Huub Stevens: Das Hier und Jetzt zählt

Werder Bremen ist im Kalenderjahr 2019 noch ungeschlagen. Das will der FC Schalke 04 am Mittwoch (3.4., 20.45 Uhr) ändern und mit einem Erfolg in der VELTINS-Arena ins Halbfinale des DFB-Pokals einziehen. Bei diesem Vorhaben könnte Guido Burgstaller, der zuletzt wegen einer Zahnoperation gefehlt hatte, wieder mitwirken.

„Guido ist wieder ins Training eingestiegen. Es ist eine Möglichkeit, dass er dabei ist“, sagt Huub Stevens. Eine endgültige Entscheidung, ob der Österreicher zum Kader zählt, werde aber erst nach der abschließenden Einheit entschieden. Gleiches gelte für Daniel Caligiuri (Syndesmoseverletzung) und Amine Harit (Bänderverletzung). Das Duo konnte sein Programm zuletzt immer weiter steigern. Deshalb sei eine Nominierung für das Aufgebot gegen Bremen nicht ausgeschlossen.

Pokal ein anderer Wettbewerb als Bundesliga

Stevens berichtet, dass der jüngste 1:0-Sieg in Hannover der Mannschaft gutgetan habe. Gleichzeitig unterstreicht er aber auch, dass die Situation in der Bundesliga immer noch nicht gut sei. „Deswegen wollen wir so schnell wie möglich aus dem Tabellenkeller“, sagt der 65-Jährige. Der DFB-Pokal sei allerdings ein anderer Wettbewerb. Bei der Vorbereitung auf die Begegnung habe er in konzentrierte Gesichter geblickt. Stevens: „Die Mannschaft macht auf mich einen guten Eindruck!“

Die Mannschaft macht auf mich einen guten Eindruck!

Huub Stevens

Die Spielweise des Gegners hat Stevens gemeinsam mit seinem Trainerteam ausführlich unter die Lupe genommen. „Werder ist unheimlich viel in Bewegung. Da müssen wir hellwach sein“, erklärt er.

Ob er seinen Spielern vor der Partie von den DFB-Pokalsiegen 2001 und 2002 erzählt, hat Stevens noch nicht entschieden. „Das ist lange her und spielt für die Gegenwart keine Rolle“, meint der Coach. „Die Vergangenheit ist nicht wichtig. Das Hier und Jetzt zählt. Ich glaube, dass die Jungs hochmotiviert sind, um selbst einmal ein Endspiel in Berlin erleben zu dürfen.“

Tageskasse geöffnet

Für das Spiel sind noch Tickets verfügbar. Die Tageskasse West öffnet um 18 Uhr. Zudem können am Spieltag ab 9 Uhr bis zum Anpfiff auch Eintrittskarten im ServiceCenter auf dem Vereinsgelände erworben werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Königsblau spielt mittwochs beim VfL Wolfsburg

Am Freitag (15.1.) sind die Paarungen des Achtelfinals im DFB-Pokal vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zeitgenau angesetzt worden. Demnach gastiert der FC Schalke 04 am Mittwoch, 3. Februar, beim VfL Wolfsburg. Anpfiff der Partie, die auf Sport1 und Sky live übertragen wird, ist um 18.30 Uhr.

pokal_slider_wolfsburg

DFB-Pokal: S04 trifft im Achtelfinale auf den VfL Wolfsburg

Der FC Schalke 04 hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Auswärtsspiel. Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald hat den Königsblauen am Sonntag (3.1.) live in der ARD-Sportschau den VfL Wolfsburg als Gegner zugelost. Gespielt wird am 2. oder 3. Februar. Die zeitgenaue Ansetzung der Partie erfolgt in den kommenden Tagen.

Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung mit zwei Platzhaltern

Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald wird am Sonntag (3.1.) ab 17.30 Uhr die Achtelfinal-Paarungen des DFB-Pokals ermitteln. Die Auslosung wird live in der ARD-Sportschau gezeigt. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, moderiert wird die Sendung von Alexander Bommes.

Suat Serdar jubelt nach dem Tor gegen Ulm

Suat Serdar: Wir können es nur gemeinsam schaffen

Mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 hatte Suat Serdar am Dienstag (22.12.) gegen den SSV Ulm 1846 einen großen Anteil am Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. „Ich habe den Ball gut getroffen. Er ist nahezu perfekt geflogen“, beschreibt der deutsche Nationalspieler seinen erfolgreichen Schuss aus rund 20 Metern ins rechte obere Eck.