Emscher-Lippe – Eine Region mit viel Potenzial

Wie können große Städte und Ballungsraume wie die Emscher-Lippe-Region den Herausforderungen des globalen Wettbewerbs begegnen? Diese Frage stellten sich die Gäste der Veranstaltung „Emscher-Lippe – Eine Region mit viel Potenzial“, die der FC Schalke 04, die Bezirksregierung Münster, die Stiftung Schalker Markt sowie die RAG-Stiftung am Dienstag (9.7.) durchführte.

Peter Peters, Schalkes Vorstand für Finanzen und Organisation, begrüßte die rund 500 Gäste, die in die VELTINS-Arena gekommen waren, um über Fragen und Herausforderungen der Region Emscher-Lippe zu sprechen: Wie kommuniziert die Region ihre Stärken als attraktiver Standort für Unternehmen? Wie kann das Potential junger Menschen in der Region als Fachkräfte gehoben werden?

In dieser durch den Strukturwandel geschwächten Region strahlt eins: Die Menschen.

Peter Peters

„In dieser durch den Strukturwandel geschwächten Region strahlt eins: Die Menschen. Besonders die jungen Leute, Schülerinnen und Schüler, haben das Potenzial, das aus der Emscher-Lippe-Region und Städten wie Gelsenkirchen wieder starke und bedeutende Metropolen werden“, erklärte der Schalker Vorstand.

500 Gäste in der VELTINS-Arena

Unter den Gästen waren neben Vertretern der Verbände, Unternehmen und Wirtschaft der Region Emscher-Lippe auch über 200 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Gebiet. Sie hörten interessiert den Diskussionsrunden zu, die Experten aus den verschiedensten Bereichen führten. Eröffnet wurde dieser Teil der Veranstaltung mit einer Talkrunde, die mit Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer der Stiftung Schalke hilft!, Olivier Kruschinski, Vorstandsvorsitzender Stiftung Schalker Markt, und Dorothee Feller, Regierungspräsidentin, mit den Initiatoren der Veranstaltung besetzt war.

Neben der Regierungspräsidentin waren aber auch weitere politische Größen wie der Oberbürgermeister der Stadt Gelsenkirchen Frank Baranowski und der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW Prof. Dr. Andreas Pinkwart in die VELTINS-Arena gekommen, um darüber zu sprechen, wie das Talent der Schülerinnen und Schüler der Region weiter gefördert werden kann und was die Emscher-Lippe-Region so besonders macht.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Anke Sieloff vom Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. Durch den Abend führte Moderator Matthias Bongard. Bereits vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung wurden die Pforten der VELTINS-Arena für die zahlreichen Schülerinnen und Schüler geöffnet, die in Gruppen an interessanten und lehrreichen Stadionführungen teilnehmen konnten.

Seite teilen