„Neues“ Parkstadion offiziell als Heimspiel-Stätte zugelassen

Jetzt kann die Knappenschmiede endgültig auf dem Berger Feld heimisch werden: Am Mittwoch (29.7.) nahmen die Ordnungsbehörden der Stadt Gelsenkirchen, Polizei und Feuerwehr sowie der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) das letzte Bauelement des „neuen“ Parkstadions ab. Mit Beginn der Saison 2020/2021 werden dort sowohl die U23 (Regionalliga West) als auch die U19 (A-Junioren-Bundesliga West) ihre Heimspiele austragen.

Das Parkstadion nach dem Umbau

Das Parkstadion, von 1973 bis 2001 Spielstätte der ersten Mannschaft, bietet nach Umbau und Sanierung bis zu 2999 Zuschauer Platz, ist Regionalliga-tauglich und soll zur Heimbastion des Schalker Nachwuchses werden. Vom Trainingsplatz über das Parkstadion in die Arena – die königsblauen Talente haben von nun an einen klaren Weg vor Augen, um ihr großes Ziel Fußballprofi zu erreichen.

„Wir sind sehr glücklich, dass der Übergangsbereich der Knappenschmiede nun endlich im Parkstadion spielen kann. Wir alle teilen das Gefühl, dass damit ein wichtiger Teil von Schalke nach Hause kommt. Im gleichen Atemzug möchten wir uns nochmal dafür bedanken, dass wir in den letzten Jahren nach Wanne-Eickel, Bottrop und an die Gesamtschule Ückendorf ausweichen durften“, sagt Peter Knäbel, Direktor Knappenschmiede und Entwicklung.

Flutlichtmast im Parkstadion

Auch wenn nur noch die Gegengrade und ein Flutlichtmast der alten „Betonschüssel“ stehen, soll der fast 40-jährigen Geschichte als Heimspielstätte der Bundesliga-Mannschaft Rechnung getragen werden. Der legendäre Block 5 ist zwar nicht mehr im Original erhalten, doch symbolisch Teil des „neuen“ Parkstadions. Blickt man auf die Gegengrade, ist es der Stehplatzblock ganz links, der nun diese Bezeichnung trägt. Außerdem wurden die originalen Sitzbänke sowie die Betonstufen restauriert und versprühen so den Charme vergangener Tage.

Das offizielle Eröffnungsspiel des „neuen“ Parkstadions steht derweil noch aus. Wegen der Corona-Pandemie musste das für den 29. März 2020 geplante Testspiel gegen den FC Zenit bis auf Weiteres verschoben werden.

Eine Zeitreise auf Schalke TV

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Goncalo Paciencia

Goncalo Paciencia: Ich will Tore schießen und der Mannschaft helfen

Mit Goncalo Paciencia hat der FC Schalke 04 vor wenigen Tagen einen neuen Angreifer verpflichtet. Der Portugiese ist für ein Jahr von Eintracht Frankfurt ausgeliehen worden, die Vereinbarung zwischen beiden Clubs beinhaltet eine Kaufoption. In einer digitalen Medienrunde sprach der 26-Jährige am Mittwoch (23.9.) über seine ersten Eindrücke, seine Ziele und gute Gespräche mit David Wagner.

Glückauf-Kampfbahn

Frauenfußball: Erste Heimspiele am Sonntag in der Glückauf-Kampfbahn

Am Sonntag (27.9.) bestreiten die beiden Teams der Schalker Frauenfußballabteilung ihre ersten Heimspiele in der Glückauf-Kampfbahn. Wer eines der Kreisliga A-Spiele ansehen möchte, erhält über das ServiceCenter kostenlos ein Ticket.

Hygienekonzept VELTINS-Arena

Umfangreiches Hygienekonzept für Heimspiele in der VELTINS-Arena

Der FC Schalke 04 hofft darauf, das Heimspiel gegen Werder Bremen am Samstag (26.9., 18.30 Uhr) vor Zuschauern austragen zu dürfen. Angesichts der aktuellen Corona-Fallzahlen in Gelsenkirchen ist dies noch nicht gesichert. Für den Fall, dass Fans in die VELTINS-Arena kommen können, wurde ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, um die Sicherheit der königsblauen Anhängerschaft zu gewährleisten.

Nassim Boujellab

Boujellab-Doppelpack und Mascarell-Comeback bei U23-Sieg

Mit fünf Spielern aus der Lizenzspielermannschaft hat die U23 der Königsblauen am Samstag (19.9.) ihr Heimspiel gegen den SV Rödinghausen mit 2:0 gewonnen. Es war das erste Pflichtspiel der U23 im „neuen“ Parkstadion, das Ende Juli dieses Jahres offiziell als Heimspiel-Stätte zugelassen worden war.