Rabbi Matondo trifft erneut für Cercle Brügge

Fünf Tore in seinen jüngsten vier Liga-Auftritten: Rabbi Matondo hat für Cercle Brügge erneut getroffen, allerdings keine Punkte beim Spitzenreiter mitnehmen können. Amine Harit zog derweil mit Olympique Marseille in die nächste Runde des französischen Pokals ein. schalke04.de blickt auf die zurückliegenden Begegnungen der S04-Leihspieler zurück.

Rabbi Matondo

Rabbi Matondo hat mit Cercle Brügge den fünften Ligasieg in Serie verpasst, sich aber erneut in die Torschützenliste seiner Mannschaft eingetragen. Bei Überraschungstabellenführer Royale Union Saint-Gilloise stellte Matondo in der 24. Minute auf 2:0 für sein Team. Es war Matondos fünfter Treffer in seinen vier zurückliegenden Liga-Auftritten. Zu einem Punktgewinn hat es für Brügge dennoch nicht gereicht. In Halbzeit zwei drehten die Gastgeber die Partie, ein Eigentor in der 90. Minute von Jesper Daland besiegelte die Niederlage für Matondo und Co.

Marseille dreht Partie gegen Drittligisten

Amine Harit hat mit Olympique Marseille einen Erfolg im französischen Pokal eingefahren. Gegen den Drittligisten ES Cannet Rocheville setzte sich der Favorit mit 4:1 durch und qualifizierte sich damit für die Runde der besten 32. Harit stand in der Startelf und wurde in der 59. Minute ausgewechselt. Im Stade Vélodrome gingen die Gäste überraschend nach einer Viertelstunde in Führung, mussten ab der 39. Minute allerdings aufgrund eines Platzverweises in Unterzahl agieren. Marseille nutzte dies aus, Arkadiusz Milik, in der Bundesliga einst für den FC Augsburg und Bayer Leverkusen aktiv, wurde mit drei Treffern zum Matchwinner. Zudem war Luis Henrique für den Tabellenzweiten der französischen Ligue 1 erfolgreich.

45-Minuten-Einsatz für Bozdogan, Mendyl sieht Gelb-Rote Karte

Durchwachsen verlief das Wochenende für die drei in die Türkei verliehenen Spieler. Levent Mercan stand bei Fatih Karagümrüks 1:0-Auswärtserfolg gegen Göztepe Izmir nicht im Kader. Hamza Mendyl wurde bei Gazianteps 0:0-Unentschieden bei Kayserispor in der 58. Minute eingewechselt und kassierte in der vierten Minute der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Im Istanbuler Derby zwischen Fenerbahce und Besiktas, das 2:2 endete, kam Can Bozdogan in der ersten Halbzeit zum Einsatz.

Die Premier-League-Partie von Norwich City, an das Ozan Kabak verliehen ist, bei West Ham United wurde coronabedingt abgesagt. Nassim Boujellab gehörte dem Kader des FC Ingolstadt 04 beim 3:0-Sieg gegen Dynamo Dresden nicht an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.

Impfaktion auf Schalke

Großes Interesse: Impfaktion lockt zahlreiche Fans zur Arena

Ob aus Gelsenkirchen, Kleve oder Goch: Hunderte Impfwillige kamen am Freitag (14.1.) zur VELTINS-Arena, um sich ihren zweiten, dritten oder sogar ersten Piks gegen Corona abzuholen. Zum zweiten Mal machte der Impfbus der Stadt Gelsenkirchen am Stadion Halt. Unter den Wartenden: Zahlreiche Schalke-Fans, die sich ihr besonderes Geschenk für die Impfung abholen wollten - ein Schalke-Trikot der Saison 2020/2021, gespendet von Schalke hilft!.

220113_ortstermin_drexler

„Ortstermin“ mit Dominick Drexler: Die zwei Gesichter von Schalkes Nummer 24

Dominick Drexler trägt seit dem vergangenen Sommer das blau-weiße Trikot. Nach sechs Monaten als Knappe zieht der Mittelfeldmann im „Ortstermin“ mit Schalke TV in der Glückauf-Kampfbahn sowie im Vereinslokal Bosch ein erstes Resümee. Die Orte für das fast 45-minütige Gespräch wurden dabei nicht zufällig ausgewählt. In dem beliebten Interviewformat, präsentiert von GAZPROM, erfahren alle Fans, dass sich der 31-Jährige auch abseits des Trainingsplatzes mit dem Verein und der Stadt Gelsenkirchen identifiziert.

Nie wieder!

!Nie wieder – Auftaktveranstaltung am 20. Januar auf Schalke

„!Nie wieder“, diese Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau haben Fußballfreunde 2004 aufgegriffen und den „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ ins Leben gerufen. Sie gedenken seitdem der Opfer des Holocausts und setzen sich für eine würdige Gedenkkultur und eine Fußballkultur ohne Diskriminierung ein.