Mercan feiert Torpremiere, Matondo erzielt siebten Saisontreffer

Mit Levent Mercan und Rabbi Matondo konnten sich an den vergangenen Tagen gleich zwei momentan verliehene Profis der Königsblauen in die Torschützenlisten ihrer aktuellen Clubs eintragen. Rund lief es aber nicht bei allen Akteuren. schalke04.de blickt auf die aktuelle Situation bei den Leihspielern.

Rabbi Matondo

Geknipst, aber nicht gewonnen: Rabbi Matondo hat erneut für Cercle Brügge getroffen. Bei der 2:3-Auswärtsniederlage gegen Oud-Heverlee Leuven netzte der Waliser in der 32. Minute zum zwischenzeitlichen 1:0 für seinen aktuellen Club. Für den Offensivmann, der über die volle Spieldistanz mitwirkte, war es bereits das siebte Saisontor in der belgischen Jupiler Pro League.

Timo Becker musste mit Hansa Rostock eine Heimniederlage in der Zweiten Liga hinnehmen. Gegen Werder Bremen unterlag der Koggenclub mit 1:2. Die Leihgabe der Königsblauen spielte 84 Minuten.

Siege im Pokal, Niederlagen in der Süper Lig

Gleich drei verliehene Schalker stehen temporär bei Vereinen in der Türkei unter Vertrag. Hamza Mendyl war für Gaziantep FK über die vollen 90 Minuten in der Süper Lig am Ball. Im Heimspiel gegen Istanbul Basaksehir kassierte der Marokkaner mit seiner Mannschaft eine 0:2-Pleite. Auch Levent Mercan konnte keinen Sieg bejubeln. Bei Fatih Karagümrüks 0:3-Auswärtsniederlage gegen Antalyaspor wurde der Mittelfeldmann nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit eingewechselt. Besiktas Istanbul ist erst am Montag (14.2.) gefordert. Dabei könnte es im Auswärtsspiel bei Adana Demirspor für Can Bozdogan zu einem Wiedersehen mit Benjamin Stambouli kommen.

Levent Mercan

In den Tagen zuvor lief es besser für das Trio. Levent Mercan zählte im Achtelfinale des türkischen Pokals zu einem der Protagonisten eines spektakulären Spiels. Beim 5:4-Sieg nach Verlängerung gegen Konyaspor – nach der regulären Spielzeit hatte es 4:4 gestanden – erzielte er in der siebten Minute das 1:0 für Fatih Karagümrük. Für den 21-Jährigen, der etwas mehr als eine Stunde mitwirken durfte, war es der erste Pflichtspieltreffer im Trikot seines aktuellen Arbeitgebers.

Auch die anderen beiden Akteure des in der Türkei aktiven Leihtrios haben mit ihren Vereinen in der Englischen Woche das Viertelfinal-Ticket gelöst. Mit Hamza Mendyl in der Startelf (der Linksfuß spielte 90 Minuten) setzte sich Gaziantep FK mit 2:1 bei Kasimpasa durch. Besiktas Istanbul gewann gegen Göztepe mit 3:1 nach Elfmeterschießen. Can Bozdogan kam dabei nicht zum Einsatz.

Harit ohne Einsatz, Kabak und Wouters nicht im Kader

Olympique Marseille, aktueller Club von Amine Harit, hat dank eines 2:1-Auswärtssieges beim FC Metz den zweiten Platz in der französischen Ligue 1 festigen können. Der von den Knappen ausgeliehene Offensivakteur kam dabei allerdings ebenso nicht zum Einsatz wie wenige Tage zuvor im Viertelfinale des französischen Pokals (1:4-Niederlage beim OGC Nizza). In beiden Partien saß der marokkanische Nationalspieler 90 Minuten auf der Bank.

Ohne Einsatz blieb auch Ozan Kabak. Der Verteidiger verpasste in einer Englischen Woche in der Premier League gleich zwei Partien von Norwich City. Vor der ersten Begegnung gegen Crystal Palace (Endstand 1:1) hatte Coach Dean Smith auf der Pressekonferenz berichtet, dass der türkische Nationalspieler wegen einer Erkrankung nicht zur Verfügung stehe. Er fehlte anschließend auch bei der 0:4-Niederlage gegen Manchester City im Aufgebot der Canaries.

Und auch Dries Wouters war nicht am Ball. Der Defensivmann, vor zwei Wochen im Duell mit Standard Lüttich angeschlagen ausgewechselt, fehlte wie schon am vergangenen Spieltag im Kader des KV Mechelen. In der belgischen Jupiler League trennte sich das aktuelle Team der Schalker Leihgabe mit 3:0 vom KV Oostende.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

eurofighter_27

DurchGEklickt: Das UEFA-Cup-Finale 1997 in Mailand

Am 21. Mai 1997 feierte der FC Schalke 04 mit dem Gewinn des UEFA Cups den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Eine Galerie erinnert an die legendäre Nacht in Mailand vor 25 Jahren.

220521_eurofighter_mannschaft

21. Mai 1997: Vor 25 Jahren holte Königsblau den Pott in den Pott

Über diesen Abend in Mailand sprechen viele Schalker noch heute mit leuchtenden Augen: Am 21. Mai 1997 krönten die legendären Eurofighter im Giuseppe-Meazza-Stadion eine sensationelle UEFA-Cup-Saison mit dem Titel. Im Elfmeterschießen bezwang die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens den Favoriten Inter Mailand mit 4:1 und feierte damit den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

220519_thon_podcast

Podcast #31 mit Olaf Thon: Erinnerungen und Anekdoten zum UEFA-Cup-Sieg 1997

Vor 25 Jahren holten die Knappen den Pott in den Pott! Nach einem 4:1-Sieg im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand triumphierte Königsblau im UEFA-Cup-Finale und sorgte damit für den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Was folgte, waren unvergessene Jubelszenen auf dem Feld sowie auf den Tribünen des Giuseppe-Meazza-Stadions.

Aufstiegsfeier FC Schalke 04

DurchGEklickt: 22.000 Fans feiern den Zweitliga-Meister

Eine Party in Blau und Weiß auf dem Rudi-Assauer-Platz: 22.000 Anhängerinnen und Anhänger des FC Schalke 04 haben die Mannschaft am Montag (16.5.) lautstark gefeiert. Das Team präsentierte den Fans stolz die Meisterschale, die sich die Knappen tags zuvor in Nürnberg gesichert hatten.