Leon Goretzka und Marko Pjaca offiziell verabschiedet

Vor dem Heimspiel am Samstag (12.5.) gegen Eintracht Frankfurt wurden Leon Goretzka und Marko Pjaca offiziell verabschiedet. Das Duo wird den FC Schalke 04 nach der Saison verlassen.

Eine Viertelstunde vor dem Anpfiff wurde auf dem Videowürfel zunächst ein Film mit den Highlights der beiden Knappen im blau-weißen Trikot gezeigt. Anschließend übergaben die drei Vorstandsmitglieder Christian Heidel, Alexander Jobst und Peter Peters Präsente an Leon Goretzka und Marko Pjaca. Dabei dankten sie den scheidenden Kickern für ihren Einsatz und erklärten zudem, dass sie stets auf Schalke willkommen seien.

Goretzka reifte auf Schalke zum Nationalspieler

Leon Goretzka, der zu Bayern München wechselt, bestritt insgesamt 116 Bundesligaspiele im blau-weißen Trikot. Dabei gelangen dem Mittelfeldmann insgesamt 14 Treffer. In neun Partien im DFB-Pokal schoss er zwei Tore, zudem kam er 22 Mal im Europapokal zum Einsatz. Auf europäischem Parkett knipste er dreimal.

Dank starker Leistungen auf Schalke gelang dem Rechtsfuß bereits in jungen Jahren der Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Nachdem er im Sommer 2014 bereits im vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Brasilien gestanden hatte, ist er seit rund zwei Jahren ein fester Bestandteil im Team von Bundestrainer Joachim Löw. Mit der DFB-Elf gewann Goretzka im Juli 2017 den Confed-Cup in Russland, ein Jahr zuvor errang er zudem mit der deutschen Olympia-Auswahl die Silbermedaille bei den Spielen in Brasilien.

Pjaca erzielte zwei Treffer in der Rückrunde

Marko Pjaca kehrt nach seiner halbjährigen Leihe zu Juventus Turin zurück. Der kroatische Nationalspieler kam in der Rückrunde in sieben Partien zum Einsatz, in denen er zwei Treffer erzielte. Hinzu kommen zwei Spiele im DFB-Pokal.

Meyer bereits im Urlaub

In Abwesenheit wurde zudem Max Meyer verabschiedet. „Er war nicht im Stadion. Das war aber im Vorfeld so abgestimmt und auch kommuniziert. Max ist bereits im Urlaub, um nach den turbulenten Wochen abzuschalten“, berichtete Heidel. Für welchen Club der 22-Jährige künftig auflaufen wird, ist noch nicht bekannt.

Meyer, der sich gegen eine Vertragsverlängerung auf Schalke entschieden hatte, war insgesamt neun Jahre für die Knappen am Ball. Seine Bilanz: 146 Bundesligaspiele (17 Tore), 12 Partien im DFB-Pokal (2 Tore) und 34 Begegnungen im Europapokal (3 Tore). Ebenso wie Goretzka, mit dem er gemeinsam 2016 bei Olympia im Einsatz war, gelang auch Meyer der Sprung in die deutsche A-Auswahl, für die er bisher insgesamt vier Partien bestreiten durfte. Seinen bislang größten Erfolg feierte der Mittelfeldakteur im Trikot der U21, mit der er im Sommer 2017 Europameister wurde.

Heidel kündigt Gespräch mit Riether an

Auch der Vertrag von Sascha Riether läuft am 30. Juni aus. Der Routinier wurde allerdings nicht offiziell verabschiedet. „Wir werden uns in Kürze noch einmal zusammensetzen“, erklärte Heidel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Schalke-Tag 2018

Save the Date: Schalke-Tag am 12. August

Wenige Tage vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal und zwei Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison 2018/2019 lädt der FC Schalke 04 zur traditionellen Saisoneröffnung ein: Am Sonntag, den 12. August, steigt das königsblaue Familien- und Fanfest rund um die VELTINS-Arena. Los geht’s wie immer am Vormittag.

Huub Stevens und Marcelo Bordon

Große Wiedersehensfreude bei Marcelo Bordon

Dass viele Spieler den FC Schalke 04 auch lange nach dem Ende ihrer aktiven Laufbahn noch immer leben, zeigte sich am Samstag (12.5.) rund um das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt einmal mehr. Wie bereits in den Vorjahren hatten die Knappen zahlreiche ehemalige Spieler und Trainer zum letzten Heimspiel der Saison eingeladen - und wieder einmal folgten rund 70 Ex-Profis mit ihren Partnerinnen dem Lockruf aus Gelsenkirchen.

Norbert Nigbur

Alles Gute, Norbert Nigbur! Torhüter der Jahrhundertelf wird 70 Jahre alt

Als Schalkes Fans im Jahre 1999 aufgerufen wurden, einen Schlussmann für die Jahrhundertelf zu bestimmen, fiel die Wahl eindeutig aus. Nicht Meistertorwart Hans Klodt (1227 Stimmen) oder UEFA-Cup-Held Jens Lehmann (3501) machten das Rennen. Mit 5350 Zuschriften hatte der gebürtige Gelsenkirchener Norbert Nigbur, der Dienstag (8.5.) seinen 70. Geburtstag feiert, die Nase vorn.

VELTINS-Arena, Rudi Assauer, Macher, Mensch, Legende, 04.05.2018

„Rudi Assauer. Macher. Mensch. Legende.“ bewegt die Zuschauer

Es ist ein Film geworden, der bewahrt, was die Alzheimer-Krankheit ihn vergessen lässt. Am Freitag (4.5.) sahen knapp 25.000 Zuschauer die Weltpremiere des Dokumentarfilms „Rudi Assauer. Macher. Mensch. Legende.“ in der VELTINS-Arena. Am Ende war das Publikum bewegt – von der Geschichte des Mannes, der auf und für Schalke so viel leistete.