Matija Nastasic: Mit den Fans aus dieser Situation herauskommen

Die 0:5-Niederlage gegen RB Leipzig am vergangenen Samstag war ein Spiel zum Vergessen für die Königsblauen. „Wir haben eine sehr schlechte Leistung gezeigt und das Ergebnis war dementsprechend“, gibt auch Matija Nastasic unumwunden zu und richtet den Blick nach vorne: „Wir nehmen die Situation, wie sie sich jetzt darstellt, voll an.“

Matija Nastasic

Als Nächstes wartet auf die Knappen am kommenden Samstag (29.2.) das Auswärtsspiel beim 1. FC Köln. „Die Kölner sind in einer guten Verfassung, wie sie in ihrer letzten Partie noch einmal bewiesen haben“, sagt Nastasic und spricht damit den 5:0-Auswärtssieg der Domstädter bei Hertha BSC an. Allzu sehr will sich der 26-Jährige aber nicht mit der Mannschaft von Markus Gisdol auseinandersetzen, denn: „Es ist für uns wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren, damit wir uns bestmöglich auf dieses Spiel vorbereiten.“

Team betreibt intensive Analyse

Nach den zurückliegenden Partien, in denen der S04 zu selten das gewünschte Ergebnis einfuhr, habe die Mannschaft viel miteinander geredet und analysiert, in welchen Bereichen Fehler gemacht wurden. „Wir haben bei Weitem nicht die Leistungen abgerufen, zu denen wir in der Lage sind“, weiß Nastasic und ergänzt selbstbewusst: „Wir bleiben ruhig, arbeiten hart an uns und wir sind uns sicher, dass wir aus dieser Situation wieder herauskommen werden.“

Es sei manchmal im Fußball der Fall, dass, auch wenn man gut trainiere und sich perfekt auf ein Spiel vorbereite, die Partien nicht wie gewünscht verlaufen. „Bei jeder Mannschaft gibt es eine Phase in der Saison, in der es mal nicht so gut läuft“, betont Nastasic, der das Profigeschäft Fußball seit nun beinahe einer Dekade kennt. „Dann kommt es darauf an, welche Reaktion man als Mannschaft zeigt. Ich bin mir sicher, dass wir genügend Qualität haben, um am Ende auch dort zu landen, wo wir uns aktuell befinden“, sagt Nastasic und verweist auf die aktuelle Tabellenplatzierung. „Wir sind immer noch auf dem sechsten Platz, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigen würde. Die Ausgangslage für die Qualifikation zum Europapokal ist weiterhin ordentlich.“

Solch eine Reaktion der Fans wie nach dem Leipzig-Spiel gibt es nicht bei vielen anderen Vereinen auf der Welt.

Matija Nastasic

Auf dem Weg, die momentane Durststrecke zu beenden, setzt Nastasic auch auf die Anhänger der Königsblauen. „Solch eine Reaktion der Fans wie nach dem Leipzig-Spiel gibt es nicht bei vielen anderen Vereinen auf der Welt“, schwärmt der Serbe. Insbesondere nach einer 0:5-Heimniederlage sei dies etwas Außergewöhnliches. Nastasic: „Die Fans wollen mit uns gemeinsam aus dieser Situation heraus – jetzt müssen wir auf dem Platz die richtige Reaktion zeigen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Podcast mit Ahmed Kutucu

Podcast #15 mit Ahmed Kutucu: Noch immer der Junge aus Gelsenkirchen

Ahmed Kutucu hat das geschafft, wovon viele Jungs im Kindesalter träumen: Fußballprofi bei ihrem Lieblingsverein, dazu noch in der Heimatstadt, zu werden. Im Schalke 04 Podcast - präsentiert von UMBRO - spricht der Stürmer über seinen Weg aus der Knappenschmiede in die Bundesliga, seine Förderer und seine Ziele. Zudem gewährt der 20-Jährige zahlreiche spannende Einblicke in sein Privatleben.

Schalke-Logo

Schalke 04 untersucht Vorfälle bei U19-Derby

Im Rahmen des Derbys zwischen der U19 des FC Schalke 04 und des Teams von Borussia Dortmund am Sonntag (18.10.) kam es zu übelsten Beleidigungen gegen den Dortmunder Spieler Youssoufa Moukoko. Der S04 hatte den Spieler im Nachgang des Spiels um Entschuldigung gebeten und direkt umfassende Ermittlungen eingeleitet.

Fans auf der Tribüne im Parkstadion

Vor dem Derby: Fans können beim Training zuschauen

Wenn die Königsblauen am Samstag (24.10.) im Derby bei den Schwarz-Gelben antreten, sind aufgrund der aktuell gültigen Bestimmungen der Deutschen Fußball Liga (DFL) keine Gästefans zugelassen. Damit alle Anhänger des FC Schalke 04 ihre Mannschaft trotzdem auf das Duell mit dem Reviernachbarn einstimmen können, wird am Mittwoch (21.10.) um 10 Uhr wie bereits zu Beginn der Herbstferien öffentlich trainiert.

Manuel Baum im Schalke TV-Interview

Manuel Baum über die neue Aufgabe, alte Zeiten und sein Leben abseits des Fußballs

Derzeit hat Manuel Baum einen vollen Terminkalender: Trainingseinheiten, Teamsitzungen, Einzelgespräche, Videoanalysen und vieles mehr. Trotzdem hat der neue Chef-Trainer der Königsblauen viel Zeit mitgebracht, als er Schalke TV zum „Interview des Monats Oktober“ traf.