Michael Gregoritsch: Dieser Sieg beflügelt uns

Die Königsblauen haben am Dienstag (4.2.) in einer dramatischen DFB-Pokalpartie Hertha BSC mit 3:2 nach Verlängerung geschlagen. Die Gefühlslage war beim S04 aufgrund der Vorkommnisse zuvor aber nicht nur positiv. schalke04.de hat die Stimmen zum Spiel notiert.

Michael Gregoritsch

David Wagner:

Es war ein verdienter Sieg für uns, weil die Jungs wahnsinnig viel investiert haben. Es war ein tolles Fußballspiel für jeden Zuschauer. Für den Platzverweis habe ich keinerlei Erklärung. Ich habe mir die Bilder angeschaut, meine Hand war auf seinem Hals, ja. Ich versuche aber mehr, dass alle die Balance halten. Der Spieler wirft dann die Wasserkiste hin. Wenn rassistische Äußerungen gegen Jordan Torunarigha gefallen sind, möchte ich mich im Namen des FC Schalke 04 bei dem Spieler und bei Berlin entschuldigen.

Jürgen Klinsmann:

Wir sind natürlich enttäuscht und verärgert. Wir haben eine sehr gute Partie gespielt – vor allem die ersten 70 Minuten. Das hat richtig Spaß gemacht, zuzuschauen. Ich habe den Jungs ein großes Kompliment gemacht.

Michael Gregoritsch:

Wir haben 120 Minuten lang Gas gegeben und alles reingeworfen. Durch die riesengroße Freude haben wir direkt ein paar Körner Energie zurückbekommen, dieser Sieg beflügelt uns. Ich hatte durchgehend das Gefühl, dass wir dran sind und das Tor machen können. Hoffnung habe ich daraus gezogen, weil ich um die Qualität weiß, die wir haben, um solch ein Spiel noch zu drehen. In der Halbzeit haben wir es auch angesprochen, dass wir ein Tor benötigen, dann steht das Stadion Kopf – und dann ist es genau so passiert. Dann ist es schwer für eine Auswärtsmannschaft, hier zu bestehen. Am Ende war es ein absolut verdienter Sieg.

Jochen Schneider:

Die Gefühlslage ist eine ganz schwierige. Wir haben das Spiel gewonnen, haben aber auch verletzte Spieler zu beklagen. Und darüber hinaus überlagert das Thema des Herthaner Spielers Torunarigha das Ganze, was einfach sehr traurig ist. Ich bin im Nachgang des Spiels über die Thematik der rassistischen Beleidigungen informiert worden und habe mich darüber 20 Minuten lang mit Michael Preetz unterhalten. Wir können uns nur im Namen des FC Schalke 04 bei Jordan Torunarigha entschuldigen, es ist ein Drama, dass so etwas in der heutigen Zeit noch passiert. Wir müssen schauen, ob wir über Videobilder den oder die Verantwortlichen dafür ausfindig machen können. Wenn dies der Fall sein sollte, werden wir das dementsprechend sanktionieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

DFB-Pokal

DFB-Pokal: Königsblau spielt mittwochs beim VfL Wolfsburg

Am Freitag (15.1.) sind die Paarungen des Achtelfinals im DFB-Pokal vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) zeitgenau angesetzt worden. Demnach gastiert der FC Schalke 04 am Mittwoch, 3. Februar, beim VfL Wolfsburg. Anpfiff der Partie, die auf Sport1 und Sky live übertragen wird, ist um 18.30 Uhr.

pokal_slider_wolfsburg

DFB-Pokal: S04 trifft im Achtelfinale auf den VfL Wolfsburg

Der FC Schalke 04 hat im Achtelfinale des DFB-Pokals ein Auswärtsspiel. Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald hat den Königsblauen am Sonntag (3.1.) live in der ARD-Sportschau den VfL Wolfsburg als Gegner zugelost. Gespielt wird am 2. oder 3. Februar. Die zeitgenaue Ansetzung der Partie erfolgt in den kommenden Tagen.

Pokal-Auslosung

DFB-Pokal: Auslosung mit zwei Platzhaltern

Der frühere Skispringer und heutige TV-Experte Sven Hannawald wird am Sonntag (3.1.) ab 17.30 Uhr die Achtelfinal-Paarungen des DFB-Pokals ermitteln. Die Auslosung wird live in der ARD-Sportschau gezeigt. Ziehungsleiter ist DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, moderiert wird die Sendung von Alexander Bommes.

Suat Serdar jubelt nach dem Tor gegen Ulm

Suat Serdar: Wir können es nur gemeinsam schaffen

Mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:0 hatte Suat Serdar am Dienstag (22.12.) gegen den SSV Ulm 1846 einen großen Anteil am Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals. „Ich habe den Ball gut getroffen. Er ist nahezu perfekt geflogen“, beschreibt der deutsche Nationalspieler seinen erfolgreichen Schuss aus rund 20 Metern ins rechte obere Eck.