Doppelpack-Premiere, Traumeinstand und Ticketinfos

Beim 5:0-Sieg in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der SV Drochtersen/Assel traf Guido Burgstaller erstmals in diesem Wettbewerb doppelt. Ein weiterer Akteur feierte seine Pflichtspiel- und Tor-Premiere. Das macht Lust auf die kommenden Aufgaben, für die noch Tickets erhältlich sind.

Guido Burgstaller und Suat Serdar

Erster Pokal-Doppelpack von Burgstaller

Guido Burgstaller schnürte im Kehdinger Stadion den ersten DFB-Pokal-Doppelpack in seiner Karriere. Dafür wurde der Angreifer nach dem Schlusspfiff mit der Auszeichnung als „Man of the Match“ belohnt. Zuvor hatte der Österreicher in diesem Wettbewerb dreimal getroffen: zweimal für den S04 in der Saison 2017/2018 beim SV Wehen Wiesbaden und gegen den VfL Wolfsburg sowie einmal im Trikot des 1. FC Nürnberg (im Oktober 2015 gegen Fortuna Düsseldorf).

Mercan feiert Traumeinstand

Viel besser kann ein Profi-Debüt nicht laufen: Münir Levent Mercan erzielte gegen die SV Drochtersen/Assel keine zehn Minuten nach seiner Einwechslung sein erstes Tor. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 war dabei sehenswert, der Mittelfeldmann schlenzte die Kugel aus 18 Metern ins rechte obere Eck. Positiv aufgefallen war der 18-Jährige bereits in der Vorbereitung, die der U23-Spieler zum Großteil mit den Lizenzspielern absolviert hatte. Laut Aussage von David Wagner soll der Youngster in den kommenden Wochen weiterhin mit den Profis trainieren.

Noch Auswärtstickets für Bundesliga-Auftakt erhältlich

Nach dem DFB-Pokal ist vor der Bundesliga. Wenn die Königsblauen am Samstag (17.8.) um 18.30 Uhr bei Borussia Mönchengladbach ihr erstes Meisterschaftsspiel der Saison bestreiten, zählen sie auf den „Zwölften Mann“. Noch sind nicht alle Tickets für den Gästeblock im Borussia-Park vergriffen. Auf store.schalke04.de können noch Restkarten für die Begegnung am Niederrhein erworben werden.

Jetzt Karten für Heimspiele gegen Berlin und Mainz sichern

Für das erste Heimspiel gegen Bayern München sind aktuell alle Kontingente vergriffen. Tickets für die folgenden beiden Begegnungen in der VELTINS-Arena sind indes noch erhältlich. Gegner am Samstag, den 31. August, ist Hertha BSC, danach gastiert am Freitag, den 20. September, der 1. FSV Mainz 05 im königsblauen Wohnzimmer. Die Übersicht aller Heimspiele gibt es auf store.schalke04.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Timo Becker

Timo Becker: Ausgerechnet dieses Mal waren meine Eltern nicht im Stadion

Sein 04. Pflichtspiel im Trikot der Schalker Profis war bislang das größte für Timo Becker. Gegen Bayern München stand der Innenverteidiger, der normalerweise zum Kader der U23 zählt, am Dienstag (3.3.) in der Startelf der Königsblauen und wusste gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger bis zu seiner Auswechslung in der 86. Minute auf ganzer Linie zu überzeugen.

Guido Burgstaller

Guido Burgstaller: Auf diese Leistung können wir aufbauen

Sein Einsatz im Pokal-Viertelfinale gegen Bayern München hatte sich bereits vor dem Spiel abgezeichnet. „Guido hat sich in den vergangenen Tagen im Training sehr reingehängt“, hatte Chef-Trainer David Wagner im Zuge der Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel über Burgstaller gesagt, der die Knappen gegen den Rekordmeister und Titelverteidiger als Kapitän aufs Feld führen durfte.

David Wagner

David Wagner: Traurig über das Ergebnis, absolut einverstanden mit der Leistung

Ein Treffer kurz vor der Pause entschied am Dienstag (3.3.) den Pokal-Klassiker zwischen dem FC Schalke 04 und Bayern München. Im Anschluss an die Partie blickten David Wagner und Gäste-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz gemeinsam auf das Viertelfinale zurück. Parallel dazu äußerten sich Guido Burgstaller und Alessandro Schöpf in der Mixed Zone zum Geschehen.

DFB-Pokal | FC Schalke 04 – FC Bayern

0:1 im Viertelfinale – Engagierter Auftritt, knappe Niederlage

Die DFB-Pokal-Saison 2019/2020 ist für den FC Schalke 04 vorbei. Im Viertelfinale zeigten die Königsblauen am Dienstag (3.3.) gegen Bayern München zwar eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber trotzdem in der ausverkauften VELTINS-Arena mit 0:1 geschlagen geben. Für den Titelverteidiger traf Joshua Kimmich fünf Minuten vor dem Seitenwechsel zum Sieg.