Zwei Covid-19-Fälle im Kreis der Lizenzspielermannschaft

In der PCR-Testreihe, die am Montag (26.4.) durchgeführt wurde, sind nach der ersten Auswertung zwei Fälle von Covid-19 nachgewiesen worden. Betroffen sind ein Spieler sowie ein Mitglied des Funktionsteams der Lizenzspielermannschaft des FC Schalke 04. Beide Personen haben sich nach Erhalt der Testergebnisse sofort in häusliche Isolation begeben und sind glücklicherweise symptomfrei.

Schalke-Logo

Alle übrigen PCR-Befunde waren negativ. Bei der Testreihe am vergangenen Freitag (23.4.) waren die Resultate der nun betroffenen Personen noch negativ ausgefallen. Auch die am Montag parallel zu den PCR-Testungen durchgeführten Schnelltests waren negativ.

Das für heute angesetzte Training wurde vorsorglich abgesagt und die Mannschaft nach Hause geschickt. Schnelltests am heutigen Dienstag bei den übrigen Mitgliedern des Lizenzspielerkaders ergaben keine weiteren positiven Ergebnisse. Die Resultate der heute durchgeführten PCR-Testung werden spätestens am morgigen Vormittag erwartet. Mittwoch und Donnerstag werden weitere Testreihen durchgeführt. Erst nach Auswertung beider Testreihen wird entschieden, ob und wann das Training unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes wieder aufgenommen werden kann.

Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter Dr. Patrick Ingelfinger steht mit dem Gesundheitsamt Gelsenkirchen und weiteren zuständigen Behörden in Kontakt, um weitere Maßnahmen zu besprechen und einzuleiten. Schalke 04 wird selbstverständlich alle Anordnungen der Behörden umgehend und vollständig umsetzen. Der FC Schalke 04 bittet darum, die Privatsphäre der betroffenen Personen zu respektieren.

Update vom 27. April, 21.10 Uhr

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

#stehtauf | SSV Buer

#stehtauf: Spende für antirassistische Arbeit der SSV Buer 07/28 e.V.

Gegen Hass und Gewalt: Seit Jahren engagiert sich die SSV Buer 07/28 e.V. vielfältig und nachhaltig. Aus diesem Grund haben sich die Demokratische Initiative, der Jugendverband SJD Die Falken und die vereinseigene Stiftung des S04, Schalke hilft!, dazu entschieden, die Arbeit des Vereins mit einer Spende zu unterstützen.

Wildenbruchplatz

Enthüllung der Gedenktafel am Wildenbruchplatz

Am kommenden Donnerstag (27.1.) jährt sich zum 80. Mal die Deportation von mehr als 500 Juden aus Gelsenkirchen nach Riga. Ca. 450 von ihnen wurden bis Ende des Zweiten Weltkriegs ermordet. Zur Erinnerung an die verschleppten Mitbürger wird an diesem Tag eine Gedenktafel, die von einer von S04-Fans gegründeten „Arbeitsgruppe“ entworfen wurde, am Wildenbruchplatz in der Nähe des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs enthüllt.

Timo Becker

Timo Becker in Hansa-Startelf, Rabbi Matondo feiert weiteren Sieg

Drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz für die Leihspieler der Königsblauen am zurückliegenden Wochenende. schalke04.de fasst das sportliche Geschehen zusammen.

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.