Bundesliga Home Challenge: Gelungener Auftakt vor mehr als 4.500 Schalke-Fans

In der andauernden Corona-Pandemie und der damit verbundenen Spielpause haben sich 26 Vereine der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga zur „Bundesliga Home Challenge“ zusammengeschlossen. Der FC Schalke 04 traf am Samstag (28.3.) auf den FC St. Pauli. Gegen den Hamburger Kiez-Klub überzeugten die Knappen mit FIFA-Profi Tim "Tim Latka" Schwartmann und Mittelfeldspieler Nassim Boujellab vor mehr als 4.500 Fans im eigenen Live-Stream und entschieden das Online-Freundschaftsspiel souverän mit 4:1.

Tim Schwartmann und Nassim Boujellab

FC St. Pauli (Luca Zander) – FC Schalke 04 (Tim Schwartmann)

Die Begegnung zwischen Luca Zander und Tim Schwartmann benötigte keine lange Anlaufzeit. Der Schalker attackierte seinen Gegner früh und ließ keinen Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen. Der virtuelle Schlussmann des FC St. Pauli wurde von Tim Schwartmann zunächst jedoch nicht gefordert. Ähnlich erging es Alexander Nübel aufseiten der Königsblauen. Entsprechend trennten sich die Mannschaften zur Halbzeit torlos. Nach der Pause drängte der Schalker zunehmend auf den Führungstreffer. In der 81. Minute setzte der 21-Jährige dann Suat Serdar gekonnt in Szene und erzielte mit dem Nationalspieler das erlösende 1:0-Siegtor.

FC St. Pauli (Marvin Knoll) – FC Schalke 04 (Nassim Boujellab)

In der zweiten Begegnung des Abends stellte Marvin Knoll für den FC St. Pauli zunächst die defensiven Fähigkeiten von Nassim Boujellab auf den Prüfstand. Der Schalker Mittelfeldspieler hielt dagegen und setzte seinerseits erste Ausrufungszeichen im gegnerischen Strafraum. Die zweite Hälfte der Partie gehörte dann dem 20-Jährigen, der in der 49. Minute mit seinem virtuellen Abbild antrat und einen durchaus umstrittenen Strafstoß per Lupfer zum Führungstreffer verwandelte. Boujellab hielt das Tempo hoch und traf einige Minuten später folgerichtig zum 2:0 (69.). Wieder war es der Schalker mit der Rückennummer 16, der zum Torjubel anlief. Marvin Knoll, auf dem grünen Rasen als Abwehrspieler aktiv, war an der PlayStation 4 bemüht, der Begegnung noch einmal eine Wendung zu geben, Boujellab ließ jedoch nur wenig zu. Nach 82 Minuten klingelte es dann zum dritten Mal im Kasten des FC St. Pauli. Die Antwort des Kiez-Klubs ließ nicht lange auf sich warten: In der 85. Minute gelang Knoll immerhin noch der Anschlusstreffer zum 3:1-Endstand.

Bundesliga Home Challenge

Die Teams der „Bundesliga Home Challenge“ setzen sich jeweils zwei Einzelspielern zusammen – einem Spieler der Lizenzmannschaft sowie einem weiteren Spieler. Bei letzterem darf es sich nach dem Regelwerk um einen Esportler, Influencer oder auch einen zweiten Lizenzspieler handeln. Gespielt wird online auf der PlayStation 4. Der „85er-Modus“ garantiert, dass alle Teams über dieselbe Spielstärke von 85 verfügen. Eine Partie dauert rund 25 Minuten, je Begegnung werden zwei Partien als Einzel ausgetragen. Die „Bundesliga Home Challenge“ geht in keine offizielle sportliche Wertung ein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren