S04 sichert Finanzierung des Zukunftsprojekts Berger Feld

Der FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. (Unternehmensanleihen WKN A2AA03 und A2AA04) hat die Finanzierung des Bauvorhabens Berger Feld II gesichert und damit den Grundstein für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Vereins in den nächsten 15 Jahren gelegt.

Dazu wurden am Montag (9.7.) die Verträge zum Abschluss eines Konsortialkredits in Höhe von 56 Mio. Euro mit einem Bankenkonsortium unter Führung der Sparkasse Gelsenkirchen unterzeichnet. Zu den weiteren Kreditgebern gehören neben der Sparkasse Gelsenkirchen die Sparkassen Holstein und Schaumburg, die Volksbank Ruhr Mitte eG sowie die GENO BANK ESSEN eG.

Die Darlehensmittel sind der entscheidende Finanzierungsbaustein der zweiten Phase des Bauvorhabens Berger Feld. Diese Bauphase II, die insgesamt ein Investitionsvolumen von 70 Mio. Euro hat und bis 2021 läuft, umfasst unter anderem den Neubau eines Fan- und Besucherzentrums, das „Tor auf Schalke“. Es wird zukünftig einen vergrößerten Fan-Shop, eine Erlebnis-Gastronomie sowie das Service-Center beherbergen. Hinzu kommen Trainings- und Nebengebäude, darunter ein Gebäude mit Geschäftsstelle, Profi- und Nachwuchsleistungszentrum, das Parkstadion als Heimat für die U-Mannschaften des Vereins sowie zwei weitere Parkhäuser.

Der FC Schalke 04 schafft damit eine einzigartige Fußballinfrastruktur, die VELTINS-Arena, Parkstadion, Tor auf Schalke sowie die komplette Leistungszentrums- und Verwaltungsstruktur eines internationalen Topclubs auf einem Gelände bündelt.

Peter Peters: Meilenstein für den Verein

Finanzvorstand Peter Peters: „Das Bauvorhaben Berger Feld ist ein Meilenstein für den Verein. Mit dem Abschluss des Konsortialkredits ist die Finanzierung des Bauvorhabens gesichert und wir haben eine gute Mischung zwischen Eigenkapitaleinsatz und infrastrukturadäquater Finanzierung gefunden. So werden wir auch künftig in der Lage sein, die Balance zwischen sportlicher Wettbewerbsfähigkeit und Investitionen in unsere Zukunft zu halten. Ein besonderer Dank geht auch diesmal an das Land Nordrhein-Westfalen, das mit der Landesbürgschaft eine tragende Rolle im Projekt einnimmt. Bereits seit Beginn der Planungen für den Bau der VELTINS-Arena im Jahr 1998 arbeiten wir mit Land und Banken gemeinsam, zuverlässig und vertrauensvoll an den wegweisenden Infrastrukturfinanzierungen in Gelsenkirchen.“

Im Rahmen der ersten Bauphase wurden bereits neue Trainingsplätze, ein neues Leistungszentrum für die Profis sowie ein erstes Parkhaus gebaut. Insgesamt sind für das Zukunftsprojekt Berger Feld Investitionen in Höhe von 95 Mio. Euro veranschlagt.

*Das Bild zeigt eine Visualisierung des finalen Berger Felds. Details können sich noch verändern.

Das Bautagebuch als interaktive Reportage

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Das könnte dich auch interessieren

200122_oczipka

Bastian Oczipka: Bin fit und voller Energie

Geburtstag gefeiert, Vertrag verlängert, Rückrundenauftakt gewonnen: Für Bastian Oczipka gab es in den vergangenen Tagen einige Gründe zur Freude. Der Linksverteidiger der Königsblauen verrät, warum er sich auf Schalke so wohlfühlt, spricht über den Konkurrenzkampf im Team und das anstehende Duell beim FC Bayern.

Podcast mit Bastian Oczipka

Podcast #8: Oczipka über Vertragsverlängerung, Verteidigerposition und Vaterrolle

Er bleibt auf Schalke: Bastian Oczipka hat seinen auslaufenden Kontrakt bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Unmittelbar nach der Unterzeichnung seines neuen Arbeitspapieres traf sich der Linksfuß mit dem königsblauen Podcast-Team für ein ausführliches Gespräch über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Suat Serdar ist Spieler des Monats Dezember

Suat Serdar als Spieler des Monats ausgezeichnet

Premiere für Suat Serdar: Der Mittelfeldmann wurde von den Fans erstmals zum Spieler des Monats gewählt. Im Dezember-Voting auf schalke04.de, präsentiert von Partner Hagedorn, setzte sich der deutsche Nationalspieler mit 42 Prozent aller abgegebenen Stimmen am Ende deutlich vor Benito Raman (27 Prozent), Ozan Kabak (23 Prozent) und Bastian Oczipka (8 Prozent) durch.

Amine Harit

Tor des Jahres 2019: Amine Harits Treffer gegen Mainz steht zur Wahl

Amine Harits Treffer aus dem Bundesligaspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 steht bei der ARD-Sportschau zur Wahl zum „Tor des Jahres 2019“. Der Marokkaner hatte gegen die Rheinhessen am 20. September kurz vor dem Abpfiff mit einem überlegten Außenrist-Schuss erfolgreich ins lange Eck vollendet. Der Geniestreich des Mittelfeldmanns war aber nicht nur sehenswert, sondern auch wichtig: es war der 2:1-Siegtreffer.