Podcast #18 mit Benedikt Höwedes: Familie statt Fußball

Zum Jahresende wird es im Schalke 04 Podcast weltmeisterlich: Benedikt Höwedes blickt in Episode 18 des beliebten Audio-Formats - präsentiert von UMBRO - auf seine spannende und sehr erfolgreiche Laufbahn zurück. Der ehemalige Kapitän der Königsblauen spricht aber auch über sein Privatleben, die Gründe für das Karriereende vor wenigen Monaten und Dinge, die ihm wichtiger sind als der Fußball.

Benedikt Höwedes

Im dem mehr als zweistündigen Talk mit dem Moderatoren-Duo Dominik Abel und Hendrik Hohenberger gewährt Benedikt Höwedes gleich mehrfach ausführlich und ehrlich einen Einblick in seine Gefühlswelt. Der 32-Jährige beschreibt die Tage seines Abschieds vom FC Schalke 04 im Sommer 2017 und erzählt, dass er sich zuletzt in Moskau an manchen Abenden verdammt einsam gefühlt hat. Höwedes erinnert sich an eine ganz besondere Ehrenrunde in der VELTINS-Arena, die Leidenschaft der S04-Fans und einen Traum, den er sich im blau-weißen Trikot leider nicht erfüllen konnte.

Asa, Raul, Buyo, Coach Elgert – sie alle kommen zu Wort

Er spricht über die außergewöhnliche Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, bei der er keine einzige Sekunde verpasst hat, die Feierlichkeiten nach dem 1:0-Finalsieg gegen Argentinien und den Moment, in dem er fast zum Schützen des goldenen Treffers im Maracana-Stadion geworden wäre. Außerdem verrät der Familienvater, wie seine Zukunft aussehen könnte.

Jetzt anhören

Unterhaltsam gestaltet sich der Podcast zudem durch zahlreiche Grußbotschaften ehemaliger Weggefährten wie Señor Raul, Gerald Asamoah oder Olaf Thon, die Anekdoten zum Besten geben und spannende Fragen stellen. Manch eine davon bringt Höwedes laut zum Lachen. Auch seine ehemaligen Trainer Norbert Elgert und Mike Büskens sowie einer seiner allerersten Übungsleiter aus Haltern kommen zu Wort. Sie alle sprechen in höchsten Tönen von ihrem ehemaligen Schützling, der zuletzt selbst erste Erfahrungen als Coach sammeln konnte.

Podcast kostenlos abonnieren

Abrufbar ist der Podcast auf Spotify, Soundcloud, iTunes, Podigee, Audio Now und Amazon Music, im Newsbereich der offiziellen Schalke 04 App (Apple Store | Google Play) und natürlich auch direkt auf schalke04.de. Dort finden sich auch alle bisherigen Folgen mit Sascha Riether, Steven Skrzybski, Christian Pander, David Wagner, Martin Max, Alessandro Schöpf, Peter Peters, Bastian Oczipka, Mike Büskens, Norbert Elgert, Simon von #SchalkerLeben, Michael Langer, Nassim Boujellab, Bodo Menze, Ahmed Kutucu, Tim Hoogland und Dr. Wiebke-Maria Schlusemann.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.

Impfaktion auf Schalke

Großes Interesse: Impfaktion lockt zahlreiche Fans zur Arena

Ob aus Gelsenkirchen, Kleve oder Goch: Hunderte Impfwillige kamen am Freitag (14.1.) zur VELTINS-Arena, um sich ihren zweiten, dritten oder sogar ersten Piks gegen Corona abzuholen. Zum zweiten Mal machte der Impfbus der Stadt Gelsenkirchen am Stadion Halt. Unter den Wartenden: Zahlreiche Schalke-Fans, die sich ihr besonderes Geschenk für die Impfung abholen wollten - ein Schalke-Trikot der Saison 2020/2021, gespendet von Schalke hilft!.

220113_ortstermin_drexler

„Ortstermin“ mit Dominick Drexler: Die zwei Gesichter von Schalkes Nummer 24

Dominick Drexler trägt seit dem vergangenen Sommer das blau-weiße Trikot. Nach sechs Monaten als Knappe zieht der Mittelfeldmann im „Ortstermin“ mit Schalke TV in der Glückauf-Kampfbahn sowie im Vereinslokal Bosch ein erstes Resümee. Die Orte für das fast 45-minütige Gespräch wurden dabei nicht zufällig ausgewählt. In dem beliebten Interviewformat, präsentiert von GAZPROM, erfahren alle Fans, dass sich der 31-Jährige auch abseits des Trainingsplatzes mit dem Verein und der Stadt Gelsenkirchen identifiziert.

Nie wieder!

!Nie wieder – Auftaktveranstaltung am 20. Januar auf Schalke

„!Nie wieder“, diese Botschaft der Überlebenden des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau haben Fußballfreunde 2004 aufgegriffen und den „Erinnerungstag im deutschen Fußball“ ins Leben gerufen. Sie gedenken seitdem der Opfer des Holocausts und setzen sich für eine würdige Gedenkkultur und eine Fußballkultur ohne Diskriminierung ein.