Frank Kramer: Mit Überzeugung auftreten, durchschlagskräftig sein, das Geschehen bestimmen

Die Vorfreude bei Frank Kramer ist riesengroß! Nach sechs Wochen Vorbereitung mit zahlreichen Einheiten auf dem Vereinsgelände, dem Trainingslager in Mittersill sowie insgesamt sieben Test- und zwei Trainingsspielen startet der neue Chef-Coach des FC Schalke 04 am Sonntag (31.7.) mit seiner Mannschaft in die Saison 2022/2023. Zum Auftakt der neuen Spielzeit sind die Königsblauen im DFB-Pokal beim Bremer SV gefordert. Das Duell mit dem Regionalliga-Aufsteiger wird im Oldenburger Marschweg-Stadion ausgetragen. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Pressekonferenz mit Frank Kramer

„Die Temperatur steigt – wir alle haben Bock, dass es endlich losgeht“, sagt der Fußballlehrer, der um die Favoritenrolle der Knappen im Duell mit dem Viertligisten weiß. Auf die leichte Schulter nimmt Kramer die Hanseaten aber trotz des Drei-Klassen-Unterschieds nicht, denn „jeder kennt den Reiz und den Charme des Pokals. Wir werden den Bremer SV definitiv nicht unterschätzen.“

Die Temperatur steigt – wir alle haben Bock, dass es endlich losgeht.

Frank Kramer

Wichtig sei es, dass seine Mannschaft von der ersten Minute an voll da sei und keine Zweifel daran aufkommen lasse, dass sie unbedingt und dabei auch mit einer guten Leistung das Ticket für die nächste Runde lösen möchte. Kramer: „Wir wollen als Bundesligist mit Überzeugung auftreten, durchschlagskräftig sein, das Geschehen auf dem Platz 90 Minuten lang bestimmen.“ Den BSV erwartet er defensiv kompakt sowie auf Umschaltsituationen lauernd. „Da müssen wir hellwach sein“, so der Übungsleiter.

Die sechswöchige Vorbereitung bezeichnet der Coach als gelungen. „Wir haben gut gearbeitet. Die Jungs haben in den vielen Einheiten gut mitgezogen, wir hatten eine gute Intensität im Training und sind als Team auch neben dem Platz zusammengewachsen“, berichtet der 50-Jährige. Gleichzeitig betont er allerdings auch, dass es in nahezu allen Bereichen noch Luft nach oben gebe, was aber beim Saisonstart auch völlig normal sei. Nichtsdestotrotz weiß Kramer: „Die Vorbereitung ist vorbei, jetzt müssen wir liefern.“

Latza und Terodde fraglich

Das wisse auch die Mannschaft, sagt der Chef-Trainer. In der Vorbereitung bekomme jeder Akteur Einsatzminuten, nun werde nicht mehr so viel gewechselt, erläutert Kramer. „Jeder Einzelne wird jetzt auch zeigen wollen, dass er zu Recht auf dem Feld steht.“

Wie seine erste Elf im Marschweg-Stadion aussieht, verrät der Coach noch nicht. Bei seinen Planungen für den Kader hat Kramer noch zwei Fragezeichen. Danny Latza musste an den vergangenen Tagen wegen Oberschenkelbeschwerden kürzertreten und konnte in der laufenden Woche nur individuell trainieren. „Es wird vermutlich nicht reichen“, prognostiziert der 50-Jährige. Mehr Hoffnung bestünde bei Simon Terodde (muskuläre Probleme). Kramer: „Bei ihm schauen wir von Tag zu Tag, die Entscheidung fällt nach dem Abschlusstraining.“ Dieses findet am Samstag (30.7.) um 13 Uhr im Parkstadion statt und ist öffentlich. Interessierte Fans sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

kompakt_bsvs04_slider

Königsblau kompakt: Alle Infos zu #BSVS04

In der 1. Runde des DFB-Pokals der Saison 2022/2023 messen sich die Königsblauen mit dem Bremer SV. schalke04.de hat alle relevanten Informationen zum Duell am Sonntag (31.7., 13 Uhr) mit dem Bremer Verbandspokalsieger zusammengestellt.

Bremer SV

Bremer SV: Rekordmeister seit 1962 nicht in der Bundesliga

Zum fünften Mal in den vergangenen acht Jahren hat sich der Bremer SV für den DFB-Pokal qualifizieren können. Das Aus erfolgte jeweils in Runde eins – im Vorjahr setzte es eine 0:12-Niederlage gegen Bayern München. Die Saison endete trotz der deutlichen Pleite zu Beginn der Spielzeit allerdings sehr erfreulich aus Sicht der Hanseaten.

220701_mannschaftsfoto

1. Juli 1972: Vor 50 Jahren triumphierte Königsblau gegen die „Roten Teufel“

Die vielleicht beste Schalker Mannschaft aller Zeiten – so auch heute noch die Meinung vieler Fans – setzte sich vor 50 Jahren im DFB-Pokal die Krone auf. Vor 61.000 Zuschauern in Hannover gewann der FC Schalke 04 das Endspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 5:0! Jener Kantersieg am 1. Juli 1972 gegen die „Roten Teufel“ war der phänomenale Abschlussball eines legendären Teams, das leider nur einen einzigen Sommer tanzte.

DFB-Pokal

DFB-Pokal: S04 tritt sonntags um 13 Uhr beim Bremer SV an

Der Deutsche Fußball-Bund hat am Mittwoch (15.6.) die 32 Erstrundenspiele im DFB-Pokal zeitgenau angesetzt. Der FC Schalke 04 ist am Sonntag, 31. Juli, um 13 Uhr beim Bremer SV gefordert. Der Pay-TV-Sender Sky wird das Spiel live aus dem Oldenburger Marschweg-Stadion übertragen.