Domenico Tedesco: Suchen die Schuld bei uns

Mit dem Abpfiff in der VELTINS-Arena endete die Reise im DFB-Pokal für die Königsblauen. Im Anschluss an das 0:1 gegen Eintracht Frankfurt ließen Domenico Tedesco und SGE-Coach Niko Kovac das Spiel noch einmal Revue passieren. schalke04.de hat die Aussagen der beiden Chef-Trainer notiert.

Domenico Tedesco:

Zunächst einmal Glückwunsch an die Eintracht. Dass die Frankfurter zum zweiten Mal in Folge im Finale stehen, spricht für sich. Sie sind genauso aufgetreten wie wir sie erwartet haben. Mit viel Mentalität und positiver Aggressivität. In der ersten Hälfte haben sich beide Teams neutralisiert, uns hat leider der letzte Punch in der Offensive gefehlt. Im zweiten Durchgang hatten wir mehrere gute Möglichkeiten, um das 1:0 zu erzielen. Der Gegentreffer fiel aus unserer Sicht unglücklich, da dem Tor drei kuriose Situationen vorausgegangen sind. Wir suchen den Fehler und die Schuld allerdings bei uns, da wir zuvor in Führung gehen müssen. Die Enttäuschung ist heute sehr groß und morgen sicherlich auch noch. Danach wollen wir uns aber voll und ganz auf das nächste Spiel gegen Köln konzentrieren.

Niko Kovac:

Man hat heute gesehen, dass jeder von uns alles für die Eintracht gibt. Wir haben uns diesen Sieg erkämpft und erarbeitet. Ich freue mich über den Einzug in das Pokalfinale, aber wir wissen natürlich, wer uns dort gegenübersteht. Wir genießen nun das Erreichte, haben aber noch Ziele und wollen in das internationale Geschäft einziehen. Darauf legen wir jetzt den Fokus. Dass wir mit Eintracht Frankfurt das zweite Mal in Folge im Pokalfinale stehen, ist nobelpreisverdächtig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

190404_rudy

Chancen besser ausspielen und Glück wieder erarbeiten

Die Enttäuschung nach der 0:2-Niederlage im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Werder Bremen am Mittwoch (3.4.) sitzt tief bei den Königsblauen. Insbesondere deshalb, weil die Partie aufgrund des Spielverlaufs auch einen anderen Ausgang hätte nehmen können.

190403_stevens

Huub Stevens: Die Mannschaft hat alles versucht, sich aber nicht belohnt

Chef-Trainer Huub Stevens war mit der Leistung seiner Mannschaft trotz der 0:2-Niederlage gegen Werder Bremen am Mittwoch (3.4.) im DFB-Pokal nicht unzufrieden, bemängelte aber die spielentscheidenden Fehler. Guido Burgstaller und Alexander Nübel ärgerten sich darüber, dass das Team gute Chancen zur Führung ausließ. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

DFB_S04SVW_08

Schalke scheidet gegen Bremen aus DFB-Pokal aus

Der S04 hat das Halbfinale im DFB-Pokal verpasst. Die Königsblauen verloren am Mittwoch (3.4.) mit 0:2 gegen Werder Bremen. Milot Rashica und Davy Klaassen trafen in der zweiten Halbzeit für die Gäste.

Guido Burgstaller

#S04SVW in Zahlen: Nur ein Heimspiel im Viertelfinale ging verloren

Zum siebten Mal stehen sich der FC Schalke 04 und Werder Bremen am Mittwoch (3.4., 20.45 Uhr) im DFB-Pokal gegenüber. Die Bilanz spricht dabei ganz klar für Königsblau: Fünfmal setzten sich die Knappen durch, lediglich einmal gewannen die Norddeutschen. schalke04.de gibt einen Überblick über weitere interessante Zahlen, Daten und Fakten.