Schalker International: Ciaran Carlin fand über seine Trikot-Leidenschaft zu den Königsblauen

Neue Saison, neue Rubrik. Ab sofort kommen auf schalke04.de in regelmäßigen Abständen Fans aus allen Teilen der Welt zu Wort. In der ersten Ausgabe von „Schalker International“ spricht der britische YouTuber Ciaran Carlin über seine königsblaue Leidenschaft.

Schalker International | Ciaran Carlin

Ciaran, du drückst den Knappen in England die Daumen. Wie bist du Schalke-Fan geworden?
Es mag ein wenig seltsam klingen, aber meine Leidenschaft wurde vor allem durch die Trikots entfacht. Die haben mir schon immer gut gefallen. Mit der Mannschaft beschäftige ich mich aber erst seit rund zwei Jahren intensiver. Ich habe für einen YouTube-Channel namens FootballDaily gearbeitet. Da gab es eine Fußball-Quizshow – und ich muss zugeben, dabei war ich nicht wirklich gut. Denn ich wusste lediglich alles über Manchester City. Jenen Verein, dem ich schon immer die Daumen gedrückt habe. Um auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen, habe ich die Zuschauer gefragt, welchem Team ich außerhalb Englands für eine Saison meine Aufmerksamkeit schenken soll. Aus den vier vorgegebenen Antwortmöglichkeiten wählten die User den FC Schalke 04 aus. Und ich muss zugeben, dass ich auch genau darauf gehofft hatte (lacht).

Kannst du dich noch an das erste Spiel erinnern, das du nach dem Voting live im TV verfolgt hast?
Es war das Duell mit dem VfL Wolfsburg zum Auftakt der Saison 2018/2019. Es war kein brillantes Spiel, auch das Ergebnis hat mich nicht abgeschreckt. Die 1:2-Niederlage kam insgesamt sehr unglücklich zustande.

Gibt es ein Spiel, an das du dich besonders gerne erinnerst?
Na klar, das Derby im Frühjahr 2019. Da haben wir 4:2 bei den Schwarz-Gelben gewonnen. Live im TV gesehen habe ich das Duell aber nicht. Ich war mit meiner Freundin einkaufen, hatte aber Benachrichtigungen auf meinem Smartphone eingestellt und konnte es fast gar nicht glauben, dass gleich mehrfach der Torjingle in der Schalke 04 App ertönte. Gefreut habe ich mich auch ein bisschen, weil den Dortmundern das Ergebnis im Titelrennen einen Dämpfer verpasst hat (schmunzelt).

Die Bundesliga gewinnt in England insgesamt immer mehr an Bedeutung.

Ciaran Carlin

Mittlerweile verfolgst du das Geschehen rund um den FC Schalke 04 seit zwei Jahren sehr intensiv. Was macht den Verein aus deiner Sicht so besonders?
Ich fühle mich einfach zum Club hingezogen. Dazu gefällt mir der Fußball in Deutschland allgemein sehr gut. Nicht nur das Spiel an sich, sondern auch das ganze Drumherum. Auf Schalke ist es dazu manchmal wie bei Manchester City: Teilweise turbulente Ergebnisse, es wird nie langweilig – hier kann alles passieren.

Ist es dir schon gelungen, Freunde und Bekannte aus deinem Umfeld für deinen deutschen Lieblingsclub zu begeistern?
Leider noch nicht. Ich habe einen Kumpel, der den 1. FC Kaiserslautern sehr mag. Aber der Club spielt ja mittlerweile in der 3. Liga. Die Bundesliga gewinnt in England insgesamt immer mehr an Bedeutung. Die meisten Schalke-Spiel kann ich im TV verfolgen. Und auch auf Twitter ist Königsblau nicht selten Thema zwischen mir und meinen Followern. Zumindest einige Unentschlossene habe ich für Schalke begeistern können. Andersherum bekomme ich aber auch manchmal Nachrichten, wenn Schalke verloren hat. Darauf könnte ich gut verzichten (lacht).

