Omar Mascarell: Werde für die Mannschaft und den Verein alles geben

Der Kapitän ist zurück. Omar Mascarell bestritt am Samstag (12.9.) in einem internen Testspiel erstmals nach seinem auskurierten Sehnenabriss im Adduktorenbereich eine Halbzeit unter Wettkampfbedingungen. „Ich fühle mich gut, habe keine Schmerzen“, sagt der Spanier, der letztmals vor rund sieben Monaten in der Bundesliga zum Einsatz gekommen war.

Omar Mascarell

Die Begegnung, die vereinbart wurde, weil das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Schweinfurt 05 kurzfristig abgesetzt worden war, sei für ihn ein guter Härtetest gewesen, berichtet Mascarell. „Die 45 Minuten waren sehr wichtig für mich“, erklärt der 27-Jährige. Wenige Tage zuvor war der defensive Mittelfeldmann wieder komplett ins Mannschaftstraining eingestiegen.

In den ersten Wochen der Vorbereitung hatte Mascarell hingegen vorwiegend individuell für sein Comeback geschuftet. „Ich habe viel und vor allem sehr intensiv mit Werner Leuthard gearbeitet“, sagt er. „Das hat mir sehr gutgetan.“

Ob er bereits am Freitag (18.9.) im Bundesliga-Auftaktspiel bei Bayern München eine Option für David Wagner sei, kann Mascarell nicht beantworten. „Wann ich wieder spiele, wird der Trainer entscheiden. Ich weiß, dass der Coach nach der langen Pause kein Risiko eingehen möchte“, sagt der Spanier.

Wir sind bereit!

Omar Mascarell

Das Vertrauen von Wagner hat Mascarell in den vergangenen Tagen auf jeden Fall gespürt. Denn der königsblaue Sechser ist zuletzt vom Chef-Trainer als Kapitän bestätigt worden. „Darauf bin ich sehr stolz. Es ist ein super Gefühl. Ich werde für die Mannschaft und den Verein alles geben“, verspricht der Rechtsfuß, der dem Start der neuen Spielzeit voller Vorfreude entgegenblickt. „Die schwache Rückrunde ist abgehakt. Wir blicken nach vorne und wollen neu angreifen“, betont er.

Die Mannschaft sei auf jeden Fall bereit. „Wir haben sechs Wochen lang hart trainiert. Und wir sind fit, haben keine Verletzten“, so Mascarell. Dass zum Auftakt die auf dem Papier schwierigste Aufgabe auf die Knappen wartet, ist dem Spielführer bewusst. „Bayern München hat eine sehr gute Mannschaft, die vor wenigen Wochen mit dem Champions-League-Sieg das Triple perfekt machen konnte.“ Trotzdem glaubt der Spanier an einen positiven Ausgang der Partie. Dafür sei es wichtig, „ab der ersten Minute hellwach zu sein, die Zweikämpfe anzunehmen, kompakt zu stehen und als Mannschaft aufzutreten“, meint Mascarell, der abschließend versichert: „Wir sind bereit!“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

VELTINS-Arena

Spiel gegen Hertha BSC kann stattfinden

Bei der PCR-Testreihe am Dienstag (11.5.) wurde ein Spieler der Lizenzspielermannschaft des FC Schalke 04 positiv auf Covid-19 getestet. Der betroffene Akteur befindet sich in strikter Isolation innerhalb des Quarantäne-Trainingslagers. Er ist der insgesamt dritte Spieler, bei dem aktuell ein positiver Corona-Befund vorliegt. Die beiden anderen Akteure befanden sich bereits vor Beginn des Quarantäne-Trainingslager in häuslicher Isolation. Vier weitere Spieler, die der Kontaktgruppe eins zugeordnet werden, stehen unter Quarantäne.

Haupteingang VELTINS-Arena

Zwei positive PCR-Tests – Hertha-Spiel aktuell nicht gefährdet

Die PCR-Testreihe vom gestrigen Montag (10.5.) hat zwei positive Covid-19-Befunde bei Lizenzspielern des FC Schalke 04 ergeben. Darunter ist auch der gestern im Rahmen der täglich durchgeführten Schnelltestung aufgedeckte Corona-Verdachtsfall. Beide Spieler befinden sich in häuslicher Isolation und sind asymptomatisch, wobei ein Betroffener bereits seit vergangenem Freitag (7.5.) keinen Kontakt mehr zu Mitgliedern der Lizenzabteilung hatte.

Schalke-Logo

Tägliche Schnelltestung ergibt positiven Covid-19-Befund

Im Rahmen der täglichen Schnelltestung ist am Montag (10.5.) ein Spieler der Lizenzspielermannschaft positiv auf Covid-19 getestet worden. Die betroffene Person begab sich umgehend in häusliche Isolation.

Tomasz Waldoch

Pokalsieger, Ehrenspielführer, Nachwuchscoach: Tomasz Waldoch wird 50 Jahre alt

Seit mehr als 20 Jahren - und damit fast sein halbes Leben - ist Tomasz Waldoch ein Königsblauer. Er ist Kapitän der Pokalsieger-Mannschaften 2001 und 2002, wird später zum Ehrenspielführer ernannt und fördert mittlerweile Talente in der Knappenschmiede. Am Montag (10.5.) feiert der sympathische Pole seinen 50. Geburtstag. Dazu gratuliert der FC Schalke 04 recht herzlich!