Bundesliga Home Challenge: S04 gewinnt gegen VfL, Boujellab dreifacher Torschütze

In der „Bundesliga Home Challenge“ traf der FC Schalke 04 am Sonntag (5.4.) auf den VfL Wolfsburg. Gegen die „Wölfe“ traten die Knappen erneut mit FIFA-Profi Tim "Tim Latka" Schwartmann und Mittelfeldspieler Nassim Boujellab an. Das Online-Freundschaftsspiel entschied der S04 souverän mit 5:1 für sich.

VfL Wolfsburg (Benedikt Saltzer) – FC Schalke 04 (Tim Schwartmann)

Die Begegnung zwischen Tim „Tim Latka“ Schwartmann und Wolfsburgs Benedikt „Salz0r“ Saltzer gewann schnell an Fahrt. Der Schalker bestimmte das Spielgeschehen, zwingende Torchancen aufseiten der Königsblauen blieben vorerst jedoch aus. Der 21-jährige Schwartmann suchte zunächst vergebens nach einem Weg durch das Abwehrbollwerk seines Gegenspielers.

Die erste Torchance der Partie beanspruchten die „Wölfe“ in der 23. Minute für sich: „Salz0r“ gelang es, sich in den Strafraum der Königsblauen zu kombinieren und den Schlussmann der Knappen zu überwinden. Nach dem Treffer zum 1:0 zog sich der FIFA-Profi des VfL tief in die eigene Hälfte zurück. In der 37. Minute erhielt Saltzer dennoch die Chance, seine Führung auszubauen. Nach einem Konter kam der Wolfsburger gefährlich vor das Schalker Tor. Der Linienrichter hob die Fahne und entschied auf Abseits. Zur Halbzeit trennten sich die Mannschaften mit der knappen 1:0-Führung für die „Wölfe“.

Der zweite Durchgang startete schwungvoll für die Königsblauen: Unmittelbar nach dem Anstoß kam Schwartmann zum Torerfolg und erzielte den 1:1-Ausgleich mit dem virtuellen Nassim Boujellab. Nun war „Salz0r“ gezwungen, das Spiel wieder zu öffnen. „Tim Latka“ nutzte die daraus entstehenden Räume und erspielte sich infolge zahlreiche Tormöglichkeiten. In der 59. Minute erzielte der Schalker dann den Führungstreffer zum 2:1. Erneut war es der virtuelle Nassim Boujellab, der zum Torjubel anlief. Schwartmann übte weiter Druck auf Saltzer aus und kam zu einigen gefährlichen Chancen – darunter zwei Treffer an das Aluminium. Die erste Partie des Abends endete ohne weitere Tore mit einem 2:1-Erfolg für die Königsblauen.

VfL Wolfsburg (Lino Kasten) – FC Schalke 04 (Nassim Boujellab)

Nach dem Duell der FIFA-Profis traf Nassim Boujellab auf Wolfsburgs Lino Kasten. Der 19-jährige Torhüter des VfL machte eine gute Figur an der Konsole und Boujellab musste sich erst einmal in der Defensive beweisen. Der Schalker setzte sich erfolgreich gegen die Offensivbemühungen seines Kontrahenten zur Wehr und spielte sich selbst erste Chancen heraus. Wie schon in der Begegnung zuvor fiel der Treffer zum 1:0 erneut in der 23. Spielminute – jedoch jubelten nun die Königsblauen: Boujellab setzte sein virtuelles Abbild gekonnt in Szene und verwandelte geschickt zur Führung. Spielübergreifend war es bereits der dritte Treffer des Schalkers mit der Rückennummer 16 an diesem Abend. Boujellab hielt das Tempo der Partie weiter hoch und erhöhte kurz vor der Pause folgerichtig auf 2:0 (44.). Torschütze: Benito Raman.

Lino Kasten versuchte alles, um die Partien noch einmal zu drehen, Boujellab ließ jedoch nur wenig zu. In der 53. Minute klingelte es dann zum dritten Mal im Kasten des VfL. Boujellab traf mit Guido Burgstaller zum 3:0 und markierte damit gleichzeitig auch den Endstand der Partie. Nach vier Spielen in der „Bundesliga Home Challenge“ bleibt der S04 weiter ungeschlagen.

Bundesliga Home Challenge

Die Teams der „Bundesliga Home Challenge“ setzen sich jeweils zwei Einzelspielern zusammen – einem Spieler der Lizenzmannschaft sowie einem weiteren Spieler. Bei letzterem darf es sich nach dem Regelwerk um einen Esportler, Influencer oder auch einen zweiten Lizenzspieler handeln. Gespielt wird online auf der PlayStation 4. Der „85er-Modus“ garantiert, dass alle Teams über dieselbe Spielstärke von 85 verfügen. Eine Partie dauert rund 25 Minuten, je Begegnung werden zwei Partien als Einzel ausgetragen. Die „Bundesliga Home Challenge“ geht in keine offizielle sportliche Wertung ein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Die Eurofighter

Königsblaue Geschichte(n): Die Eurofighter

Der 21. Mai 1997 ist bis heute der größte Tag in der Historie des FC Schalke 04. Die dritte Episode des Audio-Formats „Königsblaue Geschichte(n)“ erinnert an den UEFA-Cup-Triumph der legendären Eurofighter, aber auch an die Wochen und Monate zuvor, in denen Chef-Trainer Huub Stevens aus vielen starken Charakteren eine verschworene Einheit bildete.

Benito Raman in Mittersill

Kein Sommer-Trainingslager in Mittersill

Der FC Schalke 04 wird in der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 ausnahmsweise kein Trainingslager im österreichischen Mittersill beziehen. Im avisierten Zeitraum vom 21.-29. August sind im Hotel Schloss Mittersill wegen einer Terminüberschneidung mit bereits getätigten privaten Buchungen keine ausreichenden Kapazitäten vorhanden, auf die der FC Schalke 04 selbstverständlich Rücksicht nimmt.

VELTINS-Arena

So leb‘ ich dich: Ein Blick hinter die Kulissen der Geisterspiele

Leere Ränge und gespenstische Stille in den Stadien, dazu sportlich triste Auftritte und eine schwache Punkteausbeute – die vergangenen neun Spiele werden aus verschiedensten Gründen auf ewig ein Kapitel in der königsblauen Vereinsgeschichte bilden, auf das alle Spieler, Verantwortliche und Fans gerne verzichtet hätten.

Jochen Schneider

TV-Tipp: Jochen Schneider zu Gast im „Doppelpass“ auf SPORT1

Jochen Schneider ist am Sonntag (5.7.) live im „Doppelpass“ zu sehen. Der Fußball-Talk auf SPORT1 beginnt um 11 Uhr. Moderiert wird die zweieinhalbstündige Sendung von Thomas Helmer.