LEC: So lief der Saisonstart mit neuem Roster

Nach zuletzt zwei Playoffs-Qualifikationen in Folge ist das League of Legends-Team von Schalke 04 Esports selbstbewusst in die neue LEC-Saison gestartet. Das neu aufgestellte Roster der Königsblauen zeigte in den ersten Matches des Summer Splits direkt, dass auch in der neuen Spielzeit mit S04 Esports zu rechnen ist. Wir blicken zurück auf den Saisonauftakt in der LEC.

Sieg gegen Rekordmeister G2

Mit zwei neuen Gesichtern im Line-up gingen die Königsblauen in die erste Saisonpartie gegen Vitality. „Kirei“ ersetzt im Summer Split „Gilius“ auf der Position des Junglers. Im abgelaufenen Spring Split war Kirei für GamersOrigin in der französischen LFL im Einsatz – jetzt spielt er bei den Blau-Weißen unter anderem an der Seite von Top Laner BrokenBlade. Ebenfalls neu im Team ist Mid-Laner „Nuclearint“, der aus dem Academy-Team aus der Prime League aufrückte – sein Vorgänger „Abbedagge“ spielt ab sofort für das us-amerikanische Team 100 Thieves.

Gegen Vitality mussten sich die Königsblauen zunächst geschlagen geben. Allerdings ließen sich Kirei und Co. davon nicht verrückt machen. Im zweiten Saisonmatch holten die Schalker einen beeindruckenden Sieg gegen den achtfachen LEC Champion G2 Esports. Damit gelang den Blau-Weißen die Revanche für die knappe 2:3-Niederlage in den Playoffs des Spring Splits. Den Spring Split hatten die Schalker im März in den Top 4 beendet – erst gegen den späteren Finalisten Rogue (1:3) war Schluss.

Auf den Sieg gegen G2 folgte im dritten LEC-Match des Summer Splits eine weitere Niederlage. Gegen Excel Esports gab es für das Team um BrokenBlade nichts zu holen. Damit steht nach dem ersten LEC-Wochenende der neuen Saison mit einem Sieg und zwei Niederlagen Platz sechs zu Buche – ebenso einen Sieg auf dem Konto haben Excel Esports, Team Vitality und Fnatic.

LEC Summer Split

Die Tabelle der Gruppenphase nach dem 3. Spieltag:

  • (1) Misfits Gaming – 9 Punkte
  • (2) MAD Lions – 6 Punkte
  • (2) G2 Esports – 6 Punkte
  • (2) Astralis – 6 Punkte
  • (2) Rogue – 6 Punkte
  • (6) Excel Esports – 3 Punkte
  • (6) Team Vitality – 3 Punkte
  • (6) Schalke 04 Esports – 3 Punkte
  • (6) Fnatic – 3 Punkte
  • (10) SK Gaming – 0 Punkte

Das könnte dich auch interessieren

S04 LoL LEC Announcement

S04 erzielt Erlös in Höhe von 26,5 Millionen Euro mit Verkauf des LEC-Startplatzes

Die Königsblauen haben den Entschluss gefasst, ihren Startplatz in der League of Legends European Championship (LEC) gewinnbringend zu veräußern. Durch den Verkauf ihrer LEC-Teilnahmeberechtigung an die Schweizer Esport-Organisation Team BDS erzielen die Knappen einen beachtlichen Erlös in Höhe von 26,5 Millionen Euro. Der Übergang der Lizenzrechte tritt mit der Frühjahrssaison 2022 in Kraft. Damit verabschieden sich die Knappen nach vier Jahren aus dem europäischen League-of-Legends-Spitzenwettbewerb. Die Entscheidung über die Fortführung der Engagements in den Fußballsimulationen FIFA und PES sowie in der League-of-Legends-Prime-League steht noch aus.

S04 LoL LEC Announcement

EMMA wird Sleep Expert Cooperation Partner von S04 Esports

Für die neue Saison in der League of Legends European Championship geht Schalke 04 Esports neue Wege, um an die erfolgreichen letzten beiden Spielzeiten in der LEC anzuknüpfen und zum dritten Mal in Folge in die Playoffs einzuziehen. Die Königsblauen schlossen eine Kooperation mit dem Matratzenhersteller EMMA, der ab sofort als Sleep Expert Cooperation Partner dafür sorgt, dass unsere blau-weißen LEC-Profis das Maximum aus ihrem Schlaf herausholen und gut erholt noch bessere Match-Performances zeigen.

EU Masters S04 Evolution

EU Masters: S04 Evolution mit Top 16-Platzierung

Das League of Legends Academy Team der Königsblauen hat die EU Masters in den Top 16 abgeschlossen. Wir blicken zurück auf die Leistung von S04 Evolution beim größten semi-professionellen League of Legends-Event Europas.

S04 LoL LEC Announcement

LEC Playoffs: Schalke 04 Esports beendet Saison in den Top 4

Die königsblauen League of Legends-Profis haben bei ihrer erstmaligen Playoff-Teilnahme in einem Spring Split einen starken vierten Platz erreicht. Nach einem beeindruckenden Zu-Null-Sieg gegen Fnatic mussten sich die Schalker gegen Titelmitfavorit Rogue 1:3 geschlagen geben.