Du besitzt eine große Sammlung von Schalke-Trikots. Welches Jersey fehlt noch in deinem Schrank?
Mein absoluter Favorit ist das schwarze Ausweichtrikot mit dem blauen Quertreifen aus der Saison 1997/1998. Ich hoffe, dass ich dieses Trikot irgendwann in meinen Händen halten kann.

Mein absoluter Favorit ist das schwarze Ausweichtrikot mit dem blauen Quertreifen aus der Saison 1997/1998.

Ciaran Carlin

Wer ist dein derzeitiger Lieblingsspieler?
Ich kann mich nicht wirklich zwischen Amine Harit und Ahmed Kutucu entscheiden, da mir beide sehr gut gefallen. Sobald Harit im Spiel am Ball ist, erwarte ich eine spektakuläre Aktion. Es macht Spaß, ihm zuzuschauen. Kutucu ist ebenfalls ein großartiger Spieler mit viel Potenzial. Ich bin gespannt, wie er sich entwickeln wird und hoffe, dass er viele Einsatzminuten bekommt.

Welchen Spieler würdest du gerne einmal im Schalke-Trikot spielen sehen?
Lionel Messi und Cristiano Ronaldo klammere ich jetzt einmal aus. Wobei, meine Wunschspieler haben tatsächlich schon das Schalke-Trikot getragen: Leroy Sané und Manuel Neuer. Ich bin da ein bisschen Fußball-Romantiker und träume davon, dass sie irgendwann noch einmal zurückkehren.

Bist du schon einmal in Deutschland oder vielleicht sogar schon in Gelsenkirchen gewesen?
Leider noch nicht. Eigentlich wollte ich vor einigen Monaten nach Berlin reisen. Aber die Corona-Pandemie hat diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber die Tour werde ich nachholen, ebenso wie einen Besuch in Gelsenkirchen. Eines Tages werde ich die VELTINS-Arena besuchen – und vorher schon einmal alle deutschen Fangesänge auswendig lernen, damit ich meinen Verein gemeinsam mit tausenden anderen Fans anfeuern kann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalker International: Oliver Engel

Schalker International: Oliver Engel ist ein Königsblauer in Thailand

Vor knapp 23 Jahren wanderte Oliver Engel nach Thailand aus. Im Interview verrät er, wie er die Knappen in Amphoe Bang Lamung verfolgt, an welche Spiele er sich besonders gerne erinnert und wie er überhaupt zum Schalke-Fan geworden ist.

Schalker International: Anders Osterlund Larsen

Schalker International: Anders Österlund Larsen lebt Königsblau seit mehr als 20 Jahren

Anders Österlund Larsen drückt den Knappen in Dänemark die Daumen. Gemeinsam mit ein paar Freunden hat er in der Vergangenheit bereits zahleiche Spiele in der VELTINS-Arena sowie in anderen Stadien besucht. Zu den Königsblauen fand er über einen Spieler, der heute noch für die Traditionself aufläuft: Martin Max.

Schalker International: Hugo L’Abbate mag die Historie und „Mister Fallrückzieher“

Hugo L’Abbate vertritt die königsblauen Farben in Brasilien. Der 26-Jährige lebt in einer Region, in welcher der Bergbau eine große Rolle spielt. Im Interview verrät er, wie er die Knappen unterstützt, was ihn an Schalke fasziniert und welcher ehemalige Spieler ihn besonders begeistert hat.

Connor Cunningham Graphic

Schalker International: Connor Cunningham sprach vor 60.000 Fans auf dem Arena-Rasen

Connor Cunningham lebt in Schottland. Lieblingsclubs hat er zwei: Den Heart of Midlothian FC aus Edinburgh und den FC Schalke 04. Seine Leidenschaft für beide Vereine unterstreicht eine Flagge seines Fanclubs IronBlue Heidelberg, die regelmäßig im Stadion zu sehen ist.