Christian Heidel: Training bei Domenico ist etwas Besonderes

Nach anderthalb Wochen in China zieht Christian Heidel ein positives Fazit der Reise. Auf schalke04.de spricht der Sportvorstand über spannende Tage im Reich der Mitte, die Integration der Neuzugänge, den aktuellen Stand der Kaderplanung und das Training von Domenico Tedesco.

Christian Heidel über …

… die Zeit in China:
Wir waren bereits zum dritten Mal in China – und dieses Mal war es mit Abstand die beste Tour. Die Zusammensetzung des Programms aus Marketing, Kultur, Bildung und Training hat sehr gut gepasst. Die Mannschaft hat insgesamt toll mitgezogen. Und ich bin mir sicher, dass es den Jungs auch Spaß gemacht hat. Gerade der Ausflug zur Großen Mauer, das einfach mal gesehen zu haben. Das ist eine sehr runde Geschichte gewesen. Mich persönlich hat Peking sehr beeindruckt.

… die Integration der Neuzugänge:
Mir war es wichtig, ein Stimmungsbild zu bekommen: Passt das zusammen? Da spricht man hier mal mit einem Spieler, da mal mit einem Spieler. Mein Eindruck von all dem, was ich höre, ist, dass die Neuen überragend aufgenommen wurden und jetzt gar nicht mehr den Eindruck haben, dass sie neu sind. Das ist in der Vorbereitung wichtiger als im Detail darauf zu achten, ob ein Spieler den Ball richtig gestoppt oder den Ball reingeschossen hat. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Jungs, die wir geholt haben, uns auch sportlich weiterhelfen werden.

Die Mannschaft hat insgesamt toll mitgezogen. Und ich bin mir sicher, dass es den Jungs auch Spaß gemacht hat.

Christian Heidel

… weitere Transferpläne:
Ich werde oft gefragt, war‘s das jetzt? Passiert noch was? Ich würde selbst am 31. August mittags nicht sagen, das war’s. Im Fußball hat man schon alles erlebt. Die Frage ist: Müssen wir auf irgendetwas reagieren, eine Verletzung oder einen Abgang? Ich würde niemals sagen, dass es völlig ausgeschlossen ist, dass uns noch ein Spieler verlässt. Das muss man abwarten. Wichtig ist, dass man auch auf solche Dinge vorbereitet ist. Deswegen beobachten wir den Markt alle gemeinsam weiterhin sehr genau – auch über die Scouting-Abteilung. Wir arbeiten einfach so weiter, als wenn wir noch keinen Spieler verpflichtet hätten. Ich kann nur sagen: Stand heute ist nichts mehr geplant.

… mögliche Abgänge:
Dass der Kader momentan noch ein bisschen zu groß ist, ist jedem bewusst. Jeder weiß, dass Domenico am liebsten mit einem kleinen, straffen Kader arbeitet. Jeder Spieler muss die Möglichkeit haben, in die Mannschaft zu rutschen. Ich will nicht ausschließen, dass es in den kommenden Wochen vielleicht noch den einen oder anderen Abgang geben könnte. Ohne, dass wir momentan nach außen rumlaufen und sagen, wir haben das und das im Angebot. Wir könnten auch so arbeiten, aber jeder Spieler braucht eine gewisse Chance. Und jeder Spieler will jetzt seine Position in der neuen Mannschaft abtesten. Grundsätzlich hofft jeder Spieler, dass er spielt.

… das sportliche Programm in den kommenden Wochen:
Erst einmal hat Domenico Tedesco den Jungs einige freie Tage verordnet, um die Akkus wieder aufzuladen. Und dann wartet harte Arbeit. Wir haben uns auf eine ganz schwierige Bundesliga-Saison vorzubereiten. Und so wird auch die Vorbereitung aussehen. Nach der Rückkehr wird es rein um Fußball gehen: Das wird hier in Gelsenkirchen in den Trainingseinheiten schon beginnen und in Mittersill fortgesetzt. Das ist die zweite Vorbereitung mit Domenico. Für die Jungs, die im vergangenen Jahr schon dabei waren, wird es nichts großartig Neues sein. Es wird die Basis im physischen Bereich erarbeitet, wir werden aber auch sehr viel im taktischen Bereich tüfteln. Ich freue mich auf die Einheiten: Ein Training bei Domenico ist schon etwas Besonderes. Man kann erkennen, worauf er hinauswill. Und wenn die Jungs das später auch auf dem Platz umsetzen, dann ist mir nicht bange.

Die Highlights aus China

Anzeige
Anzeige
Anzeige