historie des DFB-Pokals. Dabei hatte zumeist der deutsche Rekordmeister die Nase vorne (acht Siege). Lediglich zweimal setzten sich die Königsblauen durch. Hinzu kommt das legendäre 6:6 nach Verlängerung aus der Saison 1983/1984. schalke04.de listet vor dem Viertelfinale am Dienstag (3.3.) weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten auf.