#DSCS04 in Zahlen: Knappen lösten stets das Ticket für die nächste Runde

Der FC Schalke 04 und Arminia Bielefeld standen sich im DFB-Pokal bislang in vier Begegnungen gegenüber. Eine dieser Partien war ein Wiederholungsspiel, da im ersten Aufeinandertreffen kein Sieger gefunden wurde. schalke04.de gibt vor der Zweitrunden-Partie am Dienstag (29.10., 20.45 Uhr) einen Überblick über interessante Zahlen, Daten und Fakten.

Drei Auswärtssiege und ein Remis daheim

Erstmals duellierten sich beide Clubs in der Spielzeit 1967/1968 im DFB-Pokal. Dabei feierte Schalke einen 1:0-Sieg auf der Alm. Königsblauen Jubel gab es auch in der zweiten Runde der Spielzeit 2001/2002: Damals gewannen die Knappen mit 2:1 in Bielefeld. In der Saison 1982/1983 – dem bislang einzigen Pokal-Heimspiel gegen den DSC – fand sich im Parkstadion auch nach Verlängerung kein Sieger (2:2). Daher kam es wenig später zu einem Wiederholungsspiel in Bielefeld, das Königsblau mit 1:0 für sich entschied. Dieser Sieg war gleichbedeutend mit dem Einzug ins Viertelfinale.

Farfan und Kuranyi trafen bei letztem Pflichtspiel

Das letzte Erstliga-Duell beider Clubs liegt mehr als zehn Jahre zurück. Am 3. April 2009, einem Freitagabend, gewann der FC Schalke 04 auf der Alm mit 2:0. Jefferson Farfan traf kurz vor dem Pausenpfiff, Kevin Kuranyi in der Schlussminute. Am Ende jener Saison musste die Arminia als Tabellenletzter den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten und schaffte bis heute nicht die Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs.

Seit elf Spielen ohne Niederlage gegen Bielefeld

Die Königsblauen sind aktuell seit elf Pflichtspielen gegen Bielefeld ungeschlagen (neun Siege, zwei Remis). Gegen kein anderes Team kann der S04 eine solche Bilanz aufweisen, einzig gegen den MSV Duisburg sind die Knappen ebenfalls seit elf Pflichtspielen ohne Niederlage.

Skrzybskis Ex-Coach trainiert die Ostwestfalen

Uwe Neuhaus, Übungsleiter der Arminia, ist für Steven Skrzybski kein Unbekannter. Der 59-Jährige war von 2007 bis 2014 für den 1. FC Union Berlin tätig und trainierte dort Schalkes Nummer 22. Am 13. November 2010 feierte Skrzybski unter Neuhaus sein Debüt im Profifußball. Bei der 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt wurde der Angreifer am 12. Spieltag der Zweitliga-Saison 2010/2011 in der 83. Minute eingewechselt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen