Rentenpläne verschoben: Bodo Menze bleibt Königsblau erhalten

Bodo Menze, „Vater“ der Knappenschmiede und der Knappen-Fußballschule und aktuell Head of International Relations des FC Schalke 04, bleibt den Königsblauen auch über den 30. November 2018 hinaus erhalten. Ab dem 1. Dezember 2018 beginnt eigentlich seine reguläre Altersrente, er wird aber bis zum 30. Juni 2019 weiter wie gehabt in seiner Funktion tätig sein und in dieser Zeit u.a. auch seinen Nachfolger einarbeiten.

Ab dem 1. Juli 2019 wird Menze dann im Rang eines Club-Botschafters weiterhin für internationale Angelegenheiten zur Verfügung stehen. Peter Peters, Vorstand Finanzen und Organisation, begrüßt die Pläne: „Ich freue mich, dass die langjährige Zusammenarbeit mit Bodo Menze noch nicht beendet ist – eine Zusammenarbeit, die begann, als ich selbst vor 25 Jahren hier anfing. Da war Bodo bereits seit zwei Jahren, also 1991, im Verein. Das ist sogar auf Schalke, wo sehr viele Mitarbeiter dem Verein über Jahrzehnte die berufliche Treue halten, außergewöhnlich lang.“

Sein Vorstandskollege Alexander Jobst: „Bodo Menze ist auf Schalke eine Institution und hat national wie international ein riesiges Netzwerk. Das hat uns in den vergangenen Jahren nicht nur in Russland, sondern auch in China und den USA immens geholfen – umso schöner ist es, dass Bodo uns noch etwas länger zur Verfügung stehen wird.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tags

Seite teilen