DFB-Pokal-Spiel gegen Schweinfurt wird in der VELTINS-Arena ausgetragen

Der 1. FC Schweinfurt 05, Gegner der Königsblauen in der ersten Runde des DFB-Pokals, hat mit dem FC Schalke 04 das Heimrecht getauscht. Die Partie am Sonntag (13.9.) findet damit in der VELTINS-Arena statt. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Die Spielortverlegung war von den „Schnüdeln“ nach Rücksprache mit den Knappen beim DFB beantragt worden, der DFB hat diesem Anliegen stattgegeben.

VELTINS-Arena

Neben den Schweinfurtern, die sich als bester bayerischer Amateurverein für den Wettbewerb qualifizieren konnten, haben noch einige weitere Clubs ihr Heimrecht abgetreten. Unter anderem spielen auch Bayern München (gegen den 1. FC Düren), Borussia Mönchengladbach (gegen den FC Oberneuland), Bayer Leverkusen (gegen Eintracht Norderstedt), der FC Augsburg (gegen den MTV Eintracht Celle) und der 1. FC Köln (gegen die VSG Altglienicke) im eigenen Stadion.

Ausschlaggebend für den Heimrechttausch sind die Corona-Auflagen, das Hygienekonzept und damit verbunden weiterer Organisationsaufwand (auch bezüglich der TV-Übertragung), die von unterklassigen Vereinen im eigenen Stadion teilweise nur schwer und mit großem Aufwand hätten umgesetzt werden können. In der VELTINS-Arena hat sich das von DFL und DFB entworfene Hygienekonzept im Sonderspielbetrieb 2019/2020 hingegen bereits bewährt. „Daher war der Tausch des Heimrechts nach Abwägung der Möglichkeiten für uns ein sinnvoller Schritt“, erklärt Schweinfurts Geschäftsführer Markus Wolf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen