Domenico Tedesco: Haben zwei Top-Leute auf der Torhüterposition

Vier Tage nach der unglücklichen 0:2-Niederlage in der Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach bietet sich für die Königsblauen die Chance, es in einem anderen Wettbewerb besser zu machen. Am Mittwoch (6.2., 20.45 Uhr) trifft der S04 im DFB-Pokal-Achtelfinale auf Fortuna Düsseldorf. Eines der Ziele: an die ersten 60 Minuten aus der Partie gegen die Fohlen anknüpfen.

Domenico Tedesco

Vom Ergebnis her sei das Spiel gegen Mönchengladbach zwar ein Rückschlag gewesen, sagt Chef-Trainer Domenico Tedesco, aber bis zum Platzverweis für Torwart Alexander Nübel sei sein Team mindestens auf Augenhöhe gewesen. „Wir haben sehr gute Kombinationen in unserem Spiel gehabt, was leider gefehlt hat, war die Durchschlagskraft“, bemängelt der Coach im Rückblick auf die Partie gegen den Tabellenzweiten. Die Vorgabe an seine Mannschaft für die kommenden Partien: „Wir müssen die Eins-gegen-eins-Situationen auch weiterhin suchen und diese gewinnen, das ist uns im Spiel gegen Gladbach zu selten gelungen.“

Matija Nastasic plagen Probleme an der Wade

Mit welcher Startelf der 33-Jährige das Unternehmen Viertelfinaleinzug angehen wird, wird sich erst am Spieltag entscheiden. „Matija Nastasic hat nach dem Spiel gegen Mönchengladbach ein paar Probleme an der Wade“, verrät Sportdirektor Axel Schuster. Als erster Ersatz für den Serben stünde Winter-Neuzugang Jeffrey Bruma bereit, wie Tedesco durchblicken lässt.

Mit Guido Burgstaller und Amine Harit befinden sich zudem zwei seit längerer Zeit verletzte Spieler wieder im Mannschaftstraining. Hinter ihren Einsätzen steht allerdings ein Fragezeichen – insbesondere im Fall von Burgstaller. „Wenn ein Spieler, so wie Guido Burgstaller, extrem lange ausfällt, dann braucht er auch etwas länger, um für die Mannschaft eine Option zu sein“, sagt Tedesco. Bei Amine Harit sei die Situation hingegen eine andere. „Er hat lange Zeit individuell trainiert, das Training konnte bei ihm gesteigert werden“, berichtet der Chef-Trainer.

Fährmann steht gegen Düsseldorf im Tor

Geklärt ist dafür die Frage, wer im Pokalspiel gegen die Fortunen im Schalker Tor stehen wird. „Ralf Fährmann wird spielen, das hatten wir im Vorfeld auch so besprochen und intern kommuniziert“, verrät Tedesco. „Wir haben die lukrative Situation, dass wir auf der Torhüterposition zwei Top-Leute haben.“ Fährmann wird damit Alexander Nübel ersetzen, der nach seiner Roten Karte gegen Mönchengladbach in den kommenden beiden Bundesligaspielen gesperrt fehlen wird, im DFB-Pokal aber spielberechtigt ist.

Unser Ziel ist das Viertelfinale.

Domenico Tedesco

Mit Fortuna Düsseldorf wartet nun ein Gegner auf die Knappen, der in den vergangenen Wochen eine stark aufsteigende Form zeigte. Einzig bei der 0:4-Niederlage gegen RB Leipzig am 19. Spieltag war die Mannschaft von Friedhelm Funkel chancenlos, davor gewannen die Rheinländer viermal in Serie und zuletzt holte sie einen verdienten Zähler bei 1899 Hoffenheim. „Düsseldorf hat es in Hoffenheim sehr gut gespielt“, weiß auch Tedesco. „Sie stehen kompakt, können umschalten, haben aber auch eine gute Spieleröffnung und sind sehr geduldig“, analysiert der S04-Coach, der zudem die Stürmer des kommenden Gegners lobt. Der 33-Jährige stellt aber auch klar, dass man das Hauptaugenmerk auf das eigene Spiel legen wolle. Tedesco weiter: „Unser Ziel ist das Viertelfinale und damit zu den besten acht Teams Deutschlands in diesem Wettbewerb zu gehören!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Königsblau spielt mittwochs beim VfL Wolfsburg

Am Freitag (15.1.) sind die Paarungen des Achtelfinals im DFB-Pokal vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zeitgenau angesetzt worden. Demnach gastiert der FC Schalke 04 am Mittwoch, 3. Februar, beim VfL Wolfsburg. Anpfiff der Partie, die auf Sport1 und Sky live übertragen wird, ist um 18.30 Uhr.

pokal_slider_wolfsburg

DFB-Pokal: S04 trifft im Achtelfinale auf den VfL Wolfsburg

Der FC Schalke 04 hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Auswärtsspiel. Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald hat den Königsblauen am Sonntag (3.1.) live in der ARD-Sportschau den VfL Wolfsburg als Gegner zugelost. Gespielt wird am 2. oder 3. Februar. Die zeitgenaue Ansetzung der Partie erfolgt in den kommenden Tagen.

Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung mit zwei Platzhaltern

Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald wird am Sonntag (3.1.) ab 17.30 Uhr die Achtelfinal-Paarungen des DFB-Pokals ermitteln. Die Auslosung wird live in der ARD-Sportschau gezeigt. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, moderiert wird die Sendung von Alexander Bommes.

Suat Serdar jubelt nach dem Tor gegen Ulm

Suat Serdar: Wir können es nur gemeinsam schaffen

Mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 hatte Suat Serdar am Dienstag (22.12.) gegen den SSV Ulm 1846 einen großen Anteil am Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. „Ich habe den Ball gut getroffen. Er ist nahezu perfekt geflogen“, beschreibt der deutsche Nationalspieler seinen erfolgreichen Schuss aus rund 20 Metern ins rechte obere Eck.