Bode Menze trifft Julian Draxler in Deutscher Botschaft

Königsblau in Paris: Im Rahmen eines Podiumsgesprächs haben sich Bodo Menze, der ehemalige Schalker Julian Draxler und die deutschen Nationalspielerinnen Alexandra Popp und Svenja Huth in der französischen Hauptstadt getroffen.

Schalkes zukünftiger „Club-Botschafter International“ Bodo Menze, so lautet sein Titel nach seinem Renteneintritt, war auf Einladung der Deutschen Botschaft in Paris nach Frankreich gereist. Dort wohnte er unter anderem der offiziellen Verabschiedung des stellvertretenden Leiters der Deutschen Botschaft, Michael Hagenburger, bei, der nun nach London entsendet wird.

Der Podiumsdiskussion zwischen den Profifußballern zur bevorstehenden Frauen-Weltmeisterschaft, die vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich stattfinden wird, hörte Menze interessiert zu. Für den aktuellen Head of International Relations des FC Schalke 04 stand an diesem Tag aber besonders das Wiedersehen mit Draxler, der bereits seit seiner Kindheit für den S04 spielte, und Alexandra Popp im Vordergrund. Die 28-jährige Stürmerin des VfL Wolfsburg absolvierte das Schulprojekt der Knappenschmiede mit der Gesamtschule Berger Feld und führt mittlerweile die deutsche Frauennationalmannschaft als Kapitänin an.

Das Foto zeigt (v.l.n.r.) Erwin Ganzer (Leiter Verwaltung Deutsche Botschaft Frankreich), Patrick Draxler (Bruder von Julian), Dr. Nikolaus Meyer-Landrut (Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich und im Fürstentum Monaco), Julian Draxler, Bodo Menze, Svenja Huth, Alexandra Popp und Michael Hagenburger.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen