Domenico Tedesco: Suchen die Schuld bei uns

Mit dem Abpfiff in der VELTINS-Arena endete die Reise im DFB-Pokal für die Königsblauen. Im Anschluss an das 0:1 gegen Eintracht Frankfurt ließen Domenico Tedesco und SGE-Coach Niko Kovac das Spiel noch einmal Revue passieren. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Domenico Tedesco:

Zunächst einmal Glückwunsch an die Eintracht. Dass die Frankfurter zum zweiten Mal in Folge im Finale stehen, spricht für sich. Sie sind genauso aufgetreten wie wir sie erwartet haben. Mit viel Mentalität und positiver Aggressivität. In der ersten Hälfte haben sich beide Teams neutralisiert, uns hat leider der letzte Punch in der Offensive gefehlt. Im zweiten Durchgang hatten wir mehrere gute Möglichkeiten, um das 1:0 zu erzielen. Der Gegentreffer fiel aus unserer Sicht unglücklich, da dem Tor drei kuriose Situationen vorausgegangen sind. Wir suchen den Fehler und die Schuld allerdings bei uns, da wir zuvor in Führung gehen müssen. Die Enttäuschung ist heute sehr groß und morgen sicherlich auch noch. Danach wollen wir uns aber voll und ganz auf das nächste Spiel gegen Köln konzentrieren.

Niko Kovac:

Man hat heute gesehen, dass jeder von uns alles für die Eintracht gibt. Wir haben uns diesen Sieg erkämpft und erarbeitet. Ich freue mich über den Einzug in das Pokalfinale, aber wir wissen natürlich, wer uns dort gegenübersteht. Wir genießen nun das Erreichte, haben aber noch Ziele und wollen in das internationale Geschäft einziehen. Darauf legen wir jetzt den Fokus. Dass wir mit Eintracht Frankfurt das zweite Mal in Folge im Pokalfinale stehen, ist nobelpreisverdächtig.

Das könnte dich auch interessieren

SV Drochtersen/Assel – FC Schalke 04

DFB-Pokal: S04 tritt in der ersten Runde bei der SV Drochtersen/Assel an

David Wagner wird seine Pflichtspiel-Premiere als Chef-Trainer des FC Schalke 04 in Niedersachsen feiern. Die Auslosung der ersten DFB-Pokal-Runde am Samstag (15.6.) im Deutschen Fußballmuseum ergab, dass die Königsblauen bei der SV Drochtersen/Assel antreten müssen. Ermittelt wurden die 32 Paarungen von Weltmeisterin Nia Künzer.

Auslosung DFB-Pokal

DFB-Pokal: Auslosung am Samstag im Deutschen Fußballmuseum

Am Samstag (15.6.) werden im Deutschen Fußballmuseum die 32 Paarungen der ersten Runde im DFB-Pokal ermittelt. Dabei übernimmt Nia Künzer, Weltmeisterin von 2003 und TV-Expertin bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft, die Rolle der Losfee. Als Ziehungsleiter fungiert DFB-Vizepräsident Peter Frymuth. Die Auslosung wird ab 18 Uhr live in der ARD-Sportschau übertragen.

190207_dfb_pokal

63 von 64: Teilnehmerfeld des DFB-Pokals fast komplett

Bayern München hat am Samstag (25.5.) dank eines 3:0-Sieges gegen RB Leipzig den DFB-Pokal gewonnen. Das Endspiel im Berliner Olympiastadion war allerdings nicht das einzige Finale des Tages. Wie bereits in den vergangenen drei Spielzeiten wurden in nahezu sämtlichen Landesverbänden Deutschlands die jeweiligen Pokalendspiele am gleichen Tag ausgetragen.

190404_rudy

Chancen besser ausspielen und Glück wieder erarbeiten

Die Enttäuschung nach der 0:2-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen am Mittwoch (3.4.) sitzt tief bei den Königsblauen. Insbesondere deshalb, weil die Partie aufgrund des Spielverlaufs auch einen anderen Ausgang hätte nehmen können.