Auf Schalke TV: Weston McKennie über Kindheit und Karriere

Heimatgefühle bei Weston McKennie mitten im Ruhrpott: Zum „Interview des Monats“ traf sich Schalke TV mit dem US-Amerikaner einige Autominuten entfernt von der VELTINS-Arena im StarChief Diner in Gelsenkirchen-Bismarck. In der im 50er-Jahre-Stil gestalteten Location plauderte der 22-Jährige ausführlich über seine Kindheit, seine bisherige Karriere und vieles mehr.

Weston McKennie

Der Mittelfeldmann trägt seit Sommer 2016 das blau-weiße Trikot. Dass er es aus der Knappenschmiede in die Bundesliga geschafft hat, sei nicht zuletzt seinem U19-Coach zu verdanken. „Als ich aus Dallas nach Deutschland gewechselt bin, habe ich gemerkt, dass das fußballerische Niveau deutlich höher ist als in den USA. Es soll nicht arrogant klingen, aber dort war ich in meinem Jahrgang immer einer der besten Spieler – auf Schalke habe ich dann aber gemerkt, dass viele andere Jungs auch richtig gut kicken können“, erinnerte sich McKennie an seine ersten Tage. „Norbert Elgert hat mich aber immer wieder ermutigt und gesagt, dass ich es schaffen kann und dass wir ein Jahr Zeit haben“, so der Rechtsfuß.

Weston McKennie

Mittlerweile ist McKennie aus dem Lizenzspielerkader kaum noch wegzudenken. Von links hinten bis rechts vorne hat er nahezu jede Position schon einmal bekleidet und ist daher so etwas wie die ‚königsblaue Allzweckwaffe‘. Nur im Tor stand der US-amerikanische Nationalspieler in der Bundesliga bislang noch nicht. Gegenüber Schalke TV erklärte McKennie allerdings, dass er auch keine Karriere zwischen den Pfosten anstrebe. Nicht zuletzt wegen eines kuriosen Sportunfalls aus der Vergangenheit, den der nahezu immer gut gelaunte Kicker im Interview laut lachend schilderte.

Darüber hinaus sprach McKennie über seine Kindheit, die er teilweise in Deutschland verlebte, und alte Freundschaften, die noch immer bestehen. Weitere Themen des Gesprächs: seine mittlerweile auskurierte Schulterverletzung, seine Karriere im Nationalteam und die Gründe für seine Vertragsverlängerung im vergangenen Sommer.

Das ausführliche Interview mit Weston McKennie gibt es bei Schalke TV!

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Logo

Vorerst keine öffentlichen Trainingseinheiten auf Schalke

Sämtliche Trainingseinheiten der Lizenzspielermannschaft des FC Schalke 04 finden aufgrund der täglich steigenden Inzidenzwerte ab sofort nicht-öffentlich statt. In den vergangenen Wochen hatte der Verein seinen Anhängern einmal pro Woche die Möglichkeit geschaffen, das Training unter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften sowie mit einem vorgelegten 3G-Nachweis zu verfolgen.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo trifft, Hamza Mendyl mit zwei Vorlagen

Mit Rabbi Matondo und Hamza Mendyl sind am Wochenende zwei derzeit verliehene Akteure maßgeblich am erfolgreichen Abschneiden ihrer aktuellen Teams beteiligt gewesen. Can Bozdogan kassierte indes zwei Niederlagen in der abgelaufenen Englischen Woche. schalke04.de blickt auf die aktuelle Lage bei den königsblauen Leihspielern.

Black Sale

Black Sale: 04 Tage lang bis zu 70 Prozent sparen

Schnäppchenjäger, aufgepasst! Beim Black Sale auf Schalke kann ab sofort insgesamt 04 Tage lang ordentlich gespart werden. Auf store.schalke04.de sowie während der regulären Öffnungszeiten in den Schalker Fanshops vor Ort warten Rabatte bis zu 70 Prozent.

Ortstermin bei Martin Fraisl

„Ortstermin“ bei Martin Fraisl: Ein Gespräch über Ehrgeiz, Selbstbewusstsein und Familie

„Herzlich willkommen bei mir zu Hause“ – mit diesen Worten empfängt Martin Fraisl das Team von Schalke TV zu seinem „Ortstermin“. In dem spannenden Interviewformat – präsentiert von GAZPROM – gewährt der Torhüter der Königsblauen viele private Einblicke und spricht dabei offen sowie ausführlich über seinen Ehrgeiz, sein Selbstbewusstsein und seine Familie.