Zwei Covid-19-Fälle im Kreis der Lizenzspielermannschaft

In der PCR-Testreihe, die am Montag (26.4.) durchgeführt wurde, sind nach der ersten Auswertung zwei Fälle von Covid-19 nachgewiesen worden. Betroffen sind ein Spieler sowie ein Mitglied des Funktionsteams der Lizenzspielermannschaft des FC Schalke 04. Beide Personen haben sich nach Erhalt der Testergebnisse sofort in häusliche Isolation begeben und sind glücklicherweise symptomfrei.

Schalke-Logo

Alle übrigen PCR-Befunde waren negativ. Bei der Testreihe am vergangenen Freitag (23.4.) waren die Resultate der nun betroffenen Personen noch negativ ausgefallen. Auch die am Montag parallel zu den PCR-Testungen durchgeführten Schnelltests waren negativ.

Das für heute angesetzte Training wurde vorsorglich abgesagt und die Mannschaft nach Hause geschickt. Schnelltests am heutigen Dienstag bei den übrigen Mitgliedern des Lizenzspielerkaders ergaben keine weiteren positiven Ergebnisse. Die Resultate der heute durchgeführten PCR-Testung werden spätestens am morgigen Vormittag erwartet. Mittwoch und Donnerstag werden weitere Testreihen durchgeführt. Erst nach Auswertung beider Testreihen wird entschieden, ob und wann das Training unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes wieder aufgenommen werden kann.

Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter Dr. Patrick Ingelfinger steht mit dem Gesundheitsamt Gelsenkirchen und weiteren zuständigen Behörden in Kontakt, um weitere Maßnahmen zu besprechen und einzuleiten. Schalke 04 wird selbstverständlich alle Anordnungen der Behörden umgehend und vollständig umsetzen. Der FC Schalke 04 bittet darum, die Privatsphäre der betroffenen Personen zu respektieren.

Update vom 27. April, 21.10 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen