David Wagner über die Generalprobe sowie Ibisevic, Uth und Rudy

Nach der gelungenen Generalprobe vor dem Pflichtspielstart äußerte sich David Wagner in einer Medienrunde zu aktuellen Themen. schalke04.de hat die Aussagen des Chef-Trainers nach dem 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum notiert.

David Wagner

David Wagner über …

… den Auftritt gegen den VfL Bochum:
Wir haben sehr solide verteidigt und die Optionen, die wir hatten, gut genutzt. Die gesamte Mannschaft hat sich sehr stabil, sehr kompakt gezeigt. Neben den Treffern, die wir erzielen konnten, hatten wir noch weitere gute Einschussmöglichkeiten. Wir sind auf einem guten Weg. Das Spiel bewerte ich aber genauso unaufgeregt wie die anderen Testspiele zuvor. Einige Sachen haben schon gut funktioniert, andere noch nicht. In einer Vorbereitung hat man immer einige gute und einige weniger gute Testspiele. Wir haben weiterhin Arbeit vor uns. Bitter war die Verletzung von Matija Nastasic. Er hat sich eine Risswunde am Kopf zugezogen. Diese musste im Krankenhaus genäht werden.

… Neuzugang Vedad Ibisevic:
Er hat eine super Einstellung. Das zeigt die gesamte Konstellation rund um seine Verpflichtung. Vedo hatte einige andere Optionen – darunter waren einige, die finanziell deutlich lukrativer gewesen wären. Aber er hatte Lust auf Schalke, auf die Aufgabe in unserem Club. Wir sind glücklich, dass Vedo nun ein Teil unseres Teams ist. Er strahlt eine wahnsinnige Torgefahr aus, dazu hat er viel Erfahrung und war in der Vergangenheit stets auf und neben dem Platz ein wichtiger Teil seiner Mannschaften.

Wir sind glücklich, dass Vedo nun ein Teil unseres Teams ist.

David Wagner

Gegen Bochum war Vedo noch nicht dabei, weil er zuvor erst zweimal mit dem Ball trainiert hat. Daher wollten wir ihm noch einen zusätzlichen Trainingstag geben. Mit Unterstützung von Werner Leuthard werden wir ihn schnellstmöglich fit machen. Vedo ist gut drauf, hat zuletzt mit einem privaten Trainer gearbeitet. Aber Mannschaftstraining ist noch einmal etwas anderes. Geplant ist, Vedo erstmals in einem internen Testspiel gegen die U23 zum Einsatz kommen zu lassen. In dieser Partie werden zudem die Jungs spielen, die gegen Bochum nicht oder nicht lange im auf dem Platz standen. Mein Ziel ist es, dass an diesem Wochenende möglichst alle Spieler 90 Minuten in den Beinen haben.

… mögliche Neuzugänge:
Unter den gegebenen Umständen ist das Agieren auf dem Transfermarkt in diesem Jahr nicht ganz einfach. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Situation bei uns – und bei vielen anderen Vereinen auch – eine ganz andere. Daran müssen wir uns alle gewöhnen und mit dieser Situation müssen wir umgehen. Deshalb mache ich mich aber nicht verrückt. Ich konzentriere mich darauf, mit den Jungs zu arbeiten, die aktuell zu unserem Kader zählen. Ich habe große Lust auf die anstehenden Aufgaben.

… die aktuelle Form von Mark Uth:
Er war gegen Bochum sehr gut, sehr beweglich, und hat auch ein Tor erzielt. Zudem hat Mark sich weitere gute Chancen herausgespielt. Das hat mir gut gefallen. Durch die starke Rückrunde in Köln hat er viel Selbstvertrauen getankt. Denn im Vorjahr war es für Mark bei uns nicht ganz einfach. Er war zunächst lange verletzt, ist dann eingestiegen, als es bei unserer Mannschaft in der Hinrunde gut funktioniert hat. Nun haben wir eine völlig andere Situation. Mark ist fit, haut sich voll rein, ist gut drauf und hat Spaß.

Für mich und uns ist wichtig, dass Mark Gas gibt, in die Mannschaft investiert und gut Fußball spielt. Und genau das macht er.

David Wagner

Dazu, dass der 1. FC Köln weiterhin um die Dienste von Mark wirbt, hat Jochen Schneider zuletzt alles gesagt. Fakt ist: Mark hat noch zwei Jahre Vertrag bei uns. Und wir sind nicht gesprächsbereit, weil wir mit ihm planen. Zu 100 Prozent. Dass Köln ihn gut findet, ist vollkommen in Ordnung. Und dass Mark gerne in seiner Heimatstadt gespielt und sich dort wohlgefühlt hat, ist auch verständlich. Auch die Tatsache, dass Mark das gesagt hat, ist auch überhaupt kein Problem. Für mich und uns ist wichtig, dass Mark Gas gibt, in die Mannschaft investiert und gut Fußball spielt. Und genau das macht er.

… die Rolle von Sebastian Rudy:
Er hat in den vergangenen beiden Spielen die Rolle des Rechtsverteidigers übernommen. Und ich finde, das hat Sebastian zweimal richtig gut gemacht. Aktuell ist er derjenige Spieler, der uns als Mannschaft auf dieser Position am meisten geben kann. Sebastian ist ein schlauer und sehr erfahrener Spieler. Ich habe vor einiger Zeit ein längeres und offenes Gespräch mit ihm geführt. Wir haben viele zentrale Mittelfeldspieler, hinten rechts hingegen gibt es nicht so viele Möglichkeiten. Ich habe Sebastian gesagt, dass ich ihn als beste Option für die Position des Rechtsverteidigers sehe. Ich hatte den Satz noch nicht einmal zu Ende gesprochen, da war die Sache klar. Sebastian hat große Lust auf diese Aufgabe.

… die Torwartposition:
Bis Mitte der anstehenden Woche werde ich eine Entscheidung fällen, wer beim Pflichtspielstart zwischen den Pfosten steht. Diese Entscheidung werde ich dann mit den Jungs besprechen. Ralle hat bislang eine sehr gute Vorbereitung gespielt. Schubi hatte ein bisschen Pech. Erst war er krank, dann konnte er wegen der Corona-Auflagen in zwei Testspielen nicht mitwirken.

… die Kapitänsfrage:
Auch das werde ich in den kommenden Tagen mit der Mannschaft besprechen. Wenn es eine Entscheidung gibt, werden wir diese zunächst intern und dann auch an die Öffentlichkeit kommunizieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen