Topspiel im Pokal: S04 empfängt Borussia Mönchengladbach

Auf die Königsblauen wartet in der zweiten DFB-Pokalrunde ein echter Kracher. In der VELTINS-Arena kommt es zum Bundesliga-Duell zwischen den Knappen und Borussia Mönchengladbach. Dies ergab die Auslosung im ARD Sportschau-Club direkt im Anschluss an das Bundesliga-Eröffnungsspiel zwischen dem Deutschen Meister Bayern München und dem Hamburger SV am Freitag (14.8.).

Die zweite Runde wird am 27. und 28. Oktober 2015 ausgetragen. Eine genaue Terminierung steht noch aus. Feststeht jedoch, dass es zu zwei Begegnungen mit den Fohlen innerhalb weniger Tage kommt. Denn am 10. Bundesligaspieltag, der am Wochenende vor der zweiten Pokalrunde ausgetragen wird, müssen die Blau-Weißen bei den Gladbachern ran.

In der ersten Hauptrunde setzte sich die Mannschaft von Lucien Favre mit 4:1 beim Zweitligisten FC. St. Pauli durch. Dabei drehte der Champions-League-Teilnehmer einen 0:1-Pausenrückstand. Neuzugang Lars Stindl per Doppelpack, Ibrahima Traore und Thorgan Hazard trugen sich beim Sieg gegen die Norddeutschen in die Torschützenliste ein.

An das bislang letzte Pokalduell mit den Gladbachern haben die Königsblauen keine guten Erinnerungen. In der Saison 2011/2012 traf der S04 im Achtelfinale auf die Borussia. In Mönchengladbach verabschiedete sich der damalige Titelverteidiger mit einer 1:3-Niederlage aus dem Wettbewerb. Deutlich besser verlief dagegen die letzte Heimpartie im Pokal gegen die Fohlen. In der Spielzeit 2002/2003 setzte sich Schalke gegen den VfL – ebenfalls in der zweiten Runde – souverän mit 5:0 durch.

Deutschlands Ski-Ass Felix Neureuther bescherte der Mannschaft von Chef-Trainer Andre Breitenreiter unter Aufsicht von Ziehungsleiter und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach dieses Los.

Die DFB-Pokal-Termine

2. Hauptrunde: 27./28. Oktober 2015
Achtelfinale: 15./16. Dezember 2015
Viertelfinale: 9./10. Februar 2016
Halbfinale: 19./20. April 2016
Finale im Berliner Olympiastadion: 21. Mai 2016

Die anderen 15 Spiele der 2. Runde im Überblick:

Viktoria Köln – Bayer Leverkusen
Erzgebirge Aue – Eintracht Frankfurt
SpVgg Unterhaching – RB Leipzig
Carl Zeiss Jena – VfB Stuttgart
SSV Reutlingen – Eintracht Braunschweig
SV Darmstadt 98 – Hannover 96
SV Werder Bremen – 1. FC Köln
Borussia Dortmund – SC Paderborn 07
FSV Frankfurt – Hertha BSC
FSV Mainz 05 – 1860 München
SC Freiburg – FC Augsburg
SV Sandhausen – 1. FC Heidenheim
1. FC Nürnberg – Fortuna Düsseldorf
VfL Bochum – 1. FC Kaiserslautern
VfL Wolfsburg – FC Bayern München

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

190207_dfb_pokal

DFB-Pokal: Schalke tritt am 10. August bei Drochtersen/Assel an

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Donnerstag (27.6.) die 32 Paarungen der ersten Runde im DFB-Pokal zeitgenau angesetzt. Die Knappen treten am Samstag, den 10. August, bei der SV Drochtersen/Assel an. Anpfiff ist um 15.30 Uhr. Das Spiel findet im Kehdinger Stadion statt, das Platz für rund 3.000 Zuschauer bietet. Der Pay-TV-Sender Sky überträgt live.

SV Drochtersen/Assel – FC Schalke 04

DFB-Pokal: S04 tritt in der ersten Runde bei der SV Drochtersen/Assel an

David Wagner wird seine Pflichtspiel-Premiere als Chef-Trainer des FC Schalke 04 in Niedersachsen feiern. Die Auslosung der ersten DFB-Pokal-Runde am Samstag (15.6.) im Deutschen Fußballmuseum ergab, dass die Königsblauen bei der SV Drochtersen/Assel antreten müssen. Ermittelt wurden die 32 Paarungen von Weltmeisterin Nia Künzer.

Auslosung DFB-Pokal

DFB-Pokal: Auslosung am Samstag im Deutschen Fußballmuseum

Am Samstag (15.6.) werden im Deutschen Fußballmuseum die 32 Paarungen der ersten Runde im DFB-Pokal ermittelt. Dabei übernimmt Nia Künzer, Weltmeisterin von 2003 und TV-Expertin bei der Frauenfußball-Weltmeisterschaft, die Rolle der Losfee. Als Ziehungsleiter fungiert DFB-Vizepräsident Peter Frymuth. Die Auslosung wird ab 18 Uhr live in der ARD-Sportschau übertragen.

190207_dfb_pokal

63 von 64: Teilnehmerfeld des DFB-Pokals fast komplett

Bayern München hat am Samstag (25.5.) dank eines 3:0-Sieges gegen RB Leipzig den DFB-Pokal gewonnen. Das Endspiel im Berliner Olympiastadion war allerdings nicht das einzige Finale des Tages. Wie bereits in den vergangenen drei Spielzeiten wurden in nahezu sämtlichen Landesverbänden Deutschlands die jeweiligen Pokalendspiele am gleichen Tag ausgetragen.