Timo Becker in Hansa-Startelf, Rabbi Matondo feiert weiteren Sieg

Drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz für die Leihspieler der Königsblauen am zurückliegenden Wochenende. schalke04.de fasst das sportliche Geschehen zusammen.

Timo Becker

Timo Becker stand in seinem ersten Spiel für den F.C. Hansa Rostock, an den er bis zum Ende der Rückrunde ausgeliehen ist, in der Startelf und wurde nach 71 Minuten ausgewechselt. Mit dem Koggenclub holte der 24 Jahre alte Verteidiger ein torloses Unentschieden im Zweitliga-Duell mit dem 1. FC Heidenheim.

Amine Harit wurde beim 2:0-Erfolg von Olympique Marseille, das derzeit auf dem dritten Platz der französischen Ligue 1 rangiert, beim RC Lens in der Nachspielzeit eingewechselt. Ozan Kabak saß beim 3:0-Erfolg Norwich Citys beim direkten Konkurrenten FC Watford auf der Ersatzbank. Durch den zweiten Sieg in Serie hat der Aufsteiger die direkten Abstiegsplätze verlassen.

Sieg für Matondo, Niederlage für Wouters

In der belgischen Jupiler Pro League ist Cercle Brügge weiterhin im Aufwind und hat den siebten Sieg in den zurückliegenden acht Ligaspielen eingefahren. Gegen den SV Zulte Waregem gewann Brügge mit 3:1, Rabbi Matondo spielte bis zur 80. Minute. Der KV Mechelen unterlag derweil dem RSC Anderlecht zu Hause mit 0:1, Dries Wouters stand 90 Minuten für die Gastgeber auf dem Platz.

In der türkischen Süper Lig wurde Hamza Mendyl bei Gazianteps torlosem Auswärts-Unentschieden gegen Antalyaspor zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Can Bozdogan verfolgte Besiktas Istanbuls 1:1-Remis bei Yeni Malatyaspor ebenso von der Ersatzbank aus wie Levent Mercan die 0:5-Niederlage Fatih Karagümrüks bei Adana Demirspor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

Amine Harit

Lens lässt Amine Harit und Marseille jubeln – Nassim Boujellab feiert Premierentor

Dank eines späten Ausgleichstreffers im Parallelspiel und eines eigenen deutlichen Erfolgs darf Olympique Marseille, für das Amine Harit in der aktuellen Saison aufläuft, in der kommenden Spielzeit an der Champions League teilnehmen. Nassim Boujellab trug sich erstmals für Helsinki in die Torschützenliste ein, Dries Wouters spielte erneut über 90 Minuten. schalke04.de fasst das Geschehen bei den Leihspielern zusammen.

eurofighter_27

DurchGEklickt: Das UEFA-Cup-Finale 1997 in Mailand

Am 21. Mai 1997 feierte der FC Schalke 04 mit dem Gewinn des UEFA Cups den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Eine Galerie erinnert an die legendäre Nacht in Mailand vor 25 Jahren.

220521_eurofighter_mannschaft

21. Mai 1997: Vor 25 Jahren holte Königsblau den Pott in den Pott

Über diesen Abend in Mailand sprechen viele Schalker noch heute mit leuchtenden Augen: Am 21. Mai 1997 krönten die legendären Eurofighter im Giuseppe-Meazza-Stadion eine sensationelle UEFA-Cup-Saison mit dem Titel. Im Elfmeterschießen bezwang die Mannschaft von Chef-Trainer Huub Stevens den Favoriten Inter Mailand mit 4:1 und feierte damit den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

220519_thon_podcast

Podcast #31 mit Olaf Thon: Erinnerungen und Anekdoten zum UEFA-Cup-Sieg 1997

Vor 25 Jahren holten die Knappen den Pott in den Pott! Nach einem 4:1-Sieg im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand triumphierte Königsblau im UEFA-Cup-Finale und sorgte damit für den bis heute größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Was folgte, waren unvergessene Jubelszenen auf dem Feld sowie auf den Tribünen des Giuseppe-Meazza-Stadions.