DFB-Pokal: Auslosung am Sonntag im Deutschen Fußballmuseum

Gina Lückenkemper ist am Sonntag (26.8.) um 18 Uhr „Losfee“ im Deutschen Fußballmuseum. Die Leichtathletin, die bei der Heim-Europameisterschaft in Berlin die Silbermedaille im Sprint über 100 Meter und Bronze in der 4x100 Meter-Staffel gewann, ermittelt live in der ARD Sportschau die 16 Paarungen der zweiten Runde des DFB-Pokals. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

DFB-Pokal

Bei der Auslosung gibt es zwei Töpfe. Im ersten Lostopf befinden sich alle Clubs der Bundesliga und der 2. Bundesliga. Der zweite Lostopf beinhaltet alle Vereine ab der 3. Liga. Dies sind der SV Wehen Wiesbaden, Hansa Rostock, der SC Weiche Flensburg, der SSV Ulm 1846, der SV Rödinghausen und die BSG Chemie Leipzig. Die Vereine aus dem zweiten Lostopf genießen Heimrecht.

Die 16 Partien werden am 30. und 31. Oktober ausgetragen. Dabei werden jeweils vier Spiele um 18.30 Uhr und vier Begegnungen um 20.45 Uhr ausgetragen.

Die 32 Teilnehmer im Überblick:

Bundesliga: FC Schalke 04, 1. FC Nürnberg, VfL Wolfsburg, Werder Bremen, Bayern München, TSG 1899 Hoffenheim, Bayer Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, FC Augsburg, Fortuna Düsseldorf, RB Leipzig, Hannover 96, Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC, SC Freiburg, Borussia Dortmund.

2. Bundesliga: SV Darmstadt 98, MSV Duisburg, Hamburger SV, SV Sandhausen, Arminia Bielefeld, 1. FC Köln, 1. FC Heidenheim, Holstein Kiel, 1. FC Union Berlin, SC Paderborn 07.

3. Liga: SV Wehen Wiesbaden, Hansa Rostock.

Regionalliga: SV Rödinghausen, SSV Ulm 1846, SC Weiche Flensburg.

5. Liga: BSG Chemie Leipzig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

David Wagner

David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.