Clemens Tönnies: Krise nutzen, um Schalke wieder richtig auf die Beine zu stellen

In einem ausführlichen Interview mit Schalke TV hat sich Clemens Tönnies zur aktuellen Situation bei den Königsblauen geäußert. Der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04 spricht über die verkorkste Saison, Fehler in der jüngeren Vergangenheit und die Neuorientierung des Vereins. Zudem bedankt sich Tönnies beim gesamten Trainerteam um Chef-Coach Huub Stevens für den herausragenden Einsatz in einer für den Club schwierigen Situation.

In den vergangenen Jahren war Clemens Tönnies medial nur noch selten in Erscheinung getreten – eine bewusste Entscheidung, wie der Aufsichtsratsvorsitzende im Interview mit Schalke TV erläutert. In dieser Saison, die aus sportlichen Gesichtspunkten nicht den Erwartungen des FC Schalke 04 entspricht, habe er aber zu lange geschwiegen, wie der 62-Jährige einräumt. „Ich erkenne heute, dass ich viel zu lange ruhig geblieben bin“, sagt Tönnies und ergänzt: „Die Kritik, die ich nach innen getragen habe, hätte ich auch öffentlich machen müssen, weil ich einfach sehe, dass wir diese Saison vergeigt haben.“

Das Team um Chef-Trainer Huub Stevens, die Co-Trainer Mike Büskens und Matthias Kreutzer sowie Team-Manager Gerald Asamoah habe den Karren wieder aus dem Dreck gezogen, ihnen gebühre alle Hochachtung. Zudem richtete sich Tönnies an die königsblaue Anhängerschaft. „Ein ganz, ganz großes Lob und ein großes Dankeschön an alle Fans. Das ist Schalke, das lebt Schalke – in guten wie in schlechten Zeiten. Darauf bin ich stolz und dafür möchte ich mich auch ganz herzlich bedanken.“

Zur neuen Saison werde der Kader reduziert und das Team rund um die Mannschaft deutlich breiter aufgestellt, verrät der Aufsichtsratsvorsitzende. „Und dann werden wir wieder angreifen“, sagt Tönnies, der keinen Untergang sieht, sondern von einer Neuorientierung spricht, zu der er seinen Beitrag leisten will. „Ich bin zum Teil mitverantwortlich, aber ich werde mithelfen, den Schalke-Zug wieder auf die Schiene zu stellen“, verspricht Tönnies.

Das gesamte Interview mit Clemens Tönnies gibt es auf Schalke TV!

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen