David Wagner: Wir nehmen die Aufgabe an

Der FC Schalke 04 empfängt am Dienstag (3.3., 20.45 Uhr) Bayern München im Viertelfinale des DFB-Pokals. „Die Rollen sind klar verteilt“, entgegnet David Wagner auf die Frage, wer als Favorit in die Partie gehe. Aber der Chef-Trainer sagt vor dem Klassiker in der VELTINS-Arena auch: „Das Schöne am Fußball ist, dass man vorher nie weiß, wie es am Ende tatsächlich ausgeht.“

David Wagner

Die Ausgangssituation sei schwierig und alles andere als angenehm. „Aber die gilt es anzunehmen“, betont der 48-Jährige, den rund um das Bundesligaspiel in Köln zuletzt gleich mehrere Hiobsbotschaften ereilt hatten: Omar Mascarell wird aufgrund eines Sehnenabrisses im Adduktorenbereich bis zum Saisonende ausfallen, zudem erlitt Suat Serdar einen Zehenanbruch. Damit kann Schalkes Coach vorerst auch nicht mit dem deutschen Nationalspieler planen.

Doch damit nicht genug: In der Partie selbst erwischte es auch noch Ozan Kabak. Der Innenverteidiger war nach einem Luftzweikampf mit seinem Gegenspieler Jhon Cordoba auf den Rücken gefallen. Dabei erlitt der Türke eine starke Beckenprellung und wird im Pokalspiel definitiv zuschauen müssen. Dazu fehlt weiterhin das verletzte Quartett Benjamin Stambouli (Aufbautraining nach Fußbruch), Salif Sané (Aufbautraining nach Knie-OP), Daniel Caligiuri (Innenbandverletzung) und Juan Miranda (Wadenverletzung).

Bayern München ist immer schwierig - aber wenn: dann im Pokal und zu Hause.

David Wagner

„Uns sind in den vergangenen Wochen viele Spieler weggebrochen. Dass das Einfluss auf das Sportliche nimmt, ist jedem bewusst. Wenn du viel umstellen musst, gibt es nicht so viele Automatismen. Dazu kommt, dass wir in der Chancenverwertung aktuell nicht so stark sind“, erklärt der Fußballlehrer. „Aber einfach kann jeder. Wir nehmen die Aufgabe an und stellen uns der Herausforderung.“

Viel Platz im Mannschaftsbus

Wagner betont, dass sich seine Mannschaft in die Partie reinbeißen wolle, denn „die Jungs haben in diesem Wettbewerb bislang drei fantastische Leistungen gezeigt und sich damit ins Viertelfinale gebracht. Jetzt wollen wir auch dieses Spiel angehen – mit allem, was wir haben. Bayern München ist immer schwierig – aber wenn: dann im Pokal und zu Hause.“

Mit welcher Startelf die Königsblauen das Viertelfinale angehen, wird der Coach erst nach dem Abschlusstraining entscheiden. „Wir müssen schauen, wie der eine oder andere, der viel gespielt hat, aus dem Spiel in Köln herausgekommen ist. Wenn wir rotieren, hat das aber nichts mit dem darauffolgenden Bundesligaspiel gegen Hoffenheim zu tun“, so Wagner. „Personell haben wir aufgrund der Ausfälle auch nicht mehr allzu viele Alternativen. Im Bus wird es viel Platz geben, wenn wir ins Stadion fahren.“ Allerdings habe man immer noch genug Spieler, um eine schlagkräftige Mannschaft aufzubieten.

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: S04 tritt sonntags um 13 Uhr beim Bremer SV an

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch (15.6.) die 32 Erstrundenspiele im DFB-Pokal zeitgenau angesetzt. Der FC Schalke 04 ist am Sonntag, 31. Juli, um 13 Uhr beim Bremer SV gefordert. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live aus dem Oldenburger Marschweg-Stadion übertragen.

_1920x1080_Slider

DFB-Pokal: S04 tritt in der ersten Runde beim Bremer SV an

Der Gegner des ersten Pflichtspiels der Saison 2022/2023 steht fest: Der FC Schalke 04 gastiert in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Oberligisten Bremer SV. So ergab es die Auslosung am Sonntagabend (29.5.) im Deutschen Fußballmuseum. Ermittelt wurden die 32 Paarungen von DFB-Vizepräsident Peter Frymuth und Kevin Großkreutz im Rahmen der ARD-Sportschau.

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Auslosung der ersten Runde am 29. Mai

Die neue Saison wirft ihre Schatten bereits voraus: Am kommenden Sonntag (29.5.) werden um 19.15 Uhr im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die 32 Duelle der ersten DFB-Pokal-Runde ermittelt. DFB-Präsident Bernd Neuendorf und Kevin Großkreutz werden dieses Mal die Kugeln ziehen. Moderiert wird die Sendung, die die ARD Sportschau live überträgt, von Stephanie Müller-Spirra.

Malick Thiaw sieht die Rote Karte

Malick Thiaw für zwei DFB-Pokalspiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Malick Thiaw im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre von zwei DFB-Pokalspielen belegt. Darüber hinaus ist der Verteidiger bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Pokalspiele des FC Schalke 04 gesperrt.