19. Mai, Nordkurve: Sing mit, wenn du Schalker bist

Auch wenn der Ball in der Liga noch rollt, lässt sich ein Saisonfazit aus Schalker Sicht bereits ziehen: Champions-League-Niveau hatte in diesem Jahr nur die Unterstützung aus der Kurve. Ob in der VELTINS-Arena, den anderen Liga-Stadien, London oder Lissabon, Maribor oder Madrid: Der Support aus dem Fanblock war phänomenal. Dafür an dieser Stelle schon einmal im Namen des gesamten Vereins ein riesiges Dankeschön.

Vor dem Hintergrund ist es umso passender, diese Unterstützung bei einem herausragenden Projekt des Westdeutschen Rundfunks (WDR) hochleben zu lassen. Aus Anlass des 50. Geburtstags seines Fernsehprogramms schenkt der WDR den großen Fußballvereinen aus Nordrhein-Westfalen eine besondere Veranstaltung: Mit seinem vielfach ausgezeichneten Funkhausorchester nimmt er einen Song aus dem Liederkanon der Clubs in einer klassischen Version auf: gemeinsam mit den Anhängern und gewissermaßen am Originalschauplatz.

So spielen die 56 Musiker des WDR am Dienstag, den 19. Mai, ab 19.04 Uhr in der Nordkurve auf. Weil Schalker nie allein singen, sind alle Fans aufgerufen und herzlich eingeladen, mitzumachen. Deshalb soll am 19. Mai die Nordkurve in großem Glanz erscheinen: Möglichst viele Fans im Kurvenoutfit (Trikot, Schal), dazu natürlich auch Fahnen und Banner, sind ausdrücklich erwünscht. In den so entstehenden TV-Beiträgen und Clips, die der WDR allen Beteiligten zur Verfügung stellt, will Blau und Weiß natürlich ein möglichst gutes Bild abgeben.

Herzlich eingeladen sind alle Schalker. Der Zutritt zur VELTINS-Arena erfolgt am 19. Mai ab 18.30 Uhr über den Eingang Nord. Damit wir die Anzahl planen können, schreibt uns doch einfach eine formlose Mail unter dem Stichwort „Kurvenklänge“, wenn ihr kommt – und wie viele Fans ihr mitbringt, an: [email protected].

Beim Song fiel die Wahl auf „Zeig mir den Platz in der Kurve“. Fanbeauftragter Thomas Kirschner: „Wir haben uns bewusst für eine Hymne an die Kurve entschieden, denn wir wollten mit dieser Auswahl unsere Anhänger auch textlich in den Mittelpunkt stellen.“ Der Text des von Gerd Heim 1972 unter dem Künstlernamen „Gerd Recat“ veröffentlichten Songs basiert auf dem Einfallsreichtum der Fans. Sie hatten den Hit von Udo Jürgens („Zeig mir den Platz an der Sonne“) in der Glückauf-Kampfbahn auf die Königsblauen umgedichtet. Es gibt wohl keinen Schalker, der beim im Herzen flatternden „blau und weißen Fähnelein“ keine Gänsehaut bekommt.

Herzlich eingeladen sind alle Schalker. Der Zutritt zur VELTINS-Arena erfolgt am 19. Mai ab 18.30 Uhr über den Eingang Nord. Damit wir die Anzahl planen können, schreibt uns doch einfach eine formlose Mail unter dem Stichwort „Kurvenklänge“, wenn ihr kommt – und wie viele Fans ihr mitbringt, an: [email protected]

Zum perfekten Abend am 19. Mai trägt natürlich auch der FC Schalke 04 bei. Der Club sorgt dafür, dass die Sängerinnen und Sänger aus der Kurve ihre Stimmen mit Getränken ölen können. Stadionsprecher DJ Dirk gewährleistet die nötige Ansprache und der eine oder andere einstige Publikumsliebling reiht sich möglicherweise ebenfalls ein. Nutzt die einmalige Chance und seid beim blau-weißen Happening dabei!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Mein Heimspiel gegen Union Berlin

Mein Heimspiel: Vicky Thümer hatte eine kuriose Begegnung mit Atsuto Uchida

Vicky Thümer aus Strehla liebt es, in der Nordkurve zu stehen und die Mannschaft anzufeuern. Ein anderer Platz in der VELTINS-Arena kommt für die 32-Jährige nicht in Frage. Mit Schalke hat sie schon viel erlebt – besonders in Erinnerung ist der Anhängerin aus Sachsen dabei eine kuriose Begegnung mit Atsuto Uchida geblieben.

191108_mein_heimspiel

Mein Heimspiel: Philipp Sporckmann traf zufällig einen Weltmeister

Philipp Sporckmann verfolgt die Spiele der Knappen stets aus der Nordkurve. Dort wird er auch gegen Fortuna Düsseldorf 90 Minuten lang alles geben, um seine Mannschaft anzufeuern. Auf schalke04.de stellt sich der 21-jährige Fan aus Bottrop vor.

Mein Heimspiel

Mein Heimspiel: Reiner Hufer reiste schon mit der Mannschaft

Reiner Hufer und seine Familie leben den FC Schalke 04. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen ist der 55-Jährige aus Rehburg-Loccum, einer Stadt im Südosten Niedersachsens, häufig zu Gast im königsblauen Wohnzimmer. Sein bislang schönstes Erlebnis mit den Knappen war allerdings eine Auswärtstour.

Christian Scherpe | Mein Heimspiel gegen Köln

Mein Heimspiel: Christian Scherpe wuchs im S04-Strampler auf

Christian Scherpe aus Sankt Augustin steht am liebten im Block N4, um die Mannschaft 90 Minuten lang aktiv zu supporten. Besondere Momente mit dem geilsten Club der Welt hat der 21-Jährige schon einige erlebt. Und er hofft, dass noch viele weitere folgen. Eine Situation hat der glühende Fan bis heute nicht vergessen: ein zufälliges Treffen mit Gerald Asamoah in Kindertagen.