Impfmobil beim ersten S04-Heimspiel der Saison

Kleiner Piks mit großer Wirkung: Zum ersten Schalker Heimspiel der neuen Saison fährt der Impfbus der Stadt Gelsenkirchen auf dem Arenaring der VELTINS-Arena vor. Stadionbesucher der ersten Partie der neuen Zweitliga-Saison haben so die Möglichkeit, sich im Vorfeld des Spiels gegen das Corona-Virus impfen zu lassen.

VELTINS-Arena

In Gelsenkirchen sind rund 160.00 Personen erstgeimpft. 116.000 davon haben ihre Zweitimpfung bereits erhalten. Insgesamt haben rund 125.000 Personen eine vollständige Impfserie. Seit Mitte Juli ist allerdings ein rückläufiges Buchungsverhalten zu erkennen. Um dem entgegenzuwirken und möglichst einen niedrigschwelligen Zugang zu einer Impfung gegen das Corona-Virus zu schaffen, hat sich die Stadt Gelsenkirchen dazu entschieden, mit einem Impfbus das wichtige Vakzin direkt zu den Menschen zu bringen.

Der FC Schalke 04 unterstützt die Stadt Gelsenkirchen bei dieser Aktion und heißt deshalb den umgebauten Bus am Freitag, den 23. Juli, von 18 bis 22.30 Uhr, in der VELTINS-Arena willkommen. Er wird vor Treppenhaus 9 stehen.

Wir hoffen, dass sich viele Schalker, die es noch nicht getan haben, impfen lassen und ermutigen jeden, diesen wichtigen Schritt raus aus der Pandemie zu tun.

Peter Knäbel

Peter Knäbel, Schalkes Vorstand Sport und Kommunikation, freut sich über die Zusammenarbeit und das geschaffene Angebot: „Jede geimpfte Person bringt uns alle ein Stück näher zurück zur Normalität. Wir freuen uns deshalb besonders, zu unserem ersten Heimspiel vor Zuschauern in über zehn Monaten den Impfbus der Stadt auf Schalke zu empfangen. Wir hoffen, dass sich viele Schalker, die es noch nicht getan haben, impfen lassen und ermutigen jeden, diesen wichtigen Schritt raus aus der Pandemie zu tun.“

Eine Anmeldung vorab ist nicht nötig, es wird lediglich ein Personalausweis benötigt. Wer einen Impfausweis besitzt, kann diesen ebenfalls mitbringen. Es werden nur Erstimpfungen durchgeführt, dabei wird der Impfstoff von Biontech verwendet. Die Zweitimpfung findet dann entsprechend zwischen vier und sechs Wochen später im Gelsenkirchener Impfzentrum statt oder kann selbst organisiert beim Hausarzt oder einem anderen Impfzentrum durchgeführt werden. Für alle Rückfragen steht das geschulte Personal vor Ort zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

#stehtauf | SSV Buer

#stehtauf: Spende für antirassistische Arbeit der SSV Buer 07/28 e.V.

Gegen Hass und Gewalt: Seit Jahren engagiert sich die SSV Buer 07/28 e.V. vielfältig und nachhaltig. Aus diesem Grund haben sich die Demokratische Initiative, der Jugendverband SJD Die Falken und die vereinseigene Stiftung des S04, Schalke hilft!, dazu entschieden, die Arbeit des Vereins mit einer Spende zu unterstützen.

Wildenbruchplatz

Enthüllung der Gedenktafel am Wildenbruchplatz

Am kommenden Donnerstag (27.1.) jährt sich zum 80. Mal die Deportation von mehr als 500 Juden aus Gelsenkirchen nach Riga. Ca. 450 von ihnen wurden bis Ende des Zweiten Weltkriegs ermordet. Zur Erinnerung an die verschleppten Mitbürger wird an diesem Tag eine Gedenktafel, die von einer von S04-Fans gegründeten „Arbeitsgruppe“ entworfen wurde, am Wildenbruchplatz in der Nähe des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs enthüllt.

Timo Becker

Timo Becker in Hansa-Startelf, Rabbi Matondo feiert weiteren Sieg

Drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz für die Leihspieler der Königsblauen am zurückliegenden Wochenende. schalke04.de fasst das sportliche Geschehen zusammen.

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.