Podcast #24 mit Danny Latza: Rückkehrer und Kapitän

Geboren in Gelsenkirchen, ausgebildet in der Knappenschmiede – und seit wenigen Tagen neuer Kapitän der Königsblauen: Danny Latza hat in der neuesten Folge des Schalke 04 Podcasts – präsentiert von UMBRO – viel zu erzählen. In der rund einstündigen Episode spricht der Mittelfeldmann unter anderem über seine Rückkehr ins Revier und seine Ziele mit der neu formierten Mannschaft. Zudem gewährt der 31-Jährige viele persönliche Einblicke in sein Familienleben und sein Engagement für den Tierschutz.

Podcast mit Danny Latza

Das Gespräch mit den beiden Moderatoren Dominik Abel und Hendrik Hohenberger fand während des Trainingslagers in Mittersill – kurz vor Latzas Ernennung zum Spielführer – statt. Obwohl zum Zeitpunkt der Podcast-Aufnahme noch nicht festgestanden hatte, dass der Rechtsfuß die Binde tragen wird, erklärt der Rückkehrer, wie er mit seiner Erfahrung eine wichtige Säule auf und neben dem Platz für die Mannschaft sein möchte.

Jetzt anhören

Während des Talks lernen alle Zuhörerinnen und Zuhörer Latza von verschiedenen Seiten kennen. Der Mittelfeldmann beweist Humor, wenn es um seine Frisur aus früheren Tagen geht, wird aber auch ernst, wenn er über das Wohl von Vierbeinern spricht. Latza selbst hat gemeinsam mit seiner Frau zwei Katzen und einen Hund aus dem Tierheim adoptiert.

Podcast kostenlos abonnieren

Abrufbar ist der Podcast auf Spotify, Soundcloud, iTunes, Podigee, Audio Now, Amazon Music und Deezer, im Newsbereich der offiziellen Schalke 04 App (Apple Store | Google Play) und natürlich auch direkt auf schalke04.de. Dort finden sich auch alle bisherigen Folgen, unter anderem mit Gerald Asamoah, Mike Büskens, Norbert Elgert, Benedikt Höwedes oder Timo Becker.

Steiniger Weg in die Bundesliga

Der letztjährige Kapitän des 1. FSV Mainz 05 und jetzige Spielführer der Knappen verrät außerdem, dass er die Rheinhessen für keinen anderen Verein als den FC Schalke 04 verlassen hätte. Er blickt zurück auf seine Zeit als Jungprofi, seinen steinigen Weg auf der Karriereleiter und seine Vorfreude auf ein neues Kapitel in Königsblau.

Neben Latza sowie den beiden Moderatoren kommen außerdem U19-Coach Norbert Elgert, Co-Trainer Mike Büskens, der langjährige Jugendleiter Bodo Menze und Mitspieler Simon Terodde im Podcast zu Wort. Das Quartett beschreibt in seinen Sprachnachrichten, was Latza ausmacht und wie groß die Freude ist, dass der Gelsenkirchener Jung wieder zu Hause ist.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seite teilen

Das könnte dich auch interessieren

#stehtauf | SSV Buer

#stehtauf: Spende für antirassistische Arbeit der SSV Buer 07/28 e.V.

Gegen Hass und Gewalt: Seit Jahren engagiert sich die SSV Buer 07/28 e.V. vielfältig und nachhaltig. Aus diesem Grund haben sich die Demokratische Initiative, der Jugendverband SJD Die Falken und die vereinseigene Stiftung des S04, Schalke hilft!, dazu entschieden, die Arbeit des Vereins mit einer Spende zu unterstützen.

Wildenbruchplatz

Enthüllung der Gedenktafel am Wildenbruchplatz

Am kommenden Donnerstag (27.1.) jährt sich zum 80. Mal die Deportation von mehr als 500 Juden aus Gelsenkirchen nach Riga. Ca. 450 von ihnen wurden bis Ende des Zweiten Weltkriegs ermordet. Zur Erinnerung an die verschleppten Mitbürger wird an diesem Tag eine Gedenktafel, die von einer von S04-Fans gegründeten „Arbeitsgruppe“ entworfen wurde, am Wildenbruchplatz in der Nähe des Gelsenkirchener Hauptbahnhofs enthüllt.

Timo Becker

Timo Becker in Hansa-Startelf, Rabbi Matondo feiert weiteren Sieg

Drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz für die Leihspieler der Königsblauen am zurückliegenden Wochenende. schalke04.de fasst das sportliche Geschehen zusammen.

Umbettung Libuda

Stan Libuda findet neue Ruhestätte

Keiner kommt an Gott vorbei. Dieser Satz steht sinnbildhaft für das Leben von Reinhard „Stan“ Libuda. Auf dem Rasen seiner Kampfbahn Glückauf ist er zu einem unsterblichen Idol aller Schalker geworden. Am Samstag (15.1.) wurde er nun umgebettet, weil sein ursprüngliches Grab nach 25 Jahren eingeebnet wurde. Auf dem Schalke Fan-Feld erhielt Stan nun das Grab Nummer 7.